Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Klein, aber fein: Der Subaru Libero Sie wünschen? »

Cyborgs am Schienenstrang?

Wer aus meiner Altersgruppe (Mitte 40) hätte nicht mindestens einmal den Öko-SciFi-Klassiker Silent Running im Kino oder im Fernsehen gesehen? Der hierzulande unter dem Titel Lautlos im Weltraum laufende Film aus dem Jahre 1972 rührte mit seiner traurigen Endzeit-Thematik damals auch den zonebattler zu Tränen…

Und wohl jede(r) hat damals sogleich die drei rührend tollpatschigen Robot-Drohnen Huey, Dewey und Louie ins Herz geschlossen. Zur Erinnerung hier ein Szenenfoto:

Szenenfoto Silent Running
 
Copyright © 1971 by Universal Studios

Rund um meinen kleinen Schrebergarten direkt am Gleis und überhaupt im gesamten Fürther Bahnhofsbereich stehen ganze Hundertschaften ähnlich aussehender Gesellen herum, meist mit geheimnisvoll leuchtenden, roten Augen:

Sperrsignal Bauart Siemens

Es handelt sich dabei ganz prosaisch um Gleissperrsignale der Bauart Siemens, und sie halten Züge und Rangierabteilungen davon ab, sich allzu dicht auf die Pelle zu rücken. Im Übrigen sind die Blechkameraden stationär und wissen weder mit Gießkanne noch mit Schaufel umzugehen: Wäre dies anders, hätte ich schon aus Gründen der eigenen Faulheit längst einen von ihnen entführt und zum Hilfs-Gärtner umgeschult!

P.S.: Das Betreten von Bahnanlagen ist lebensgefährlich und aus gutem Grund strikt verboten. Also bitte keinesfalls selbst auf »Roboter-Suche« gehen!

  1. Hermann  •  14. Nov. 2005, 16:19 Uhr

    Hallo Ralph,
    habe mit großer Erfurcht die Angabe des Zeitpunktes, zu dem Du den heutigen Beitrag verfasst hast, gelesen. Um diese Zeit stehe ich nur auf, wenn ich auf Reisen gehen will oder wenn mich mal die Blase drückt. Aufstehen zu dürfen wenn ich ausgeschlafen habe und nicht zu einem bestimmten Zeitpunkt raus zu müssen, ist der einzige Aspekt des Ruhestandes, bei dem ich bereit bin davon zu sprechen, dass ich ihn genieße.
    Gruß Hermann

    #1 

  2. zonebattler  •  14. Nov. 2005, 17:04 Uhr

    Ich hingegen genieße die frühen Stunden…

    …und zum Aufstehen um halb sechs muß mich auch kein Wecker lange bitten: Siehe dazu meinen Beitrag Morgenstund hat Schwarz-Rot-Gold im Mund. Und wenn Du nicht nur beim heutigen Beitrag auf die Uhrzeit schaust, sondern auch bei den vorhergegangenen, dann wirst Du feststellen, daß ich heute sogar eher spät dran war! ;-)

    #2 

  3. Hermann  •  17. Nov. 2005, 9:41 Uhr

    Norgenstung usw.

    Hallo Ralph,
    auch ich habe im Englischunterricht gelernt:
    „Early to bed and early to rise makes a man healthy, wealthy and wise”.
    Aber irgendwann beginnt die senile Bettflucht

    #3 

  4. zonebattler  •  17. Nov. 2005, 10:10 Uhr

    Ich bin aber offenbar weniger senil als mancher Spätaufsteher…

    …denn zumindest treffe ich auch zu früher Stunde die richtigen Buchstaben auf meiner Tastatur! ;-)

    #4 

  5. RJWeb  •  9. Nov. 2006, 21:51 Uhr

    Early to rise …

    … and early to bed, makes a man healthy but socially dead ;-)

    #5 

  6. Grabenkenner  •  10. Nov. 2006, 19:00 Uhr

    das wär doch was für die »Memory-Effekte«, oder ?

    #6 

  7. zonebattler  •  10. Nov. 2006, 21:27 Uhr

    Stimmt.

    Hab‘ ich mir letztens beim Durchblättern durch meine älteren Beiträge auch gedacht! Aber dazu bräuchte es besser zusammenpassende Fotos…

    #7 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: