Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Gesundheitsreform Mädchen in Uniform »

Medien-Vielfalt

Mein recht umfangreiches persönliches Audio- und Video-Archiv verteilt sich mittlerweile auf je vier Sorten Ton- und Bildträger, welche sich ihrerseits je zur Hälfte in (weiche) Magnetband- und (harte) Platten-Medien aufsplitten:

Audio Video
Kompakt-Kassetten Betamax-Kassetten
Spulen-Tonbänder VHS-Kassetten
Schallplatten (LPs) Laserdiscs (LDs)
Compact Discs (CDs) Digital Versatile Discs (DVDs)

Körperlose Mediendateien auf der PC-Festplatte habe ich dagegen so gut wie keine, da setzen mein Musikgeschmack (Klassik), meine cineastischen Präferenzen (Kino-Klassiker und Fernsehspiele) und meine hardwaretechnischen Limitationen enge Grenzen. Ist mir aber auch egal, ich bin altmodisch genug, um schönen Alben und sorgfältig editierten Booklets etwas abgewinnen zu können…

Auf Dauer ist es jedoch selbst für einen passionierten Bastler unbefriedigend, zu unterschiedlichen Software-Formaten auch die passende Hardware vor- und in Schuß halten zu müssen. Von Kassettendeck und Tonbandmaschine kann ich mich freilich schon aus sentimentalen Gründen nicht trennen (sich drehende Spulen und zappelnde Zeigerinstrumente haben einen Charme, der von keinem CD-Player der Welt auch nur annähernd erreicht wird), und die an sich gleichfalls obsoleten Laserdiscs werde ich wohl schon deshalb behalten, weil ich fast alle Walt Disney Trickfilm-Klassiker auf den riesigen Silberscheiben im Schrank stehen habe und deren erneute Beschaffung auf DVD recht kostspielig wäre.

Immerhin, in Sachen Betamax-Migration bin ich nun soweit, daß ich noch im ersten Halbjahr 2007 mit dem Sichten und Abbauen durch sein werde. Dann habe ich zwei Regalmeter frei, mehrere Dutzend Kilogramm an Geräten weniger herumstehen und auch etwas mehr Luft im Kartonlager auf dem Dachboden. Ist nicht eben einfach für mich, ein Vierteljahrhundert Erinnerungen komplett her- und fortzugeben, aber ich will ja nicht auf Dauer ersticken an medialen Altlasten, zumal sich deren Haltbarkeit und Funktionsfähigkeit ja nicht unbegenzt ausdehnen läßt…

Dem (deutlich schlechteren) VHS-System würde ich hingegen keine Träne nach­wei­nen, an sich wäre für Zwecke des zeitversetzten Ansehens kurzfristig aufgenom­me­ner Fernsehsendungen ein Satelliten-Receiver mit Festplatte ideal. Aber diese Dinger verbrauchen mir zuviel Strom (auch im Standby-Betrieb), und wir schauen insgesamt zu wenig in die Röhre, um das zu rechtfertigen. Der normale Receiver und der VHS-Rekorder lassen sich dagegen komplett abschalten und für’s Anschauen einer aufgezeichneten Reportage reicht die Qualität allemal.

Unter dem Strich mache ich also aus acht Medien sieben. Immerhin ein Anfang! ;-)

  1. opatios  •  18. Feb. 2007, 18:34 Uhr

    Mein VHS-Recorder könnte auch bald an Langeweile eingehen. Aufnahmen mache ich inzwischen praktisch nur noch mit Hilfe eines Online-Aufnahmedienstes. Die aufgenommenen Filme beziehe ich dann als Videodateien und kann sie auf dem PC abspielen. Auf DVD archivieren könnte ich sie dann auch gleich.

    #1 

  2. zonebattler  •  1. Nov. 2012, 15:10 Uhr

    Inzwischen hat sich meine »Medien-Vielfalt« um Blu-ray-Discs erweitert, wobei sich das von Anfang an als durchaus zwiespältiges Vergnügen erwiesen hat…

    #2 

  3. zonebattler  •  25. Jun. 2016, 8:21 Uhr

    Längst überfälliges Update:

    Audio Video
    CDs DVDs & BRDs
    (Spulen-Tonbänder)  
    (Kompakt-Kassetten)  

    Die Audio-Tapes beider Formate habe ich im Grunde nur noch aus nostalgischen Gründen im Fundus, die dazugehörigen Geräte sind einfach zu schön. Ansonsten gilt: Weniger ist mehr!

    #3 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: