Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Einblick und Ausblick Vom Abgründigen im Rustikalen »

Partielle Leseschwäche

Gestern erhielt ich einen (völlig korrekt adressierten) Brief merkwürdigen Inhalts: Ein Modellbahn-Händler schickte mir eine Kopie seiner Gewerbeanmeldung und bat darum, »meine« Marke EGGER-BAHN in sein Vertriebsprogramm aufnehmen zu dürfen. Ganz offensichtlich hat der Mann es geschafft, auf meiner privaten Hobby-Homepage www.egger-bahn.de das Impressum zu finden und damit meine Adresse. Bis zum doch recht eindeutigen Hinweis:

Diese Homepage ist eine private Fan-Seite, der Autor verfolgt damit keinerlei kommerzielle Interessen. Gezeigte Gegenstände befinden sich nicht notwendigerweise im Besitz des Verfassers und stehen auch nicht zum Verkauf.

hat seine Leselust dann aber offenbar nicht mehr gereicht…

Was macht man nun in so einem Fall? Eine Mail-Adresse hat der Herr nicht angegeben, ich müßte mich zur Klarstellung also dazu aufraffen, entweder einen Brief zu schreiben oder einen Anruf zu tätigen. Ersteres kostet Zeit, letzteres Überwindung, beides Geld.

Nach einer Minute Nachdenkens über eine angemessene Reaktion habe ich das Schreiben dann schnurstracks in meine Altpapier-Tüte überführt: Wer zu träge zum Lesen ist, der wird mit Antwort-Faulheit meinerseits bestraft!

  1. Nachtblau  •  23. Mai. 2006, 22:00 Uhr

    Also Eggerbahn find ich toll, die durfte ich als kleines Kind immer aufbauen und rumfahren lassen, mit den kleinen Wägelchen, viel schöner als die normale Modelleisenbahn :)

    #1 

  2. zonebattler  •  24. Mai. 2006, 6:17 Uhr

    Ehrlich?

    Das finde ich aber nett! ;-)

    #2 

  3. Nachtblau  •  24. Mai. 2006, 10:11 Uhr

    Ja, bei uns daheim dampft und fährt doch alles, deswegen ja auch mein großer Fuhrpark ;)

    #3 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: