Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Der Zug ist abgefahren… 1000 Gründe, Fürth zu lieben (32) »

Das gibt es nur in Texas!

So ging früher mal ein Schlager. Heute bekommt der Slogan freilich eine ganz andere Bedeutung… Ich meine, daß die Amis schräg drauf sind, ist ja nix Neues. Daß da drüben mittlerweile aber Kunstlehrerinnen gefeuert werden, wenn deren Adepten im Kunstmuseum nackte Statuen zu Gesichte kriegen, hat freilich eine bemerkenswert neue Qualität: Auch in Sachen religiös motiverten Fundamentalistentums wollen sie in der Neuen Welt offenbar Spitzenreiter werden. Da paßt es ins Bild, wenn sie bald nicht mehr händisch schreiben können. God bless America, falls es noch was hilft!

  1. Nachtblau  •  13. Okt. 2006, 12:33 Uhr

    Was da überm großen Teich teilweise abgeht finde ich sehr besorgniserregend, andererseits schockiert mich sowas irgendwie gar nicht, sondern es bestätigt meine Vorurteile vollends

    #1 

  2. lef  •  15. Okt. 2006, 13:04 Uhr

    Die Verklemmtheit samt Folgen ist ja nix Neues bei den Amis. Als wir unseren Zündholzrigipspalast in Charlotte (North Carolina) verkauften, mussten die Realtors den Kindern der besichtigenden potentiellen Käufer immer die Augen verbinden, weil bei uns -unter anderem- auch einige Prechtels mit schönen Naggerden an den Wänden hingen.

    #2 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: