Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Fortsetzung folgt! Bonjour tristesse (16) »

Rätselhaftes Fürth (18)

Nachdem ich nunmehr seit Tagen fast die gesamte Freizeit in den längst überfälligen Werkzeugwechsel gesteckt hatte und mich schon dem Ziele nahe wähnte, führte vorhin das Umstecken von Speichermodulen von der ganz alten in die neue alte Kiste plötzlich zu Systemabstürzen, die ich derzeit weder los und noch halbwegs in den Griff kriege. Nein, ich bin kein blutiger Anfänger, ja, ich weiß um die Gefahren elektrostatischer Aufladungen und ich kenne mich auch mit den BIOS-Einstellungen bestens aus, aber wenn der Wurm mal im Windows drin ist, dann ist man schnell am Ende und kommt um einen kompletten Neuanfang kaum mehr herum… :-(

Über all‘ dem Ärger habe ich mein sehnsüchtig erwartetes Fürth-Rätsel natürlich nicht vergessen, und auch wenn mir der Sinn heute abend nicht so recht danach stehen mag, so wollen wir die mühsam etablierte Tradition natürlich nicht wegen heimtückischer Gerätschaften unterbrechen…

Also gut. Hier steht Sankt Florian und kippt mit lässiger Gebärde einen Eimer Wasser über einem lichterloh brennenden Haus aus:

Rätselbild des Monats

Könnte er heute gerne auch bei mir machen, um mein heißlaufendes Mütchen zu kühlen. Angesichts meines labilen Zustandes nahe der Raserei bitte ich mir nachzusehen, daß ich zum Beseitigen der stürzenden Linien im Motiv heute keinen Nerv mehr habe. Für Euch da draußen aber lautet jetzt die Frage: Wo steht der olle Wasserträger? Wie immer zeigt mein Rätsel-Bild ein Motiv mitten aus dem fränkischen Fürth, der Stadt der vielen steinernen und scheinernen Heiligen.

Wer als erste(r) unter richtigem Namen und mit funktionierender eMail-Adresse die korrekte Antwort in einen Kommentar zu diesem Beitrag schreibt, gewinnt einen Preis aus meinem respektablen Medien-Fundus. Diesmal ist es, passend zum symbolisch dargestellten Wassergeplansche:

Ein Doppel-DVD-Set mit der »Complete Aquarium Collection«, die den Fernseher in ein beruhigendes Meerwasser-Aquarium verzaubert und einen damit womöglich den dreimal vermaledeiten Computer nebenan vergessen läßt…

Bis zum Erscheinen des nächsten Rätsels (also genau einen Monat lang) können Lösungen eingereicht werden. Die Laufzeit endet mit dem Erscheinen eines weiteren Rätsel-Bildes am jeweils nächsten Monatsanfang. Mit der Vorstellung eines neuen Preisrätsels wird die zutreffende Antwort zur Vorgängerfrage (in einem Kommentar zu dieser) bekanntgegeben, sofern sie bis dahin nicht richtig beantwortet wurde.

vorheriger Beitrag    Übersicht    nächster Beitrag
  1. RJWeb  •  1. Mrz. 2007, 22:22 Uhr

    Heiliger Sankt Florian …

    … verschon‘ mein Haus und gib anderen eine zündende Idee !

    Apropos zündende Idee : Ein ESD-Schaden ist bei Deiner Arbeitssorgfalt eher unwahrscheinlich bis undenkbar. Wahrscheinlicher ist, dass sich entweder durch den Druck auf das Motherboard beim Einsetzen der Module ein alternder Steckverbinder Richtung Wackelkontakt verabschiedet hat, oder die beiden Laufwerke auf einem IDE-Bus nicht richtig miteinander mögen, oder schlicht das Netzteil durch irgendeine unglückliche Kombination von Komponenten sporadisch überlastet wird.

    Für die letzteren beiden Fälle habe ich schon mehrfach das CD-Laufwerk als Schuldigen ausmachen können.

    Alle drei dieser Effekte habe ich bei meinen Umbauten schon erlebt, und leider kommt man meist nur durch Zufall dahinter. Wenn man’s denn mal gefunden hat, ist die Freude um so größer !

    Schwacher Trost, wie ;-) ?

    #1 

  2. alienLady  •  2. Mrz. 2007, 0:41 Uhr

    Skat jaja

    das ist wohl eins von den vielen kartenspielen die ich nicht kann.
    aber da nun das rätsel schon da ist. muss man darauf auch nicht weiter eingehen. ;)

    #2 

  3. ahcsas  •  2. Mrz. 2007, 8:11 Uhr

    2 Fragen:

    Welches Windows, wieviel RAM?

    #3 

  4. zonebattler  •  2. Mrz. 2007, 8:21 Uhr

    2 + 1 Antworten

    Windows 98 SE, 128+64 MB. Wobei sich der 128er-Riegel offenbar dauerhaft verabschiedet und das System dabei mit herunterissen hat. Bis 00:50 Uhr hatte ich mit den vorerst verblieben 64 MB durch Neu-Installation zumindest die grundsätzliche Lauffähigkeit der generalgereinigten Blechschachtel wieder unter Beweis gestellt. Bis zum Auftreiben entsprechender Speicherriegel für möglichst wenig Geld (3 x 256 MB SD-RAM PC-133) ruhen jetzt alle weiteren Arbeiten, damit der vernachlässigte Haushalt und das sonstige Leben zu ihrem Recht kommen. Unterm Strich bin ich soweit wie vorher, habe allerdings wieder einige Routine im Installieren und Migrieren verschiedenster Software…

    #4 

  5. Grabenkenner  •  2. Mrz. 2007, 9:11 Uhr

    Die Collection will ich haben !!

    Dieser Kollege steht zweifellos in der Neumannstraße im ersten oder zweiten Stock. Hausnummer habe ich keine parat, aber schräg gegenüber befindet sich das Cafe Mozart und ein Hotel.

    …und dass ich das weiß, daran ist der zonebattler selbst schuld ! Jener hatte mich nämlich vor einiger Zeit auf den ebenfalls in der Nähe befindlichen »Blauen Affen« aufmerksam gemacht. Bei Besuch besagter Restauration habe ich natürlich auch gleich das mir bis dahin unbekannte Viertel inspiziert und dabei den abgebildeten Kerl entdeckt. Ich hielt Ihn bis heute allerdings für einen Soldaten, vielleicht sollte ich mir mal eine Brille gönnen…

    #5 

  6. JollyJudge  •  2. Mrz. 2007, 13:56 Uhr

    Ich möchte ja auf keinen Fall…

    … dem Hausherrn vorgreifen, daher noch keine Glückwünsche.

    Aber ich war heute Vormittag im Bürgeramt Süd und nutzte danach die Gelegenheit die oben beschriebene Örtlichkeit zu besichtigen.

    Respekt an den Grabenkenner, der ja eigentlich Fürthkenner heißen müsste!

    #6 

  7. zonebattler  •  2. Mrz. 2007, 18:54 Uhr

    Der Hausherr…

    …ist im Verzug, da an schlafmangelbedingten Kopfschmerzen leidend. Wie mehrfach berichtet, erweisen sich seine liebevoll und sorgfältig behandelten Computer als undankbar bis niederträchtig, und so hatte er etwas (zu) wenig Schlaf in den letzten Tagen.

    Anyway, ein dreifaches »Hoch« dem Grabenkenner! Eigentlich wollte ich ja mal was absichtlich Abseitiges lancieren, damit es die Herren Grabenkenner und JollyJudge (der seinen Preis vom letzten Monat übrigens noch nicht in Empfang genommen hat!) nicht immer unter sich ausmachen. Und nun stellt sich heraus, daß ich den heutigen Preisträger auch noch unwillentlich in diese Gegend geschickt hatte! So kann’s gehen…

    Daß es sich bei jenem allegorischen Steinonkel tatsächlich um den Schutzpatron der Feuerwehrleute handelt, konnte ich mit unbewaffnetem Auge auch nicht zweifelsfrei ermitteln. Das Zoom-Objektiv meiner Kamera half aber weiter:

    Inschrift unter der Figur

    Ich versuche mich mal an einer Deutung der recht verwitterten Inschrift:

    A N N O
     
    KOMMT DIESES HAUS IN BRAND
    ST. FLORIAN IST’S DEINE SCHAND
    DRUM BEWACH ES GUT
    NIMM’S IN DEINE HUT
     
    1 9 2 6

    Ganz schön dreist, einen Heiligen durch suggestives Einreden eines schlechten Gewissens zur sorgsamen Dienstausübung anhalten zu wollen, nicht wahr?

    Das Haus Neumannstraße 33 wurde übrigens seinerzeit von der Stadt als »Wohnhaus mit zwanzig Kleinstwohnungen für zwangsentmietete Familien« errichtet. Ein sozialer Brennpunkt sozusagen, und da war es sicherlich kein Schaden, das Bauwerk unter die vor- und fürsorgliche Aufsicht des obersten Brandwächters zu stellen…

    #7 

  8. JollyJudge  •  2. Mrz. 2007, 21:10 Uhr

    Asche auf mein Haupt, …

    … dass ich es noch nicht geschafft habe, den Preis abzuholen, aber der Februar war ein ziemlich drunter und drüber gehender Monat gewesen.

    Ich werde dies aber in den nächsten Tagen nachholen.

    #8 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: