Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Sonderbare Sonnenfinsternis Fürth zieht nicht an… »

Kollektives Gedächtnis

In meinem gestrigen Beitrag schwelgte (schwolg?) ich in schönen Erinnerungen an das feuerrote Spielmobil. Mit solchen nostalgischen Remineszenzen stehe ich keineswegs alleine da: Die Leser-Foren von Websites wie www.wunschliste.de, www.tv-kult.de oder www.fernsehserien.de sind voll von wehmütigen Fernseh-Erinnerungen längst erwachsener Jungs und Mädels. Oft wünschen sich die heutigen Mütter und Väter nicht nur aus Wehmut Wiederholungen der sie damals prägenden Jugend-Sendungen: Sie halten das auch für weit geistreichere Kost als das, was ihrem Nachwuchs heutzutage aus der Glotze entgegenströmt…

Mich würde interessieren, zu welchen TV-Serien aus dem früheren Kinderprogramm meine nunmehr mittelalten LeserInnen nachhaltige Erinnerungen in sich tragen? Wer hat noch welche Titelmelodien im Kopf, wer kennt noch welche Charaktere? Ich bin mir sicher, daß das Verfolgen der oben erwähnten Links manch‘ verschüttete Erinnerung wieder nach oben bringen wird!

  1. Nachtblau  •  9. Jun. 2006, 11:22 Uhr

    Mein Lieblingsthema, aber mittelalt bin ich noch nicht ;)
    – Neues aus Uhlenbusch
    – Rappelkiste (antiautoritäres Fernsehen!)
    – Luzie der Schrecken der Straße
    – Die Märchenbraut
    – Herr Rossi
    – Die Tintenfische aus dem 2. Stock
    – Die Besucher
    – Der fliegende Ferdinand
    Und noch ewig viele die mir jetzt nicht einfallen

    #1 

  2. zonebattler  •  9. Jun. 2006, 11:27 Uhr

    Denn Herr Rossi sucht das Glück…

    Sucht man es, so fehlt ein Stück.
    Ja, es fehlt ein Stück vom Glück.

    »Gestatten, Rossi.«

    Ja, Herr Rossi hat ’nen Wunsch:
    Eis vom Nordpol flambiert mit Punsch,
    eine Schokoladenburg,
    dreimal Kuchen, sechs Kaffee,
    zwanzig Törtchen, dazu Tee.

    Was noch, was noch, was noch?

    Ja, Herr Rossi möcht‘ noch mehr:
    So ein Auto macht was her,
    auch mal Sekt statt immer Milch,
    mal wie ’n Reicher sich benehmen,
    in der Spielbank Geld ausgeben.

    Was noch, was noch, was noch?

    Ja, Herr Rossi sucht das Glück.
    Er will nur vom Glück ein Stück.

    Andere können alles haben,
    können sich an Feinstem laben.
    Und von eben diesen Gaben
    möcht‘ Herr Rossi auch was haben.

    Sonne, Sonne, Himmel, Sonne,
    Wasser, Wasser, Strand und Sonne,
    Berge, Berge, Echo, Echo,
    Blumen, Blumen, zwanzig Blumen.

    Ja, das wär‘ Herrn Rossis Glück.
    Das wär‘ mehr als nur ein Stück,
    doch ihm fehlt ein Stück vom Glück…

    Der wackere Herr Rossi ist übrigens ein Geschöpf von Bruno Bozetto, dessen ziemlich schräge Trickfilm-Parodie »VIP – Mein Bruder, der Supermann« zu meinen Favoriten zählt…

    #2 

  3. Nachtblau  •  9. Jun. 2006, 11:31 Uhr

    Ach singen auch noch?
    Neues aus Uhlenbusch:

    Für Gockel Konstantin
    hat fliegen keinen Sinn
    er muss am Boden bleiben
    und uns die Zeit vertreiben
    Auweia, Auweia
    der Hahn legt keine Eier
    Auweia, Auweia
    der Hahn legt keine Eier

    #3 

  4. zonebattler  •  9. Jun. 2006, 11:37 Uhr

    Ene mene miste, es rappelt in der Kiste…

    Ene mene miste, es rappelt in der Kiste

    Machste mal zuhause Krach, kriegste gleich eins auf das Dach
    Willste übern Rasen laufen, mußte dir ein Grundstück kaufen
    Spielste mal im Treppenhaus, schmeißt dich gleich der Hauswart raus

    Ene mene miste, es rappelt in der Kiste
    Ene mene meck, und du bist weg!

    #4 

  5. zonebattler  •  9. Jun. 2006, 13:00 Uhr

    Klick, klick…

    Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt war auch eine meiner Lieblingsserien. Allerdings habe ich den Vierteiler vor ca. zwei Jahren in einer Wiederholung gesehen und war dabei dann doch etwas ungeduldig ob des nach heutigen Maßstäben ziemlich zähen Erzähltempos. Das hatte ich früher nicht so stark empfunden, da hat die Schnelllebigkeit der Gegenwart wohl ihre Spuren an mir hinterlassen…

    #5 

  6. ecco  •  9. Jun. 2006, 12:29 Uhr

    kli-kla-klawitterbus

    Fahr mit im Kli-Kla-Klawitter-Bus
    Wir haben sehr viel Platz für Hund und Katz und Spatz
    Fahr mit im Kli-Kla-Klawitter-Bus
    Bei uns paßt jeder rein, ob groß ob klein

    Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt

    der starke wanja

    immer wenn er pille nahm

    geschichten aus der geschichte

    und und und

    #6 

  7. michel@k7  •  10. Jun. 2006, 14:59 Uhr

    mehr Senf…

    mir fallen da spontan noch zwei Sendungen ein, die nur noch schemenhaft in meiner Erinnerung sind und nach denen ich auch schon lange mal fragen wollte:
    Die eine hieß – glaub ich – »sowieso« und die andere »na siehste«.
    Und in einer der beiden hießen zwei der drei Protagonisten Joschi bzw. Krautkopf (dritte Person war weiblich, Name entfallen) und in der Mitte der Sendung gabs eine Pinkelpause, während der ständig der Spruch: »Jetzt ist Pause – Pause ist jetztjetzt ist Pause – Pause ist jetztjetzt ist…) wiederholt wurde.
    Weiß jemand genaueres?

    #7 

  8. zonebattler  •  10. Jun. 2006, 17:18 Uhr

    Mir fiel gleich die »Cora aus Holland« ein…

    …aber deren Kumpane waren Franz und Erich und die Sendung »Clown und Co«. Knapp daneben. Aber Google sei Dank konnte ich herausfinden, daß die gesuchte Dritte im Bunde Pingeline hieß und die Serie dazu »Die Spielschule«. Hochinteressant, zumal mir völlig unbekannt!

    #8 

  9. nachtschwester  •  10. Jun. 2006, 21:22 Uhr

    Schwulg.
    Früheste und unscharfe Erinnerung: Barbapapa/Barbamama oder so ähnlich. Unsere kleine Farm, Die Waltons, Sesamstraße.
    Unser Fernseher ging zur Olympiade 72 kaputt, und das Kind sollte nicht vor der Glotze aufwachsen (Vater Pädagoge), es kam keiner mehr ins Haus, kann leider nicht wirklich mitreden. :-(

    #9 

  10. zonebattler  •  11. Jun. 2006, 7:09 Uhr

    Glotzenlos großgeworden…

    …ist auch meine bessere Hälfte: Das »Nicht-mitreden-können« im Mitschüler-, später Kommilitonen-, Kollegen- und Freundeskreis kann sich tatsächlich als nachteilige Kommunikationshürde erweisen: Es fehlt den (freiwilligen oder gezwungenen) Fernseh-Abstinenzlern ja ein beträchtliches Stück gemeinsamen Erfahrungsschatzes! In der heute geradezu atomisierten Medien-Landschaft mit Dutzenden von TV-Programmen mag sich das geändert haben, früher hatten (fast) alle am Sonntag den gleichen Straßenfeger gesehen, was natürlich tags darauf das Tagesthema auf dem Pausenhof war. Wer da nur »Bahnhof« verstand, wurde schnell zum Außenseiter…

    #10 

  11. egbert  •  7. Jun. 2011, 9:19 Uhr

    Hallo, habe bereits einiges an deiner (ich sag mal du, wenn genehm) durchforstet; und bin an der Vielfalt (nicht nur der Fotos wegen, die mehr als excelent sind) schier im was?-nicht-noch-alles! schier geplättet …

    Bin über die Seite vom Rundfunkmuseum (Steff Lindemann) hier gestrandet (mein Vater war Musiger am Rundfunk) und komme eben der Vielfalt deines BLOGS wegen jetzt nicht mehr los von diesen Seiten.

    Zum Thema öffentlich-rechtliche-Sendeanstalten und deren Sendungen ist mir (da Jahrgang 1957) einiges hängen geblieben.

    Herr Rossi auf alle Fälle, schon der originellen südamerikanischen Musik wegen. Leider ist der Text und die Musik nachsyncronisiert worden, da vermutlich DAMALS keiner (oder gerade deshalb) auf Mehrspur-Bädern getrennt aufnahm und somit ein (gelinde gesagter) Sch.. Text unterlegt wurde. Die Originale italienische Brasil66-Samba-Musik fetzte da ganz anders.

    Kenn sogar noch die alten SW-Beitrage der ARD-Sendung SPORT-SPIEL-SPANNUNG mit klaus Hafenstein und Sammy Drechsel. War die einzige Sendung die ich sehen durfte und .. war auch die einzie die Nachmittags darankam …

    Gruß Egbert, auf bald

    #11 

  12. zonebattler  •  7. Jun. 2011, 9:39 Uhr

    An »Sport – Spiel – Spannung« habe ich mich mal in einem eigenen Artikel erinnert!

    #12 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: