Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Hirnzersetzung Wagner meets Reality »

Brandkatastrophe in Nürnberg

In der Nacht von Montag auf Dienstag zerstörte ein Großfeuer den pittoresken Ringlokschuppen des DB-Werkes in Nürnberg-Gostenhof (direkt an der DB-Haltestelle Nürnberg-Neusündersbühl). Ich fuhr gestern morgen absolut ahnungslos mit dem Zug unmittelbar daran vorbei und war angesichts des verheerenden Anblicks zu geschockt, um die Kamera zu zücken: Hinter einem Feuerwehrlöschzug und umgeben von Schaumteppichen ragten Mauerstümpfe und verkohlte Balken anklagend in den Himmel, es weckte durchaus Erinnerungen an kriegsbedingte Verwüstungen.

Abgebrannter Lokschuppen

In der Mittagspause machte ich diese Aufnahme von der Auffahrt zur Jansenbrücke aus: Man sieht das Mauerrund und viele vernichtete Fahrzeuge in der nunmehr dachlosen Halle. Mangels Zoom-Objektiv konnte ich allerdings keine Details heranholen… Es roch immer noch stark nach Ruß und Asche.

Abgebrannter Lokschuppen

Nach Feierabend habe ich extra eine Regionalbahn in Richtung Fürth genommen, die in Neusündersbühl hält und durch die bereits stark verminderte Geschwindigkeit am Werksgelände einen Schnappschuß aus dem fahrenden Zug gestattete. Der Blick geht über die Drehscheibe hinweg auf die völlig ausgebrannten Lokomotivstände.

Das Tragische an der Feuersbrunst ist insbesondere der Verlust von etwa zwei Dutzend historischen Triebfahrzeugen aus dem Bestand des nahen DB-Museums, dem der Lokschuppen als Außendepot diente. Unter anderem wurde auch ein betriebsbereiter Nachbau des berühmten »ADLER« ein Opfer der Flammen.

Luftbild Nürnberg-Neusündersbühl

Für die hier vorgesehene(n) Abbildung(en) konnten nicht alle eventuell tangierten Lizenz- und/oder Urheberrechtsfragen mit letzter Gewißheit geklärt werden, weshalb auf eine kenntliche Darstellung leider verzichtet werden muß.

Dieses Luft- bzw. Satellitenbild zeigt den intakten Zustand der Anlage vor dem Brand: In der Bildmitte liegt die Kreuzung Frankenschnellweg / Jansenbrücke, rechts da­ne­ben der jetzt restlos abgebrannte Lokschuppen mit der typischen Drehscheibe davor. Bei dem langen weißen Strich diagonal durch’s Bild (parallel zur A73) handelt es sich um einen gerade vorbeifahrenden ICE.

P.S.: Fortsetzung folgt, und zwar in den eigenen Kommentaren zu diesem Beitrag…

  1. zonebattler  •  19. Okt. 2005, 7:19 Uhr

    Schadensbilanz

    Die Nürnberger Nachrichten berichteten unter dem keinesfalls übertrieben erscheinenden Titel »Museums-Brand vernichtet unschätzbare Werte«. Mich erinnert das traurige Ereignis fatal an einen vergleichbar verheerenden Brand im Nürnberger Feldbahn-Museum 500 e.V. vor einigen Jahren…

    #1 

  2. HierKöln  •  19. Okt. 2005, 15:50 Uhr

    DB Museum Standort Nürnberg (Neusündersbühl)

    Traurig in der Tat, was da an Historischem verbrannt wurde – man ist fast geneigt zu glauben, dass DB Museum wegen des Beschlusses, den historischen Fahrzeugbestand aus niederen Motiven (=wirtschaftlichen Gründen) quasi zu halbieren, zur »heißen Sanierung« gegriffen hat, um wenigstens von der Versicherung noch Geld zu kassieren. Aber das ist sicher eine böswillige Unterstellung … allerdings, wenn man bedenkt, mit welcher Akribie das Feuer gelegt worden sein muss, damit auch – wie geschehen – sicher alles vernichtet wird …

    #2 

  3. Detlef  •  19. Okt. 2005, 22:37 Uhr

    Feuer im BD Museum Nürnberg

    Auf die Idee wie auf dieser Seite bin selbst ich nicht gekommen. Möglich ist sowas heutzutage allemal. Siehe das Affentheather um die 18201. Diese Maschine sollte sogar in USA. Da schert sich keiner mehr um Herkunft und sonstiges, haupsache im Beutel klingelts. Das 18201 ex. Reichsbahn der DDR gehört hat und damals dort (Meiningen) erst umgebaut, also ein Kind der Reichsbahn ist, schert außer den wahren Freunden der Dampftechnik wohl niemanden mehr. Das sollten sich viele sogenannte Fans mal eingeben. Also glaub ich wenn kein Vorsatz dann auf Fahrlässigkeit in Nürnberg, gelinde gesagt. Was die anderen Museumsmaschinen betrifft, 01531, 95027,usw das ist kein Geldmangel seitens der DB AG sondern bewußte vernichtung des Bestandes der ex Reichsbahn der ex DDR. Und damit schließt sich der Kreis. War es schwer das zu verstehen? Ein Würzburger.

    #3 

  4. zonebattler  •  20. Okt. 2005, 6:06 Uhr

    Presseartikel zum Brand

    Heute titeln die Nürnberger Nachrichten: Mühsame Suche nach Brandnarben und Der Adler muss leben.

    #4 

  5. zonebattler  •  21. Okt. 2005, 5:42 Uhr

    Brandursache weiterhin ungeklärt

    Brand vernichtet alle Spuren heißt es heute in den Nürnberger Nachrichten. Gleichwohl geht das Leben weiter: Ein »Jahrhundert unter Dampf« im DB-Museum informiert über eine neue Sonderausstellung.

    #5 

  6. zonebattler  •  22. Okt. 2005, 6:58 Uhr

    Welle der Hilfsbereitschaft

    Die Brandkatastrophe bleibt ein Dauerthema in der Lokalpresse: Heute berichten die Nürnberger Nachrichten von Benefizaktionen nach Brand im Bahn-Museum.

    #6 

  7. zonebattler  •  24. Okt. 2005, 4:32 Uhr

    Katastrophen-Tourismus

    Schaulust und Trauer vermelden die Nürnberger Nachrichten heute.

    #7 

  8. zonebattler  •  25. Okt. 2005, 7:59 Uhr

    Rettung naht?!

    Einmal mehr gibt es in der Zeitung etwas zu diesem »Dauerbrenner« (sorry) zu lesen: Hilft jetzt der »Pufferküsser« Mehdorn? fragen die Nürnberger Nachrichten.

    #8 

  9. zonebattler  •  4. Nov. 2005, 23:13 Uhr

    Phönix aus der Asche

    Am morgigen Samstag werden die Nürnberger Nachrichten allerlei berichten: »Adler« wird nachgebaut / »Tauziehen« ums DB-Museum / Doch ein Umzug nach Berlin?

    #9 

  10. zonebattler  •  10. Nov. 2005, 6:33 Uhr

    Franzke ade?

    Bis auf das Foto vom ausgebrannten, aber restaurierbaren »ADLER« hat der Artikel Bahn hält an DB-Museums-Chef fest der Nürnberger Nachrichten nur noch mittelbar mit dem Brand zu tun. Gleichwohl dürfte er das Interesse der LeserInnen finden…

    #10 

  11. zonebattler  •  25. Nov. 2005, 7:57 Uhr

    Retten, was zu retten ist

    Loks werden geborgen schreiben die Nürnberger Nachrichten heute und berichten über die anstehende Untersuchung der ausgebrannten Dampflokomotiven.

    #11 

  12. zonebattler  •  28. Nov. 2005, 5:55 Uhr

    Dampfloks rollen wieder!

    Unter der etwas diffusen Überschrift Schnellzug im Schneckentempo geborgen berichten die Nürnberger Nachrichten heute von der Überführung der schwer beschädigten Dampfloks in das nahegelegene DB-Ausbesserungswerk.

    #12 

  13. zonebattler  •  3. Mrz. 2006, 21:02 Uhr

    Ein Bild des Jammers

    Heute, fast fünf Monate nach der Katastrophe, stehen immer noch mehrere zerstörte Lokomotiven vor der restlos niedergebrannten Halle (und werden davon mutmaßlich nicht besser). Ich habe mal versucht, aus meinem schneidig daran vorbeirauschenden Feierabendzug ein Bild zu erhaschen:

    Ausgebrannte Diesellok

    War wohl eine V200?! Ob die Dinger wieder herzurichten sind oder nurmehr zur Verschrottung taugen, ist mir im Grunde herzlich egal. Aber das komplette Szenarium gibt immer noch ein beklemmendes Bild heilloser Verwüstung ab, und das endlich zu beseitigen fände ich mehr als angezeigt…

    #13 

  14. zonebattler  •  31. Mrz. 2006, 22:59 Uhr

    Sie rosten immer noch…

    …langsam vor sich hin: Wie lange es wohl dauert, bis so eine schwere Diesellok von Wind und Wetter rückstandslos wegerodiert ist?

    Ausgebrannte Dieselloks

    Rein ästhetisch hat der Rost schon seinen morbiden Reiz, findet der zonebattler und versetzt damit die Fraktion der »Pufferküsser« in helle Empörung…

    #14 

  15. zonebattler  •  23. Mai. 2006, 8:07 Uhr

    Was das Feuer nicht schafft…

    …bringt die Hirnlosigkeit mancher Menschen zuwege: Von Vandalismus im Depot künden die Nürnberger Nachrichten in ihrer heutigen Ausgabe.

    #15 

  16. zonebattler  •  23. Jun. 2006, 10:12 Uhr

    »Adler« im Plan

    So titeln die Nürnberger Nachrichten heute und berichten ausführlich vom Stand der Restaurierungsarbeiten an der berühmten Lokomotive.

    #16 

  17. zonebattler  •  6. Okt. 2006, 16:57 Uhr

    Neues vom Symbol der deutschen Eisenbahngeschichte…

    …berichten die NN heute unter der Überschrift Weichen für »Adler« gestellt.

    #17 

  18. RJWeb  •  6. Okt. 2006, 18:53 Uhr

    Vielen Dank …

    … für diese »Nürnberger Nachricht«, und an die Fa. Märklin !

    Dann werden wir ja hoffentlich pünktlich zum 175-jährigen Jubiläum sagen können :

    »Was lange währt, kriegt endlich Glut« … aber diesmal nur unter den Kessel !

    #18 

  19. ecco  •  9. Okt. 2006, 19:03 Uhr

    so sieht’s jetzt im Google Maps Luftbild aus.

    #19 

  20. zonebattler  •  10. Okt. 2006, 9:03 Uhr

    Vielen Dank für den Hinweis!

    Das eindrucksvolle Luftbild wollen wir hier gleich dauerhaft dokumentieren:

    Luftbild Nürnberg-Neusündersbühl

    Für die hier vorgesehene(n) Abbildung(en) konnten nicht alle eventuell tangierten Lizenz- und/oder Urheberrechtsfragen mit letzter Gewißheit geklärt werden, weshalb auf eine kenntliche Darstellung leider verzichtet werden muß.

    Wenn die Datenbasis von Google Earth erneut aktualisiert wird, dann wird man nur noch leere Gleisstutzen rund um die Drehscheibe sehen und ansonsten sauber ein­ge­eb­ne­tes Gelände, wo einst der Ringlokschuppen stand…

    #20 

  21. zonebattler  •  4. Jan. 2007, 8:32 Uhr

    Schwerpunktsetzung

    Im Heft 8-9/2006 der Eisenbahn-Revue International findet sich auf den Seiten 386 und 387 ein Kurzbericht über das Verschrotten der durch den Brand irreparabel beschädigten Dieselloks ab Juni 2006. Offenbar hat das so lange gedauert, weil im Vorfeld mit kommunalen und Landesumweltbehörden aufwendig zu klären war, ob und wie eine Zerlegung der Maschinen vor Ort zulässig sei.

    Besonders interessant (und nachgerade süffisant) erscheint mir eine grundsätzliche Aussage über die Arbeit des DB-Museums, den ich mir wörtlich zu zitieren erlaube:

    Die Aktivitäten des DB-Museums scheinen sich in letzter Zeit mehr in Richtung nicht eisenbahnorientiertes Event-Management, wie die Ausrichtung von Faschingsveranstaltungen, Kindergeburtstagsparties oder »Public Viewings« während der Fussball-Weltmeisterschaft zu entwickeln. Für den Eisenbahn-Interessierten schmerzlich ist die Tatsache, dass die DB AG zwar mit einem zweistelligen Millionenbetrag als Sponsor eines Berliner Bundesligavereins auftritt, die Pflege des eigenen historischen Erbes aber immer mehr zum Lippenbekenntnis gerät.

    Das lasse ich jetzt meinerseits unkommentiert im virtuellen Raume stehen…

    #21 

  22. zonebattler  •  11. Feb. 2007, 11:30 Uhr

    Und wieder kommt ein Nachtrag…

    …zum Stand der Dinge von den Nürnberger Nachrichten.

    #22 

  23. zonebattler  •  20. Apr. 2007, 14:14 Uhr

    Kesselflicker

    Im Stern erschien gestern eine bebilderte Reportage über die Restauration des »ADLER« im Dampflok-Werk Meiningen. Dank an Herrn buetts für den Hinweis!

    #23 

  24. zonebattler  •  5. Jul. 2007, 6:26 Uhr

    Richterspruch

    Schuld am Brand waren sorglos schweißende Dachdecker, das haben Gutachter jetzt zweifelsfrei festgestellt. Dennoch: Der Großbrand bleibt ohne strafrechtliche Folgen, wie die Nürnberger Nachrichten heute mitteilen…

    #24 

  25. Grabenkenner  •  5. Jul. 2007, 9:25 Uhr

    merkwürdig,

    bei einem zufällig erhaschten Blick auf den heutigen Lokalteil der Bild war zu lesen: »Schuldfrage weiterhin ungeklärt«

    #25 

  26. Eike  •  13. Aug. 2007, 16:54 Uhr

    Im TV: Loklegenden

    Hab Sonnabend zufällig reingezappt in eine Dokumentation auf 3sat, GleisEpisoden: Nürnberger Loklegenden, in der rückblickend über alle zerstörten Lokomotiven berichtet wurde. Eine schöne Zusammenfassung, in der vor allem wunderbare Aufnahmen von historischen Sonderfahrten gezeigt wurden.

    Hier ein Link zur Programm-Rückschau.

    Ist ja nun leider gelaufen, aber es lohnt sich m. E. auf eine Wiederholung, auch vielleicht auf den beteiligten Sendeanstalten ARD und ZDF, zu hoffen.

    Gruß, Eike

    #26 

  27. zonebattler  •  24. Okt. 2007, 7:01 Uhr

    Auferstanden aus Ruinen

    Lokführerstreik hin, verärgerte Bahnkunden her, heute berichtet die Presse auch mal etwas Erfreuliches: »Der Nürnberger Adler steht wieder unter Dampf« titeln die Nürnberger Nachrichten nicht ohne Stolz…

    #27 

  28. zonebattler  •  13. Mrz. 2008, 21:39 Uhr

    »Der Adler fährt wieder nach Fürth«…

    …titeln die Nürnberger Nachrichten heute und berichten ausführlich über die aktuellen Aktivitäten des DB Museums.

    #28 

  29. zonebattler  •  15. Apr. 2008, 22:50 Uhr

    »Große Nachfrage nach Adler-Fahrten«

    So heißt es heute in den Nürnberger Nachrichten. Na dann: Einsteigen bitte!

    #29 

  30. zonebattler  •  28. Apr. 2008, 9:14 Uhr

    Einer kam durch

    Als zufälliger Augenzeuge der Jungfernfahrt des restaurierten »ADLER« habe ich an tagesaktueller Position die Beiträge »Großer Bahnhof für kleinen Zug« und »The Eagle Has Landed« eingestellt.

    #30 

  31. zonebattler  •  30. Mrz. 2009, 17:57 Uhr

    »Drei Jahre nach dem Großbrand: Züge glänzen wieder« (Nürnberger Nachrichten)

    #31 

  32. Dieter Haas  •  29. Nov. 2013, 15:07 Uhr

    Guten Tag, ich war bei den 6. Rottweiler Dampftagen und habe dabei auch die 01 150 gefilmt. es gibt davon zwei Filme dazu auf YouTube. Ich habe aber noch sehr viel Filmmaterial von der 01 150 und möchte noch einen Kurzfilm über diese Lokomotive machen. Gleichzeitig möchte ich auf das damalige Schicksal der 01 150 darauf hinweisen als sie in 2005 vom Feuer schwer beschädigt wurde. Ich habe Ihre Bilder auf Ihrer Homepage entdeckt.

    Darum meine Frage an Sie. Gerne würde ich Ihre Bilder mit in den Film einbinden, wenn Sie mir die Genehmigung dazu geben würden. Im Abspann werden wir dann Ihren Namen mit aufführen.

    Nun zu uns. Wir nennen DuEHobbyfilmer und bestehen je nach Projekt bis zu 5 Kameraleuten. Ich bekomme alles Filmmaterial und erstelle daraus Filme. Unsere Filme sind rein privater Natur.

    Links 6. Rottweiler Dampftage

    youtu.be/7M_iHId5u_E

    youtu.be/Nf53ohsJFxI

    Gruß Dieter Haas
    duehobbyfilmer@gmail.com

    #32 

  33. zonebattler  •  30. Nov. 2013, 6:39 Uhr

    Derlei Anfragen bekomme ich gemeinhin nicht-öffentlich per Mail gestellt, zumal meine Adresse in meinem Impressum alles andere als versteckt ist…

    Aber egal: Ich gestatte hiermit die kostenfreie Nutzung meiner eigenen Fotos zu dem genannten Zweck. Höher aufgelöste Originale kann ich nicht zur Verfügung stellen, da ich die nicht aufgehoben, sondern längst gelöscht habe.

    #33 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: