Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Abgeschleppt My God, it’s Wednesday! »

Ein Atavismus

Mit meinem monatlichen Fürth-Preisrätsel spreche ich naturgemäß primär die ortskundige Leserschaft an. Heute will ich aber mal eine knifflige Frage stellen, die sich an Klugscheißer und Korinthenkacker jeglicher Provenienz und jedweden Geschlechts richtet: Was ist an der nachfolgend abgebildeten Bohrmaschine komisch, merkwürdig, eigenartig, bemerkenswert, seltsam?

Bohrmaschine

Als kleine Hilfestellung sein angemerkt, daß ich mir beim Konzipieren meiner Beitrags-Überschriften schon immer was dabei denke…

P.S. Nein, einen Preis gibt es heute leider nicht zu gewinnen, aber wenn man/frau ein bißchen was dazulernen kann, ist das ja auch nicht zu verachten, oder?! ;-)

  1. boomerang  •  8. Aug. 2006, 18:04 Uhr

    ich find, die anschlussschnur ist schon ein wenig kurz,
    bzw ist da gar kein stecker drauf.

    #1 

  2. MickLipp  •  8. Aug. 2006, 18:09 Uhr

    Das ist mal ein nettes Rätsel!

    Lieber Zonebattler,
    zunächst mal musste ich ja nachschlagen, was denn wohl ein Atavismus sein könnte. Was es alles für Wörter gibt …
    Nun gut, das weiß ich jetzt. Also mir scheint folgendes ziemlich merkwürdig:
    Die Bohrmaschine hat ja wie man sehen (und lesen) kann ein Schnellspannbohrfutter. Obwohl sich dieses Bohrfutter ohne den allseits bekannten (?) Schlüssel festziehen und lösen lässt, ist am Knickschutz der Zuleitung eine Gummihalterung für solch ein Werkzeug vorhanden.
    Das hätte man doch wunderbar weglassen können und dann das ganze Gelump vielleicht für EUR 9,98 statt EUR 10 verkaufen können. Man sieht also: Selbst Bohrmaschinen in dieser Preisklasse sind noch nicht auf minimale Kosten optimiert ;-)

    #2 

  3. zonebattler  •  8. Aug. 2006, 18:30 Uhr

    Das ist auch eine nette Antwort…

    …die ich zudem nicht besser hätte formulieren können: Mein lieber Herr (?) MickLipp, Du bist ein schlauer Fuchs! Meine Hochachtung! :-)

    #3 

  4. boomerang  •  8. Aug. 2006, 18:32 Uhr

    gestehe, dass die antwort eine richtige ist & und noch dazu so fein formuliert.

    #4 

  5. JollyJudge  •  8. Aug. 2006, 18:33 Uhr

    Schnellspannfutter …

    … und Schlagbohren? Geht das überhaupt? Lockert sich da nicht der Bohrer?

    #5 

  6. zonebattler  •  8. Aug. 2006, 18:34 Uhr

    Das kann ich nicht beurteilen…

    …da meine Bohrmaschine von 1985 (Bosch CSB 470-RLE, DM 150,–) das klassische, mit dem entsprechenden Schlüssel zuzuziehende Bohrfutter aufweist und ich bis heute nie ein neumodischeres Teil mit jenem Schnellspannfutter ausprobiert habe. Aber wenn das nicht taugte, hätte es sich doch sicher nicht flächendeckend durchgesetzt?!

    #6 

  7. MickLipp  •  8. Aug. 2006, 18:50 Uhr

    Vom Gefühl her…

    …ein berechtigter Einwand. Ich habe gerade mal etwas nachgelesen. Seriöse Hersteller unterscheiden tatsächlich besondere schlagbohrfeste Schnellspannbohrfutter.
    Aber viel eher stellt sich da wohl die Frage, ob eine Bohrmaschine für EUR 10 den Bohrer überhaupt in irgendeiner Weise festhalten kann. Also mir war labberiges Werkzeug schon immer ein Graus.

    #7 

  8. nömix  •  8. Aug. 2006, 21:05 Uhr

    [senf ] Ein Paradoxon ..

    .. ist der »Profiheimwerker« :) entweder Profi, oder keiner, würd ich meinen
    Und ein Terminus falsus der Begriff »SchnellspannBOHRfutter«, das BOHRERfutter nimmt den Bohrer auf, nicht den Bohr. [/senf ]

    #8 

  9. zonebattler  •  8. Aug. 2006, 21:27 Uhr

    Ich ernenne Dich hiermit…

    …zum Korinthenkacker ehrenhalber und verweise Dich als Bruder im Geiste auf die weiteren Beiträge in der Rubrik Spitzfindigkeiten. Da braucht es scharfsinnige Kommentatoren Deines Kalibers! ;-)

    #9 

  10. nömix  •  8. Aug. 2006, 22:03 Uhr

    Danke,

    fühle mich geadelt. (was den D’Apostrophen anbelangt,
    ist die letzte Korinthe noch längst nicht gekackt :)

    #10 

  11. MickLipp  •  9. Aug. 2006, 8:02 Uhr

    Vielen Dank für die Blumen!

    Um des Zonebattlers Neugier zu befriedigen: Ja richtig vermutet. Hinter MickLipp versteckt sich ein männliches Wesen.
    Die Anmerkungen zur – mit etwas Glück – gelungenen Formulierung schmeicheln mir durchaus. Wobei dieser BLOG dank seines Verfassers in dieser Beziehung einfach sehr inspirierend ist. Da kann man gar nicht anders, als sich mal ein wenig Mühe bei der Formulierung zu geben. Wenn dies nun wiederum dem Zonebattler schmeichelt, dann ist das durchaus so gewollt :-)

    #11 

  12. zonebattler  •  9. Aug. 2006, 8:28 Uhr

    :-)

    #12 

  13. Etosha  •  9. Aug. 2006, 18:17 Uhr

    Späte Nachfrage: Was ist das eigentlich für ein horizontalschwarzer Eumel an der Oberseite entlang? Ich hatte auch schon einige Bohrmaschinen, aber das ist mir fremd.

    #13 

  14. pathologe  •  9. Aug. 2006, 18:28 Uhr

    Ein Tiefenanschlag. Er wird horizontal so verschoben, dass eine an der Spitze des Tiefenanschlags angehaltene Schraube mit der Spitze des Bohrers abschließt. Bohrt man das Loch, so verhindert der Tiefenanschlag das Bohren eines zu tiefen Lochs. Das Loch wird gerade so tief, wie die Schraube lang ist.

    Schlau, gell?

    #14 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: