Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Kalorienbomben-Alarm! Ich sehe, also blogge ich »

Blick auf das »fränkische Pegnitz-/Rednitz-Florenz«

Nachdem sich die Dresdner Zeitungsberichten zufolge anschicken, ihr grandioses Elbpanorama nachhaltig zu verhunzen, rückt des zonebattler’s Residenzstadt Fürth demnächst auf an die vorderste Stelle der deutschen Städte mit den schönsten Silhouetten. Wer’s nicht glaubt, werfe einen Blick durch die Webcam der Fürther Sparkasse:

aktueller Blick über Fürth
 
Großansicht des Live-Bildes

Das elektronische Auge des Geldinstitutes steht sinnigerweise auf dessen Hochhaus-Hauptquartier, womit der häßliche Betonklotz selbst dem Betrachter erspart bleibt…

P.S.: Wer hier nur schwarz sieht, möge nicht maulen, sondern diesen Beitrag oder das Direktlink zur Sparkassen-Webcam zur hellen Tageszeit erneut aufrufen.

P.P.S.: Ein höchst bemerkenswertes Bild dieser Webcam findet sich hier !

  1. Karan  •  14. Jan. 2006, 1:34 Uhr

    Das mit Dresden ist einfach unglaublich! Vor ein paar Wochen habe ich die wiederhergestellte Stadtsilhouette mit der neuerstandenen Frauenkirche gesehen; sie ist so wunderschön – wie kann man so etwas nur so verhunzen (wollen)? Mögen diese Pläne scheitern, und zwar gründlich! Hoffentlich greift die UNESCO rasch ein.

    #1 

  2. Nachtblau  •  14. Jan. 2006, 1:43 Uhr

    Leider muss ich widersprechen…

    … die schönere Silhouette hat doch eindeutig die Nachbarstadt… ;)

    #2 

  3. zonebattler  •  14. Jan. 2006, 6:45 Uhr

    Das meinst Du nicht im Ernst…

    …was ist denn an Erlangen schön?! ;-)

    P.S.: Deine Geschmacksverirrung sei Dir verziehen, denn immerhin hast Du Leonardo da Vincis Dame mit Hermelin zum Titelbild Deines Weblogs erwählt und damit letztlich doch Stil bewiesen. Ich kenne an dem Gemälde jede Falte, zumal ich es vor Jahrzehnten selber zu kopieren trachtete:

    zonebattler's jugendliches Frauenbild
     
    »In Gor We Trust« (1978); Acryl auf Leinwand

    Mir ist die (zu meiner Schande nie vollendete) Cecilia Gallerani damals etwas grün im Gesicht geraten, was weniger ihrer Empörung über meine Stümperei als vielmehr dem erheblichen Farbstich der Reproduktion in meinem Kunstbuch zuzuschreiben ist…

    #3 

  4. Nachtblau  •  14. Jan. 2006, 15:14 Uhr

    Ich rede von der nächsten Stadt, nicht vom nächstgrößeren Kaff (alte Städtefeindschaften sind was Tolles) ;)

    #4 

  5. zonebattler  •  14. Jan. 2006, 16:18 Uhr

    Wie? Was?

    Solltest Du die mittlerweile zur Fürther »Ostvorstadt« verkommene, weiland Freie und Reichsstadt Nürnberg meinen: Die ist doch nun wirklich keinerlei Konkurrenz für Fürth!

    Allerdings nährt die Lektüre Deines Weblogs den Verdacht, daß Du eine Nachteule bist, und nächtens sind nicht nur alle Katzen grau, sondern auch der Blick auf nächtliche Stadtbilder geschönt. Du solltest N und FÜ mithin mal bei Tageslicht vergleichen, dann reden wir weiter (bzw. brauchen das ob der eindeutigen Beweislage gar nicht mehr)… ;-)

    #5 

  6. cunctator  •  14. Jan. 2006, 16:26 Uhr

    Na ja, wo Nachtblau recht hat, hat er/sie recht. Du solltest vielleicht in der Mittagspause nicht nur ins neue Museum gehen sondern auch mal auf die Freiung der Burg. Der Ratausturm macht aus Fädd noch kein Florenz.

    #6 

  7. Nachtblau  •  14. Jan. 2006, 17:42 Uhr

    Sie hat Recht ;)

    Die Burgfreiung ist mein absoluter Lieblingsplatz, die Aussicht ist am schönsten nachts wenn es schneit

    #7 

  8. zonebattler  •  14. Jan. 2006, 17:51 Uhr

    Et tu, cunctatore!

    Verräter. Hast Du denn nicht weiland im Flußbad die unverbrüchliche Liebe zu Deiner Heimatstadt schluckweise eingesogen? Und was überdies ist ein »Ratausturm«? Mir hat noch kein Turm einen guten Rat nachgerufen, weder hier noch andernorts! ;-)

    #8 

  9. Cunctator  •  15. Jan. 2006, 11:27 Uhr

    1. Dich bei towday zu finden ist schwirig. Deshalb also auf die alte Tour.
    2. Nachlieferung eines »h« mit der Bitte um Einfügung.
    3. Die Liebe zu Fädd macht ebensoweing blind wie das Wasser aus dem Flußbadnicht im Gegensaatz zur der Liebe zu einer Frau. Außerdem bin ich ein Mischling. Vater aus Fädd, Mutter aus Nemberch.

    #9 

  10. concator  •  15. Jan. 2006, 14:15 Uhr

    So `ne Zerrissenheit….

    …führt wohl dazu, sich selbst nicht richtig reflektieren zu können (im Übrigend auch eine Nürnberger Tugend!!!). Auf ein fehlendes »h« aufmerksam zu machen, aber den eigenen, sehr kurzen Text mit Rechtschreibfehlern zu pflastern, kann anstrengend werden.

    #10 

  11. zonebattler  •  15. Jan. 2006, 14:24 Uhr

    Dir zu helfen ist aber auch nicht eben einfach…

    Mein lieber Cunctator, Concator or whatever,

    wo liegt denn Dein Problem, mich aufzufinden? Die Adresse meines Weblogs lautet www.zonebattler.twoday.net und ändert sich nimmermehr… Leg‘ Dir halt ein Lesezeichen bzw. einen Favoriten drauf! Zu Deinen Punkten:

    1. Du kannst Dich bei twoday.net anmelden (nicht towday) und dann zu mir springen, oder erst meine Seite anwählen und Dich dann oben rechts in meinem Menü einloggen. Ist beides völlig gleichwertig. Sobald Du angemeldet bist, kannst Du ohne weitere lästige Sicherheitsabfragen kommentieren, bis die Tastatur zerbricht und jeden Deiner Kommantare nach Belieben ergänzen / berichtigen / löschen…

    2. Nochmal: Ich kann die Kommentare Dritter nicht modifizieren oder korrigieren, allenfalls kompletto löschen. Ist auch sinnvoll so, sonst wären ja sinnentstellende Manipulationen möglich.

    3. Und? Meiner einer ist in Erlangen geboren, hat Eltern aus Potsdam und Braunau (Sudetenland), ist aber später trotzdem zum Fürthertum konvertiert. Und das ohne jede Affinität zum Fußball! ;-)

     

    Hinweis: Seit dem 1. Jan. 2009 läuft dieses Blog auf einer eigenen, unabhängigen WordPress-Installation. Der obige, im Original-Wortlaut übernommene Kommentar ist zumindest in Teilen veraltet, da er ursprünglich auf einer anderen Plattform erstellt wurde und auf diese inhaltlichen Bezug nimmt.

    #11 

  12. Cunctator  •  15. Jan. 2006, 16:26 Uhr

    Wo Du Recht hast, hast Du Recht. Ist schon eine üble Gemengelage bei mir, flache Laptoptastatur, leicht schwingende Unterlage mit der Folge, dass der Cursor leicht wegspringt, praktizierender Legastheniker, die Angewohnheit im Zehnfingersystem blind zu schreiben, gepaart mit der Überheblichkeit das
    Geschriebene wenn überhaupt, dann nur flüchtig zu lesen.
    Ich bitte nicht um Entschuldigung dafür dass ich Dein Seite so verhunze, gelobe aber mich endgültig zu bessern.

    #12 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: