Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Der »zonebattler« als Regisseur Vorhanden sein ist gut, gefunden werden ist besser! »

Ein Lied für 20 Pfennige

Heute möchte ich von einem Restaurationsprojekt berichten, welches sich zwar lange hinzog, aber insgesamt weniger nervenzehrend verlief als die Geschichte mit der Flur­lampe, bei der sich ja offenbar alles gegen mich verschworen hatte…

Rock-Ola Musikbox Modell 1455-D

Diese prächtige Rock-Ola Musikbox vom Typ 1455-D (Baujahr 1957) befindet sich seit vielen Jahren im Familienbesitz. Vor einiger Zeit habe ich das schöne Gerät general­überholt: Unmengen Staub und Schmutz waren aus dem Inneren zu entfernen, kor­ro­sions­be­ding­te Kontaktprobleme zu beheben, einheitliche Platten-Schildchen zu drucken usw. Sogar fehlende Zierelemente am unteren Lautsprecher-Grill ließ ich anhand noch vorhandener Teile aus Kunstharz nachgießen. Nach der farblichen An­pas­sung der Repro-Teile waren diese von den daneben angebrachten Originalen kaum noch zu unterscheiden.

Rock-Ola Musikbox Modell 1455-D

Erstaunlicherweise erwies sich sogar der alte Röhrenverstärker (nach ausgiebiger Reinigung) wieder als betriebsfähig, und ich konnte den irgendwann einmal hilfs­hal­ber nebendran montierten Transistorverstärker wieder spurlos zurückbauen. Eine Re­pa­ra­tur des Originals wäre nicht eben einfach zu bewerkstelligen gewesen, da zur Zeit der Herstellung noch keine gedruckte Leiterplatten verwendet und alle Teile daher »freifliegend« in einem soliden Blech-Chassis verlötet wurden. Da würde sich eine Fehlersuche als recht schwierig gestalten… Zum Glück waren aber nur leichte Oxydationen an den Steck-Kontakten zu entfernen. Ein toller Anblick, wenn es in den großen Glaskolben der Verstärker-Röhren sanft rötlich glimmt oder gar blau fluo­res­ziert!

Rock-Ola Musikbox Modell 1455-D

Die Mechanik der wuchtigen Maschine scheint für die Ewigkeit gebaut zu sein, ich mußte noch nicht einmal nachschmieren oder -ölen! Allein die verschlissene Nadel des Kristall-Tonabnehmers blieb zu erneuern. Kein ganz simples Unterfangen: Im Zeitalter der allgegenwärtigen CD-Player sind Tonnadeln kaum noch zu bekommen… Aber irgendwann war auch diese Hürde genommen.

Rock-Ola Musikbox Modell 1455-D

Inzwischen hat das zentnerschwere Gerät das jahrzehntelange Kellerbar-Dasein (zwi­schen unbenutzten Fitneß-Geräten und Wäschetrockner-Gestellen) hinter sich ge­las­sen und in meines Bruders Musikzimmer einen würdigen Aufstellungsplatz gefunden. Da scheint es ihr zwar durchaus zu gefallen, doch trotz meiner Instand­set­zungs­be­mü­hun­gen zickt die alte Diva mitunter und weigert sich, bestimmte Platten abzuspielen. Womöglich sind dafür Leitungsbrüche in den elend dicken Kabelbäumen ver­ant­wort­lich. Vielleicht hat sie aber auch nur ihren eigenen Musikgeschmack entwickelt und weiß sich gegen ihre Bediener durchzusetzen?

  1. zonebattler  •  19. Feb. 2006, 23:16 Uhr

    Aus deutschen Landen…

    …frisch in den Partykeller: Diese spacige Musikbox des heimischen Herstellers »Tonomat« habe ich bei einem Fürther Second Hand-Händler gesehen:

    Tonomat-Musikbox

    Charakteristisch für die Geräte dieses Herstellers war die Wählscheibe, wie man sie früher vom Telefon her kannte. Ein feines Maschinchen, wenn es auch kaum mit dem glamourösen Flair seiner amerikanischen Zeitgenossen konkurrieren konnte…

    P.S.: Der »Suchscheinwerfer« oben rechts gehört natürlich nicht dazu, da war wohl ein Halogen-Deckenfluter im Hintergrund herumgestanden.

    #1 

  2. Der mit der Ola spielt.  •  10. Mrz. 2007, 12:20 Uhr

    Jukeboxrestaurierung

    Die Wahlprobleme lassen sich durch eine gründliche Reinigung des Selektors und der Tastatur beheben. Auch da sammelt sich der Schmutz der Jahrzehnte, nur sieht man ihn da nicht.

    Bitte kein Kontaktspray oder Öl an diesen beiden Teilen verwenden, das verklebt alles.

    Den Verstärker solltest du auch komplett überholen, die Koppelkondensatoren be­kom­men im Laufe der Jahre einen Feinschluss, das mögen die Röhren nicht und irgendwann leuchten die mehr als dir lieb ist :-)

    Unter www.jukebox-world.de findest du ein Forum, da bekommst du auch die entsprechende Hilfe bei fragen.

    #2 

  3. Anna  •  30. Apr. 2014, 12:07 Uhr

    Hallo,

    ich hätte eine Frage: Wir haben auch eine Rock-Ola Musikbox vom Typ 1455-D zu Hause und ich hab sie für meinen Papa hergerichtet und die Platten gereinigt. Da nun eine neue Auswahl an Platten rein kommt, wollte ich fragen, ob du ein Programm zur Schilderbeschriftung hast…

    Würde mich sehr über eine Antwort freuen!!

    Lg,
    Anna

    #3 

  4. zonebattler  •  3. Mai. 2014, 0:05 Uhr

    Hallo Anna, sorry für die urlaubsbedingt lange Antwortszeit: Mail ist unterwegs!

    #4 

  5. zonebattler  •  16. Nov. 2017, 15:22 Uhr

    Die in obigem Beitrag vorgestellte Rock-Ola 1455-D steht zum Verkauf und sucht für 4.500 EUR (kein Verschreiber) eine(n) neue(n) Liebhaber(in)! Anfragen bitte per Mail.

    #5 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: