Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Morgenrot Tropfenfänger »

Lebensmittel-Skandal

Der Jahreszeit angemessen wollte ich mir soeben bei einem der großen Burger-Brater in der Nähe meines Büros einen Milchshake holen. Zwar mußte ich nicht lange an der Kasse warten, aber dummerweise war das Erdbeer-Aroma just beim Zapfvorgang alle. Was dann passierte, erstaunte mich nicht wenig: Erst ein, dann zwei, dann drei, dann vier Bedienstete kümmerten sich um das Nachbefüllen sämtlicher Konzentrat-Behälter. Zu diesem Behufe schnappten sie zunächst deren Deckel ab und legten diese sämtlich ungeschützt auf den dreckigen Fußboden:

geöffnete Milchshake-Maschine

Man verzeihe den in innerlicher Erregung ungeblitzt entstandenen Schnappschuß, er ist zwar unscharf, läßt aber erkennen, was Sache ist. Der zonebattler traute seinen Augen kaum: Was nützen hygienische Edelstahlbehälter, wenn die Deckel mit den Dichtungen nach unten auf den von allen Personalen ständig begangenen Boden gelegt werden?

Die mich bedienende Dame flehte mich an, kein Foto zu machen, wohl aus Furcht vor Sanktionen und Angst um ihren Arbeitsplatz. Nur konnte die am wenigsten dafür, die eigentlichen Untäter waren die männlichen Schlipse bis hin zum Restaurant-Manager! Ich ließ mir sofort mein Geld zurückgeben und verließ fluchtartig das dubiose Etablissement…

Ich überlege, den Vorfall dem Nürnberger Gesundheitsamt Ordnungsamt zur Kenntnis zu bringen. Und ich kenne einen Laden mehr, wo man zukünftig auf mich und mein Geld wird verzichten müssen!

  1. Nachtblau  •  5. Dez. 2006, 14:04 Uhr

    Ich glaube man will gar nicht wissen was die so alles treiben…

    #1 

  2. dirk  •  6. Dez. 2006, 12:53 Uhr

    Omas Weisheiten

    Ich verstehe die ganze Aufregung nicht!
    Gefunden auf der AOK-Seite: „Dreck reinigt den Magen, so lautet eine alte Binsenweisheit. Sie ist sicher etwas platt und auf keinen Fall zur Nachahmung empfohlen. Ein Körnchen Wahrheit scheint jedoch dran zu sein, dass unser Immunsystem in jüngster Kindheit Trainingseinheiten braucht, um später weniger häufig zu entgleisen, wie beispielsweise bei Allergien der Fall…“

    ICH LIEBE ES!!!!

    #2 

  3. Nachtblau  •  6. Dez. 2006, 13:24 Uhr

    Der Herr Zonebattler ist aber nur noch höchstens geistig ein Kind ;)

    #3 

  4. RJWeb  •  6. Dez. 2006, 21:21 Uhr

    Wer beschreibt …

    … mein Erstaunen über all diese Beobachtungen, Fakten und Zusammenhänge ?

    Freiwillige vor !

    #4 

  5. Malte  •  8. Jan. 2007, 0:00 Uhr

    Know How

    Das die auf dem Boden befindliche Dichtung aber in keinster Weise mit dem Sirup Konzentrat in Verbindung kommt, weiß der Laie natürlich nicht. Natürlich ist es nicht sinnvoll, den Deckel des Druckbehälters auf den Fußboden zu legen, aber die davon bertroffene Dichtung ist allein für den Druck bestimmt.

    #5 

  6. Malte  •  8. Jan. 2007, 0:04 Uhr

    Ergänzung

    Der Sirup ist in extra Plastikbeuteln verschweißt und ist wegen der Schlauchanschlüsse komplett von allen Unreinheiten ferrn gehalten im Druckbehälter. Ausgenommen sind da eventuelle mikrobiologische Keime, die aber durch regelmäßige Reinigung im Rahmen gehalten werden.

    #6 

  7. zonebattler  •  8. Jan. 2007, 7:20 Uhr

    Sieh an…

    …wieder was dazugelernt. Danke für die Klarstellung!

    #7 

  8. RJWeb  •  8. Jan. 2007, 8:19 Uhr

    Jetzt interessiert mich doch unbandig …

    … was das weibliche Gegenstück zu einem männlichen Schlips ist ?

    #8 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: