Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Es braut sich was zusammen… Organisation ist alles… »

1000 Gründe, Fürth zu lieben (3)

in der Pfisterstraße
 
in der Pfisterstraße
vorheriger Beitrag    Übersicht    nächster Beitrag
  1. Cunctator  •  2. Apr. 2006, 12:10 Uhr

    Wo kann das sein?

    Ich hab es sicher schon gesehen, wüsste aber nicht in welcher Straße heute so ein kümmerliches Bäumchen stehen könnte. Die Straße führt an dieser Stelle leicht bergab. Nach meiner Erinnerung könnten das der südliche Teil der Theaterstraße, ein Teilbereich der Hirschenstaße oder sogar das Strück Pfisterstraße zwischen Mathildenstraße und Marienstraße sein. Bitte, lass mich nicht dumm sterben.

    #1 

  2. zonebattler  •  2. Apr. 2006, 13:47 Uhr

    Erleuchtung wird Dir zuteil…

    …wenn Du mit dem Mauszeiger über das Bild fährst (ohne zu klicken): Es ist in der Tat die rechte Fassadenreihe der Pfisterstraße, kurz nachdem man -aus der Mathildenstraße kommend- links in diese eingebogen ist. Gut erkannt also! Einen Preis gibt’s dafür freilich nicht, einen solchen lobe ich nur an jedem Monatsersten in der Rubrik Spurensuchen aus!

    #2 

  3. Cunctator  •  3. Apr. 2006, 9:59 Uhr

    Dank für Bild und Erklärung. Der Eiweißcomputer ist schon eine ulkige Konstruktion.
    Beim ersten Blick auf das Bild hat er eine 60 Jahre alte Erinnerung ausgespuckt. Nämlich die Perspektive, die ich ein Jahr lang aus einem Klassenzimmer der Pfisterschule hatte, wenn im Sommer die mit Milchglas versehenen Fenster offen waren. Natürlich war damals alles noch grau in grau. Schön, dass man das Ensemble so toll saniert hat.

    #3 

  4. Liane Hauck-Dantine  •  23. Apr. 2008, 23:33 Uhr

    In der Pfisterstrasse …………….

    Jetzt erst glaube ich zu erkennen, daß die Pfisterstrasse 35 auf dem Bild zu sehen ist – DAS GEBURTSHAUS MEINER MUTTER – früher im Eigentum meiner Uri und dann Grossmutter. Auch die frühere Firmenaufschrift: Schriftenmalerei Spranger o.ä. ist noch zu erahnen, die sich im Parterre befand !
    Im Hinterhaus befand sich die Goldschlägerei meiner Urgrosseltern ! Die Wohnung, mit Balkon hintenraus, mit Blick auf das schon mal angesprochene FREIBAD !! Sogar auf die MÄNNERUMKLEIDEKABINEN !!!!

    #4 

  5. Liane1942  •  24. Apr. 2008, 20:19 Uhr

    In der Pfisterstrass`n

    sorry, hab die Hausnummer verwixelt. Mutters Geburtshaus war Haus Nr. 32 – Vaters Geburtshaus war ebenda Haus Nr. 35

    #5 

  6. zonebattler  •  24. Apr. 2008, 21:07 Uhr

    Das ist ja…

    …schon fast inzestuös, bloß über die Straß‘ ’nüber zu heiraten! ;-)

    #6 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: