Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Rad-losigkeit… Cyborgs am Schienenstrang? »

Klein, aber fein: Der Subaru Libero

 

Subaru Libero Kleinbus

So in etwa sieht auch der meinige aus – nur in dezenterer Farbgebung (siehe unten). Fällt im Wald und auf der Heide weniger auf! Ansonsten: 54 PS aus 3 (!) Zylindern, zuschaltbarer Allrad-Antrieb, zwei Rückbänke komplett umklapp- und die Vordersitze um 180º drehbar. Schiebetüren links und rechts, Cabrio-Feeling dank riesiger Glasdächer. Und das alles für weit, weit unter 15.000 EUR. Ein ideales Camping-Mobil für zwei! Mit dem etwas weniger luxuriös ausgestatteten, dafür aber doch gefälliger aussehenden (und 5.000 EUR billigeren!) Vorgänger-Modell bin ich weiland bis nach Schottland (und zurück) gekommen, teilweise über verwegene Paß-Straßen mit bis zu 35% Steigung! Was will man mehr?

Subaru Libero Kleinbus
 
Mein Subaru Libero E12 im regulären Stadt-Anstrich

Der kleine Bus eignet sich hervorragend für Abenteuer-Urlaube und Übernachtungen abseits der Zivilisation. Zwei erwachsenen Personen bietet er reichlich Platz für eine bequeme Bettstatt bei ausreichend Stauraum für Proviant und Gepäck. Die hier gezeigten Lackierungs-Vorschläge mögen geneigten Frischluft-Freunden zur Anregung dienen. Als einzig signifikante Nachteile des vielseitigen Vehikels möchte ich die relativ hohe Seitenwindempfindlichkeit sowie die mangelhafte Widerstandsfähigkeit gegen Feindbeschuß nicht unerwähnt lassen…

Subaru Libero Kleinbus
 
Mein Camping-Bus in herbstlicher Gelände-Tarnung

Leider hat Subaru den Libero Anfang 1999 ohne Nachfolger aus dem Programm genommen, eine mir völlig unverständliche Entscheidung. Hätte man das vielfältig nutzbare Gefährt angemessen beworben, die verkauften Stückzahlen wären sicher um etliches höher gewesen. So aber waren der Wagen und sein ausgesprochen hoher Freizeitwert von Anfang an nur einem relativ kleinen Kreis eingeschworener Libero-Fans und organisierter Club-Mitglieder bekannt… Schade. Aber meiner soll ja noch ein paar Jahre halten. Meine Empfehlung an alle pragmatisch und praktisch denkenden LeserInnen: Wer einen gut erhaltenen Libero gebraucht erwerben kann, sollte keine Sekunde zögern!

  1. scenic  •  17. Nov. 2005, 18:12 Uhr

    yes, der Bus ist geil! Wie viele Leute kriegt man da rein? 8 ganz bequem?

    #1 

  2. zonebattler  •  17. Nov. 2005, 18:20 Uhr

    Zugelassen ist das Vehikel…

    …gerade mal für sechs Personen. Acht würden locker reingehen, sofern es nicht gerade um schwer übergewichtige Fast-Food-Junkies handelt. Freilich hat das Motörchen nur drei Zylinder und kriegt die Ladung irgendwann nicht mehr vom Fleck. Ansonsten dürften ähnlich viele Leute reinpassen wie in eine quergelegte Telefonzelle, falls man einen Eintrag ins Guinness Book of Records anstreben sollte…

    #2 

  3. Don Alphonso  •  18. Mrz. 2006, 9:35 Uhr

    Den hatte ich in der ersten Generation – Blau mit Rallyestreifen – auch, bis mir einer in der Kreuzung mit 70 Sachen seitlich reingeknallt ist. Hat bis dahin 200.000 Kilometer durchgehalten, und trug den liebevollen Naben »Guadlbixn«. Ein echtes Platzwunder, mit 4 Leuten und Gepäck und 2 Rennrädern und oben drauf 4 Surf­bretter zum Gardasee war damit kein Problem (abgesehen von Tempo 70, hm, ok 60 die Brenner Staatsstrasse hinauf). Und auf den umgelegten Hinterbänken konnte man fick übernachten.

    #3 

  4. RJWeb  •  10. Apr. 2006, 20:26 Uhr

    Mit Rallyestreifen …

    … hätte er eigentlich locker 75 machen müssen ;-)

    #4 

  5. zonebattler  •  7. Nov. 2009, 7:47 Uhr

    Zwei Wochen war die Semmel krank, jetzt rennt sie wieder, Gott sei dank!

    Es fing ganz harmlos an: Nach längerer Standzeit wollte mein Libero bei feuchter Witterung nicht aus eigener Kraft anspringen. Nachdem ich die -ohnehin bescheiden dimensionierte- Batterie vergeblich leergeorgelt hatte, halfen mir der Wagen eines befreundeten Nachbarn und meine dicken Überbrückungskabel aus der Patsche. Wochen später nach Dauerregen das Gleiche in (dschungel)grün. Beim dritten Mal (Nebel) half auch das nix mehr, der nächste Nachbar mußte uns anschleppen, bis der Motor aus eigenen Kräften weitermachte. Tags drauf (sonntags!) schon wieder dieselben Symptome. Der dritte Nachbar (wir wohnen ja glücklicherweise in der Fürther Südstadt, mithin in einem Dorf), dasselbe Spiel (man wird doch erstaunlich schnell routiniert in der Handhabung von Abschleppseilen). Als der Motor endlich lief (spuckend, aber doch), schnurstracks durchgedonnert in die Fränkische Schweiz bis zum Subaru-Händler und -Schrauber des eigenen Vertrauens. Dortselbst das Vehikel vor die Halle gestellt, Befundbericht nebst Schlüssel in den Briefkasten gestopft, per pedes zur nächsten Bahnstation gepilgert und schließlich die Zugfahrt zurück gen Fürth angetreten.

    Gestern dann nach Feierabend mit der Regionalbahn bis hinter Forchheim gefahren, dort von der motorisierten Autohaus-Chefin am Haltepunkt aufgelesen worden und kurz darauf den freudestrahlend hechelnden Bus vor der Werkstatt intakt und startfreudig wieder entgegengenommen. Wie vermutet waren altersbedingt spröde Zündkabel und eine gleichfalls altersschwache Batterie die Ursache der Malaise gewesen. Eigenes Basteln hätte nicht viel geholfen, wäre mir auch bei den überaus beengten Zuständen im Motorraum ganz hinten unten gar nicht möglich gewesen.

    Die Kur war also höchst erfolgreich, und der Grund, warum ich die ganze Geschichte überhaupt erzähle, ist die Quittung, die ich für diesen Notfall bekommen habe:

    Reparatur-Rechnung

    Möchte nicht wissen, was mich der Spaß bei einem »richtigen« Auto gekostet hätte…

    P.S.: Mein Dank und meine warmherzige Empfehlung gelten dem Autohaus Seitz.

    #5 

  6. Hans  •  2. Jan. 2010, 22:30 Uhr

    …übrigens,
    22 Leute passen in so eine »Semmel« locker rein:
    picasaweb.google.de/subaru.libero/2009MoravskaTrebova?feat=directlink#5329331572011947986

    Wie das dann mit dem F. muß noch geklärt werden.

    #6 

  7. zonebattler  •  3. Jan. 2010, 7:46 Uhr

    Also wenn ich mir die Rekord-Beladung anschaue, dann könnte ich fast wetten, das mit meinem Libero in der Glasdach-Variante noch toppen und auf zwei Dutzend Passagiere erhöhen zu können! Bewegen tut (und läßt) sich dann freilich nix mehr…

    #7 

  8. Hans  •  3. Jan. 2010, 15:15 Uhr

    Bei »Testbeladungen« mit Studenten haben sogar 25(!) reingepaßt. Bewegt hat sich das Auto dann nur noch nach unten, die Radkästen haben fast aufgesessen.

    #8 

  9. zonebattler  •  18. Jul. 2011, 14:52 Uhr

    Pressespiegel: »Subaru Libero 1200 Allrad – Für Busfahrer« (Auto Bild klassik)

    #9 

  10. zonebattler  •  18. Jul. 2011, 14:54 Uhr

    Pressespiegel: »Hugo heißt mein Schuhkarton« (PREISVERGLEICH.de)

    #10 

  11. zonebattler  •  18. Jul. 2011, 15:01 Uhr

    Ja, und auch dieser Hochstapler hier ist in realiter ein Libero!

    #11 

  12. zonebattler  •  17. Nov. 2011, 6:50 Uhr

    In Japan ist der Umbau eines Subaru Sambar (so heißt der Libero in seinem Heimat­land) in einen Pseudo-VW-Bus der ersten Gerneration sehr beliebt, und da sie dort ebenfalls Linksverkehr und Rechtslenkung haben, hat das Spaßmobil auch in Groß­britannien zahlreiche Freunde gefunden. Die Homepage eines Importeurs gibt einen erstaunlichen Überblick über die schier unbegrenzten Möglichkeiten, einen Libero »umzumarken« und zu veredeln. Wenn meiner mal nimmer tut, dann kommt so einer her, wenn sich die hierzulande fälligen Umrüst- und Genehmigungskosten in vernünf­tigen Größenordnungen bewegen!

    #12 

  13. zonebattler  •  5. Dez. 2011, 13:46 Uhr

    Pressespiegel: »Mit dem Kleinstwagen durch Yokohama« (ZEIT ONLINE)

    #13 

  14. zonebattler  •  19. Dez. 2011, 9:56 Uhr

    Gestern Abend – ich bin bei Freunden zum Abendessen eingeladen – bimmelt das Handy los und ich habe einen mir unbekannten, verzweifelten Libero-Besitzer an der (nicht wirklich vorhandenen) Strippe: Die Batterie seines Subarus sei leer, Helfer mit Überbrückungskabel zur Stelle, allein die Batterie wäre nicht zu finden…

    Ach wie gut, daß zonebattler weiß, wo sich das unscheinbare Ding versteckt hält: unter dem wegklappbaren Fahrersitz nämlich! Da muß man erst mal draufkommen…

    Hier der heute per Mail eingetroffene Dank des unbekannten Libero-Fans:

    Hallo Ralph
     
    DANKE!!! Du hast mir sehr geholfen.
     
    Eigentlich wollte ich was Lustiges in Deinen Blog schreiben – geht aber im Moment wohl nicht. Daher hier:
     
    Also: Vor 2 Wochen habe ich mir -obwohl meine Lieblingsfrau »not amused« war- einen noch recht gut erhaltenen Subaru Libero gekauft, »weil er so schön anders ist« und Allrad hat.
     
    Abgesehen davon, dass die Heizung für das kalte Allgäu nicht gerade optimal ist, macht das Ding riesen Freude und fuhr bisher immer.
     
    Doch eben: Batterie leer weil Mensch wegen anderen Autos Licht nicht mehr
    selbst ausmacht. Kein Problem dachte ich … Fremdstart!
     
    Batteriesuche … Hilfe wo ist die ???? Suche … … vergeblich! Betriebsanleitung: Keine mit bekommen, …
     
    Klar: Internet: da steht sehr viel … und dass die Batterie unter einem Sitz versteckt ist … unter welchen bei soooo vielen … ????
     
    Schön, dass der Betreiber dieser Homepage eine Telefonnummer drin hat.
     
    Anruf: Zuerst Ungläubigkeit »Ja-es gibt jemanden, der so ein Auto hat und nicht weiss wo … ja … den motor habe ich gefunden …«
     
    Also Ralph DANKE für den Tip – es hat geholfen. Der Libero fährt wieder –
    Ich sag DANKE und wünsche frohe Feiertage …
     
    Viele Grüße aus einem der schönsten Orte dieser Welt

    Wilfried Gehr

    Da freut sich auch unsereiner sehr und wünscht weiterhin gute Fahrt!

    #14 

  15. Franziska  •  9. Feb. 2013, 14:29 Uhr

    Wir sind verliebt in den kleinen, doch selber haben wir keinen. Ist eine liebe Seele hier, die kann helfen zu finden einen dieser Schmuckstücke mir? :D

    … Wir sind seit einiger Zeit auf der Suche nach einem Subaru Libero, der uns die Möglichkeit der Freiheit-Nutzung noch vergrössert und uns auf spontane Wochenend­ausflüge wie größere Wochen- oder gar Monatsreisen begleitet.

    Um jeden Tip und jede Mithilfe unseren Traum zu ermöglichen sind wir Dankbar!

    Herzliche Grüße… Die Fritz

    #15 

  16. zonebattler  •  9. Feb. 2013, 14:40 Uhr

    Tja, da drücke ich gerne die Daumen und verweise mögliche Anbieter auf Deine Mail-Adresse franziska.brueck@googlemail.com.

    Mein eigener Libero ist weiterhin unverkäuflich: Letzten Mittwoch kam er bean­stan­dungs­frei durch die TÜV-Untersuchung, Ende des Monats feiert er seinen 15. Ge­burts­tag und langfristig peilen wir das H-Kennzeichen in weiteren 15 Jahren an… ;-)

    #16 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: