Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Kulturbahnhof Fürth? 1000 Gründe, Fürth zu lieben (31) »

Reklame-Rauschen im Hinter-Hirn

Ich schaue zusehends seltener fern, tatsächlich werfe ich meinen tonnenschweren SONY-Profi-Monitor fast nur noch für Nachrichten (selten), Reportagen (gelegentlich) und zur DVD-Betrachtung (mitunter) an. Da ich auch kaum noch ins Kino gehe, kann ich mit Fug und Recht behaupten, aktuelle Werbspots so gut wie gar nicht mehr mitzukriegen (übrigens auch keine im Radio, aus den heimischen Boxen kommen nur klassische Klänge ohne jedes Geplapper zwischendrin).

Langer Rede kurzer Sinn: Wiewohl ich zweifellos als medienkompetenter und keineswegs technikfeindlicher moderner Mensch einzustufen bin, bin ich durch Werbung faktisch nicht mehr zu erreichen. Glücklicherweise.

Gleichwohl geistern im Grundrauschen meiner Gedanken immer wieder längst obsolete Werbebotschaften und -jingles herum, die ich vor 20, 30, 35 Jahren aufgeschnappt habe: Creme 21 (hält die Haut jung…), Carmen Curlers (beheizte Lockenwickler), Kräuter-Hustinetten (die mit dem Bären), Sugus von Suchard (es gibt ein neues Fruchtbonbon…), Asbach Uralt (mit dem Geist des Weines), Picon (Erst mal entspannen…), Planschi (Schaumbad) und anderer heute rührend anmutender Unfug. Erstaunlich, wie sehr sich das alles dauerhaft in meinen Synapsen verheddert hat und heute noch herumzappt!

Da bin ich doch sicher nicht der einzige, der sowas zeitlebends nicht mehr aus der Birne kriegt: Fällt jemandem dort draußen noch mehr nostalgische Reklame mit Ohrwurm-Qualitäten ein, bevorzugt aus den 1960er bis 80er Jahren?

 
[Recherche-Tipp: www.slogans.de]

  1. Nachtblau  •  11. Okt. 2006, 10:52 Uhr

    Der Tag geht, JW kommt

    #1 

  2. RJWeb  •  11. Okt. 2006, 11:13 Uhr

    »Hier riecht’s …

    … nach frischen grünen Äpfeln !«

    #2 

  3. RJWeb  •  11. Okt. 2006, 12:08 Uhr

    »Er rollt …

    … und rollt und rollt … der Reifen von Reifen Schwarz …«

    #3 

  4. RJWeb  •  11. Okt. 2006, 12:19 Uhr

    »Hätte sie …

    … Perwoll genommen, wäre das nicht vorgekommen !«

    #4 

  5. RJWeb  •  11. Okt. 2006, 12:20 Uhr

    »Schlecht für …

    … Herrn Zahnstein !«

    #5 

  6. RJWeb  •  11. Okt. 2006, 13:17 Uhr

    »Ja die …

    … Yogurette, die schmeckt so herrlich joghurt-leicht !«

    Wohlgemerkt nicht die »Joghurette« – die ist von Krups !

    #6 

  7. zonebattler  •  11. Okt. 2006, 13:20 Uhr

    Da schmeckt die Nudel…

    …und der Preis! ;-)

    #7 

  8. ecco  •  11. Okt. 2006, 14:11 Uhr

    ich könnte dir buchstäblich noch dutzende werbesprüche von damals nennen (komm doch mit auf den underberg, darauf einen dujardin etc.), aber eine der größten gehirnwäsche-aktionen fand damals von einer in fürth beheimateten firma statt. fürth hatte für uns einen klang wie acapulco. keiner kam von dort, keiner war jemals dort, keiner kannte überhaupt jemanden von dort oder jemanden, der schon jemals dort gewesen sein könnte.
    aber trotzdem hatte eine firma aus fürth ein monopol, zumindest in der gegend der oberpfalz, aus der ich kam, sodass mir heute noch jedesmal die melodie und der werbespruch in den sinn kommt, wenn ich im kino sitze: »wolf macht kinowerbung, wolf werbung fürth«.
    ich krieg’s nicht mehr raus :-)

    #8 

  9. zonebattler  •  11. Okt. 2006, 15:06 Uhr

    Und das ist umso trauriger…

    …als die ästhetische Qualität der Wolf-Werbung im allgemeinen, äh, wie soll ich das hier jetzt abmahnsicher formulieren, also so rein von der Machart her erschienen mir persönlich die Wolf-Spots immer eher, nun ja, wie sagt man auf deutsch, ähem, also irgendwie fehlen mir -krächz- heute die Worte. Räusper. Wird wohl am Wetter liegen. Darauf (schüttel) einen Underberg!

    #9 

  10. RJWeb  •  11. Okt. 2006, 16:35 Uhr

    Wir verstehen …

    … was Du sagen willst, denn die pfiffige Gestaltung der Homepage spricht für sich !

    #10 

  11. RJWeb  •  11. Okt. 2006, 18:04 Uhr

    Ludwig …

    … Beck am Rathauseck !

    #11 

  12. RJWeb  •  11. Okt. 2006, 21:12 Uhr

    »Wer wird …

    … denn gleich in die Luft gehen ?«

    #12 

  13. opatios  •  13. Okt. 2006, 6:28 Uhr

    Ohrwürmer

    schlepp ich auch noch einige mit mir rum. Zum Beispiel…

    Dresdner Bank, mit dem grünen Band der Sympathie
    Fanta, weil’s Spaß macht und schmeckt
    Binding Römer-Pils (heute frag ich mich ob die Römer wirklich Kavallerie hatten wie sie in dem Spot zu sehen war)
    Mein Bac, Dein Bac…

    Viel interessanter fand ich damals aber das, was zwischen den Werbespots kam… je nach Programm entweder die Mainzelmännchen oder Onkel Otto (der vom HR)!

    #13 

  14. zonebattler  •  13. Okt. 2006, 6:36 Uhr

    Gunaaaaaaamd!

    Ja, die Mainzelmännchen… Die waren (wie mein BAC, Dein BAC) für uns alle da! Im Gegensatz zum Onkel Otto, der mir als Franken kein Begriff ist. Hierorts gab’s dafür den Bayern-Leo des BR und zwischen den Werbespots merkwürdig oszillierende Spirographien (oder wie man die abstrakten Dinger nennen soll)…

    #14 

  15. opatios  •  13. Okt. 2006, 19:35 Uhr

    Zwischen den Spots

    hatten die einzelnen Sender der ARD unterschiedliche Lückenfüller. Namen und Bilder fand ich soeben unter folgendem Link:
    www.wunschliste.de/index.pl?wirschaltenum_09

    #15 

  16. zonebattler  •  5. Nov. 2006, 8:35 Uhr

    Die Fernsehwerbung wird 50…

    …und die Zeit erinnert hier und da auf recht launische Weise an den Gilb, den General, die Klementine und andere Protagonisten der Reklamegeschichte!

    #16 

  17. RJWeb  •  5. Nov. 2006, 14:11 Uhr

    So auch …

    … die Mittelbayerische in ihrem Artikel allhier !

    #17 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: