Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Bonjour tristesse (3) Reste vom Feste (1) »

Durstiger Besuch

Auf dem vorderen Balkon habe ich einen sehr seltenen Gast beim Tanken erwischt:

Kolibrifalter

Das blitzschnell hin- und hersausende, dazwischen immer wieder im Schwebeflug verharrende Rüsseltier sieht aus wie ein Kolibri, ist aber beiliebe kein Vogel, sondern ein ungewöhnlich schwirrender Schmetterling!

Kolibrifalter

Tatsächlich handelt es sich bei dem dicken Brummer um ein Taubenschwänzchen, wegen seiner äußeren Ähnlichkeit zum gefiederten Doppelgänger auch Kolibrifalter geheißen. Man sehe mir die mäßige Bildqualität nach, Licht und Situation erlaubten auf die Schnelle keine umsichtige Bildgestaltung…

Nach dem Knipsen verschwand der unverhoffte Besucher genauso schnell, wie er aufgetaucht war. Bon voyage!

  1. TheDarkListener  •  13. Aug. 2006, 22:33 Uhr

    Den Gast habe ich auch schon fotografiert bekommen. Allerdings auch nicht sehr viel besser als Sie es geschafft haben *g*. Danke übrigens für die Info, jetzt weiß ich, womit ich es zu tun hatte.

    #1 

  2. zonebattler  •  14. Aug. 2006, 13:15 Uhr

    Tierische Zuwanderer oder -flieger gibt es reichlich…

    …dank Klimawandel und menschlicher Reisetätigkeit!

    #2 

  3. Etosha  •  14. Aug. 2006, 12:34 Uhr

    Bei mir tummelt sich hier Ähnliches, allerdings nicht im Falter-, sondern im ‚Käfer’format. Sieht eigentlich fast aus wie eine Biene, allerdings etwas kleiner, ebenso behaart und bräunlich, ist um einiges schlanker als dein Falter, hat einen Rüssel vorne und unwahrscheinlich schnelle Flügelschläge. Begleitet von einem nervösen, hochfrequenten Summen fliegt es von Blüte zu Blüte.
    In Ermangelung einer korrekten Zuordnung nenne ich sie ‚Kolibrikäfer‘, obwohl das nicht ganz zutreffend sein dürfte. Ich hab auch irgendwo ein Bild, vielleicht demnächst Veröffentlichung bei mir drüben.
    Ich hab diese Viecher erst in den letzten Jahren beobachtet; in meiner Kindheit ist mir sowas nie untergekommen. Ob es sich um Zuwanderer handelt?

    #3 

  4. Nachtblau  •  14. Aug. 2006, 13:44 Uhr

    Die Bauern im Knoblauchsland können davon ein Lied singen, kommt ja leider nicht nur nettes schönes Viechzeug, sondern auch Schädlinge, die hier keine Fressfeinde haben

    #4 

  5. zonebattler  •  14. Aug. 2006, 13:48 Uhr

    Manche Menschen helfen gerne mit…

    …indem sie ihre exotischen Haustiere irgendwann einfach in den nächsten Tümpel oder Wald entlassen und sich die Viecher dann mangels Konkurrenten sehr schnell breitmachen (und einheimische Arten verdrängen)…

    #5 

  6. MM  •  14. Aug. 2006, 13:13 Uhr

    Ja, das habe ich auch sehr schlecht fotografiert, allerdings nicht in Fürth! oder gar in der Südstadt…
    www.margaret-marks.com/Transblawg/archives/000133.html

    #6 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: