Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Die Kaktusblüte… Hitzefrei! »

Der Untergang der Deutschen Luftwaffe

Eine weitere Flohmarkt-Impression vom diesjährigen Erlanger Zollhausfest:

Karton voller Flugzeugmodelle

Zugegeben, die britische Boulton Paul Defiant (Airfix?) paßt nicht so ganz ins Bild, von der russischen MiG 17 (!) und dem anderen Silbervogel nicht zu reden…

Im Nachhinein reut es mich fast, hier im Vorbeigehen nichts als einen schnellen Schnappschuß mitgenommen zu haben, denn jetzt erst sehe ich die bemerkenswerte Typenvielfalt: Neben Me 262, Fw 190, Ju 88, Hs 129 und Ar 196 erspähe ich eine doch eher seltene Me 309! Doch was ist das für eine zweimotorige Maschine, deren merkwürdig mittelblaue Unterseite wir ganz unten in der Kiste erblicken? Für eine Bf 110 scheint mir der Rumpf durchaus zu schmal zu sein… Am Ende ist’s eine Fw 187?

  1. RJWeb  •  26. Sep. 2006, 23:51 Uhr

    Hmmmmmm …

    … eine Fw 187 ist es wohl nicht, da ein reiner Abfangjäger wohl kaum mit Zusatzlasten daherkommt, außerdem müsste die Vorderkante der Tragflächen viel gerader sein … vielleicht ist es eine schlecht modellierte Me 210 ? Dafür sprächen die Anordnung der Hutzen und Zusatzlasten außerhalb der Motorgondeln … das Fahrwerk ist vom Modellbauer wohl im Freistil so angeordnet worden, das passt überhaupt nicht !

    #1 

  2. zonebattler  •  27. Sep. 2006, 6:26 Uhr

    Die Focke Wulf Fw 189…

    …war ein Aufklärer, mein Lieber, und mitnichten ein Abfangjäger! Auf dem größerformatigen Originalfoto habe ich mittlerweile erkennen können, daß es sich wohl doch um eine Messerschmitt Bf 110 handelt.

    Skurril bis absurd freilich mutet der moderne Kampfhubschrauber russischer Provenienz an, dessen Rumpf ganz oben rechts im Bild noch teilweise zu sehen ist: Den hat der unbekannte Baumeister auch mit Luftwaffen-Tarnschema und Balkenkreuzen versehen!

    #2 

  3. RJWeb  •  27. Sep. 2006, 8:44 Uhr

    Ich tue es ja nur sehr ungern …

    … aber ich möchte doch darauf hinweisen, dass sich in der Literatur wenig Hinweise auf die tatsächliche Verwendung der Fw 187 als Aufklärer ergeben. In der Hauptsache wurden die wenigen gebauten Exemplare wohl als Abfangjäger zur Verteidigung der Bremer Industrieanlagen und als Schulungsflugzeuge eingesetzt.

    Die Rolle als Abfangjäger ergab sich aus der für damalige Verhältnisse außerordentlichen Kombination aus Steigleistung, Reichweite und Manövrierbarkeit, die als Schulungsflugzeug aus der (sehr beengten) zweisitzigen Ausführung.

    Nix für ungut … ;-)

    #3 

  4. zonebattler  •  27. Sep. 2006, 8:56 Uhr

    Erzähl‘ doch hier keinen Krampf!

    Zunächst mal ist »in der Literatur« kein ernstzunehmender Quellenhinweis. Zum zweiten wären lächerliche 2 x 2 MG und ein paar Abwurflasten keine adäquate Bewaffnung für einen Abfangjäger. Zum dritten zeigen schon die gängigen Bezeichnungen »Uhu« und »Fliegendes Auge«, daß die Fw 189 als Nahaufklärer (mit geringer Reichweite übrigens!) konzipiert war, weshalb sie ja auch mit großzügiger Rundumverglasung der zwischen den Motorenträgern sichtgünstig plazierten Kanzel ausgestattet wurde. Schließlich kann man angesichts von etwa 850 gebauten Flugzeugen schwerlich von »wenigen Exemplaren« sprechen.

    Lies mal die einschlägigen Seiten in www.luftarchiv.de und in der Wikipedia, dann merkst Du womöglich, daß Du dich völlig im Baumuster geirrt hast und einen ganz anderen Typ meinst… Die doppelrumpfige Fw 189 schaut so aus:

    Focke-Wulf Fw 189 Uhu

    Dieses Tarnschema war übrigens Vorbild für meinen ersten eigenen Aufklärer !

    #4 

  5. zonebattler  •  27. Sep. 2006, 9:28 Uhr

    Asche über mein Haupt…

    ……denn der Krampferzähler und Typenverdreher war ich! Zwischen einer Fw 187 und einer Fw 189 sollte ein zonebattler schon noch unterscheiden können. Peinlich, peinlich, fürwahr…

    Nix für ungut meinerseits! ;-)

    #5 

  6. RJWeb  •  27. Sep. 2006, 12:16 Uhr

    Nun ja …

    … solche Verwechslungen passieren doch Menschen wie Leuten … auch ein gewisser Hurricane-Pilot namens Flight Sergeant Pierre Wintersdorff vermeinte am 20.4.1941 eine Fw 187 über dem Mittelmeer in Brand geschossen zu haben, bevor er selber von einer Bf 110 vom Himmel geholt wurde !

    #6 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: