Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Einen Heiden-Spaß… Morgenbrot im Morgenrot »

Wir starten in den Juni…

…mit unserem bei Jung und Alt so beliebten Preisrätsel! Das folgende Foto stammt weder vom Atlantikwall noch zeigt es eine sonstige Hinterlassenschaft der Organisation Todt aus vorgeblichem Feindesland. Nein, diese »Festung« steht tatsächlich im Fürther Stadtgebiet. Doch wo mag das wohl sein und worum handelt es sich bei jener Trutzburg aus Beton?

Rätselbild des Monats

Wie immer zeigt mein Rätselbild ein Motiv aus der fränkischen Frontstadt Fürth und wurde von mir selbst abgelichtet.

Wer als erste(r) unter richtigem Namen und mit funktionierender eMail-Adresse die korrekte Antwort in einen Kommentar zu diesem Beitrag schreibt, gewinnt einen Preis aus meinem Fundus. Diesmal ist es, passend zur martialischen Assoziation:

Eine Original-VHS-Kassette »Ich war neunzehn«: Dieser Antikriegsfilm der DEFA aus dem Jahre 1968 (Regie: Konrad Wolf) hat mich weiland so nachhaltig beeindruckt, daß ich mir mittlerweile die DVD-Fassung ins Regal gestellt habe…

Bis zum Erscheinen des nächsten Rätsels (also genau einen Monat lang) können Lösungen eingereicht werden. Die Laufzeit endet mit dem Erscheinen eines weiteren Rätsel-Bildes am jeweils nächsten Monatsanfang. Mit der Vorstellung eines neuen Preisrätsels wird die zutreffende Antwort zur Vorgängerfrage (in einem Kommentar zu dieser) bekanntgegeben, sofern sie bis dahin nicht richtig beantwortet wurde.

vorheriger Beitrag    Übersicht    nächster Beitrag
  1. pathologe  •  1. Jun. 2006, 8:31 Uhr

    Puzzleteilchen

    Ich tippe auf einen Parkhaustreppenhausanbau. Aber da ich noch nie in Fürth war, kann ich es natürlich nicht mit Sicherheit sagen.

    #1 

  2. zonebattler  •  1. Jun. 2006, 8:34 Uhr

    Interessante These…

    …die ich aber derzeit nicht weiter kommentieren kann, um keine verfänglichen Hinweise zu geben…

    #2 

  3. llork  •  2. Jun. 2006, 0:55 Uhr

    So eine Idee …

    Dambach?

    #3 

  4. zonebattler  •  2. Jun. 2006, 6:48 Uhr

    Nice try!

    Grob eingrenzende Fragen mögen seinerzeit bei Robert Lembkes heiterem Beruferaten (»Was bin ich?«) eine schlaue und sinnvolle Taktik gewesen sein, bei mir verfängt die Methode nicht: Sonst wäre es ja ein Leichtes, sich intervallschachtelnderhalber zum Ziel durchzufragen…

    #4 

  5. Fürtherin  •  2. Jun. 2006, 16:10 Uhr

    Das ist

    ein Aussichtstürmchen der berühmten Stadthalle? :-) Allerdings bin ich im Zweifel. Gar so futuristisch scheint es mir dann doch nicht zu sein, aber man weiß ja um die irreführende Wirkung von fotografischen Ausschnitten…

    Es grüßt gespannt

    C.

    #5 

  6. zonebattler  •  2. Jun. 2006, 17:03 Uhr

    Ob die Fürther Stadthalle…

    …tatsächlich berühmt ist und nicht doch eher berüchtigt, wollen wir mal dahingestellt lassen. In jedem Falle ist die plausibel klingende Antwort…

    .

    .

    .

    leider falsch! ;-)

    #6 

  7. brody  •  3. Jun. 2006, 11:15 Uhr

    ein sakrales Gebäude säkularisierter Ästhetik …

    befürchte ich,

    – ein Preuße in München (und den Preussen wird gerne ein derartige Ästhetik unterstellt)

    Gruß
    brody

    #7 

  8. zonebattler  •  3. Jun. 2006, 17:56 Uhr

    Heiliger Beton?

    Na ja, eingedenk des Lutherschen Liedes »Ein feste Burg ist unser Gott« wäre das wohl in der Tat keine gänzlich abseitige Hypothese… Indessen muß ich die funktionale Eingrenzung des gesuchten Bauwerkes als ebensowenig zulässig deklarieren wie die geographische nach Stadteilen (s.o.), weswegen ich hier und jetzt weder eine Bestätigung noch ein Dementi abgebe!

    #8 

  9. ecco  •  4. Jun. 2006, 22:54 Uhr

    st. christophorus

    ich musste mal alle katholischen kirchen im dekanat fü fotographieren und so viel beton-schönheit gibt es eigentlich nur bei st. christophorus in der nähe vom novotel:

    http://images.eo-bamberg.de/109596610443935_320.jpg

    #9 

  10. zonebattler  •  4. Jun. 2006, 23:22 Uhr

    Wenn man die Autos wegfahren würde…

    …und die Flurstraße mit Sand zum Strand machte, dann wäre doch die martialische Filmkulisse Marke »Atlantikwall« nahezu perfekt, oder? ;-)

    Und Du liegst natürlich absolut richtig, es ist in der Tat die St. Christophorus-Kirche bzw. deren GeschützGlockenturm. Womit wir einen Gewinner hätten: Hoch soll er leben! Ich darf dann um eine Mail mit Realnamen und Adresse bitten, damit ich Dir Deinen ehrlich errungenen Preis zustellen kann…

    Meinen Glückwunsch und gute Nacht!

    #10 

  11. zonebattler  •  16. Okt. 2013, 13:35 Uhr

    Pressespiegel: »Vom stillen Leben zum Großstadtvorort« (FN)

    #11 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: