Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Glibberige Gummimonster Mal was Lyrisches »

Wintergequake

Nachdem es in den Supermärkten und bei den Discountern schon seit Wochen wieder Glühwein, Lekuchen und Weihnachtsgebäck zu kaufen gibt, habe auch ich keine Skrupel, in meinem Weblog den Winter herbeizuzitieren. Und zwar mit dem im Januar oder Februar aufgenommenen Foto eines Hartbranntfrosches, dem die Kälte sichtlich am töneren Hintern vorbeigeht…

Froscher

Im Gegensatz zum kaltblütigen Amphibium ist mir die naßkalte Jahreszeit eher unangenehm, und nachdem der Sommer heuer diesen Namen kaum verdiente, hoffe ich zum Ausgleich auf einen unüblich milden Winter. Dies umso mehr, als das heizungstechnische Herstellen von Wohlfühltemperaturen in großräumigen Gründerzeit-Altbauten zur Winterszeit ein Kapitel für sich ist… Doch dazu gibt es einen gesonderten »Unkenruf«, wenn es denn (demnächst) wieder soweit ist!

  1. Jürgen Hartmann  •  8. Okt. 2005, 21:03 Uhr

    Ausblick auf kommende Jahreszeiten

    Im Gegensatz zu unserem »Zonenkämpfer« bevorzuge ich trotz aller
    heizungstechnischen Widrigkeiten und dem »Global Warming«-Effekt immer noch einen krachkalten, eiswindigen, langen Winter.
    Auf daß das Insektengesockse und wirbellose Gewürme, Schnecken
    und Co. möge verrecken.
    Grade wir »Kleingarten-Krattler« sind im Sommer doch immer sehr
    geplagt von dem Viehzeug, das den viel zu milden Winter in viel
    zu großer Zahl überlebt. Ich persönlich habe im Winter lieber
    knirschendern Schnee unter den Füßen als glibbrigen Matsch.
    Auch das Eislaufen macht mir mehr Spaß, wenn ich mich bei
    minus 15 bis 20 Grad Celsius auf eine tragfähige Eisfläche ver-
    lassen kann. Als Exil-Franke, der ich hier in der nordischen
    »Diaspora« mein Dasein friste, bin ich wettermäßig nicht sehr
    verwöhnt. Die Sommer sind kürzer und die Winter länger als
    im sonnenverwöhnten Süden. Dafür sind die Übergangszeiten
    wesentlich nässer und windiger (was im Süden dann schon
    »stürmischer« genannt werden würde).
    Was die Supermarkt-Ketten hier im hohen Norden (Kiel)
    allerdings in die Regale packen kann die Bedürfnisse eines
    wachechten Nürnbergers doch nicht so ganz befriedigen.
    Keine Nürnberger Lebkuchen, allenfalls nachgemachte.
    Keine Spekulatius, einzig und allein der Glühwein:
    bei entsprechender Suche ist sogar echter Christkindlesmarkt-
    Glühwein zu erstehen (für teuer Geld). Aber an der Stelle
    pflichte ich unserem ZoneBattler bei: eigentlich ist es noch
    zu früh dafür. Lasst erst mal die Blätter von den Bäumen fallen …

    #1 

  2. zonebattler  •  9. Okt. 2005, 5:23 Uhr

    Zugegeben…

    …ein richtiger, weißer Winter mit dicken Schneeflocken und meterlangen Eiszapfen am Balkondach hat seinen Reiz, aber wann gibt’s den noch? Meistens ist’s in den Wintermonaten ja nicht kalt und trocken, sondern matschig naßkalt. Und das ist nun wirklich nix, worauf ich mich freue…

    Ansonsten will ich Dir gerne ein »CARE-Paket« aus der alten Heimat schicken, damit Du an der Waterkant den Jahreswechsel mit fränkischen Spezereien feiern kannst: Der zonebattler hat ein Herz für exilierte Landsleute in der Fremde!

    #2 

  3. Astrid  •  10. Okt. 2005, 11:40 Uhr

    Schöner Frosch

    Hallo Ralph,

    kannst mir mal verraten, wo dieser schöne Frosch im
    Winter zu besichtigen wäre?????

    #3 

  4. zonebattler  •  10. Okt. 2005, 11:43 Uhr

    Wenn er nicht weggehüpft ist…

    …im Garten meiner Schwägerin!

    #4 

  5. zonebattler  •  18. Feb. 2006, 21:50 Uhr

    Tauwetter!

    Froscher

    #5 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: