Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Auf den Hund gekommen Mannheim Memories »

Immer gut behütet

In einem Nürnberger Kaufhaus habe ich unlängst in der Damenoberbekleidungs-Etage einen Sonderverkauf von »Anlasshüten« gesehen. Welch‘ interessantes Wort! War mir bisher noch nicht untergekommen. Sofort versuchte ich zu ergründen, um welche Art von Kopfbedeckungen es sich dabei wohl handelte… Auf Anhieb fielen mir drei mögliche Bedeutungen ein, was denn ein »Anlasshut« sein könnte:

  • Ein Hut, den man (frau) nach dem Aufsetzen nicht mehr absetzt, sondern immer anlässt, also auch beispielsweise beim Beischlaf, beim Tauchen, beim Rasenmähen. Ein Hut für alle Fälle, sozusagen…

  • Ein Hut mit Anlasser zum Anlassen, sprich mit integriertem Motor, womöglich mit Butangas oder gar mit Rapsöl betrieben. Ein gut dämmender Damen-Filzhut läßt sicherlich kaum mehr als ein leises Tuckern nach außen dringen.

  • Ein Hut für besondere Anlässe (Bälle, Hochzeiten, Empfänge etc.). Erschiene mir aber als zu banal, um wahr zu sein…

Noch irgendwelche Assoziationen in der Leserschaft da draußen? Dann bitte ich um geistreiche Kommentare!

P.S. Ja, ich hätte natürlich eine Verkäuferin fragen können, aber ich war zu feige und habe mich nicht getraut… ;-)

  1. Hoymar v. Ditfurt  •  1. Okt. 2005, 10:25 Uhr

    Schreibfehler als Stilmittel

    Es handelt sich bei dieser Bezeichnung meiner Meinung nach um einen Trick aus der Werbebranche, der sich leider wie ein Krebsgeschwür durch die deutschen Läden zieht, nämlich einem Schreibfehler. Es heißt wahrscheinlich »Anfasshüte«. Das ist doch sparnünftig, oder ?

    #1 

  2. zonebattler  •  1. Okt. 2005, 10:37 Uhr

    Interessante These…

    Freilich weiß ich nicht, ob man Dir in Sachen »Schreibfehler« hinreichend über den Weg trauen kann, denn auch der von mir sehr geschätzte und verehrte Hoimar von Ditfurth hat sich ganz anders geschrieben als Du das glaubst… ;-)

    #2 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: