Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Alter Schnapphahn Lokal-Historie »

Wunderbare weiche Ware

Wiewohl ihm die Existenz von Mac-Rechnern und Linux-PCs durchaus bewußt ist, hält der zonebattler aus diversen Gründen weiterhin seinem Fensterl-Kasten die Treue (und wird sich mit keinem Wort an den darüber wogenden Glaubenskriegen beteiligen). Selbstredend gibt es aber auch bei den Produkten des Marktführers reichlich Verbesserungspotentiale: Hier schlägt die Stunde pfiffiger Software-Autoren, die mit originellen und praktischen Lösungen da in die Bresche springen, wo die Programmierer des großen Giganten (oder dessen Marketing-Fritzen) zu früh mit dem Denken aufgehört haben…

Im Folgenden möchte ich ein paar erprobte Software-Produkte vorstellen, die sich bewährt haben und die Arbeit am Computer in mancherlei Hinsicht erleichtern können. Von diversen Programmen gibt es zeitbegrenzte Demo-Versionen, einige sind mit nur geringen Einschränkungen auch ohne Registrierung sinnvoll einzusetzen, wieder andere sind gänzlich kostenlos verfügbar. Ohne mich im Einzelfall zu ausufernden Erklärungen versteigen zu wollen, kann ich meinen LeserInnen nur wärmstens ans Herz legen, meine praxisnahen Empfehlungen selbst auszuprobieren!

 

ArsClip
Erheblich verbesserte Zwischenablage, die sich nicht nur die jeweils zuletzt kopierte oder ausgeschnittene Sache merkt, sondern gleich deren mehrere (und diese dann systemweit zum anschließenden Einfügen bereithält).
 
 
Beyond Compare
Mein Favorit zum schnellen Vergleichen und Synchronisieren von Ordner-Inhalten: Das ideale Backup-Programm!
 
 
Dialog Box Assistant
Erweitert in jeglichen Programmen die üblichen Dialog-Boxen für das Laden und Speichern: Zwei zusätzliche Symbole zum schnellen Anwählen der zuletzt verwendeten Pfade und Dateien machen das elende Herumhangeln durch Ordner-Hierarchien mit einem Schlag überflüssig. Wird in kürzester Zeit unentbehrlich!
 
 
Fine Print / FinePrint pdfFactory Pro
Zwei virtuelle Druckertreiber zum Abfangen und Verarbeiten jeglichen Druck-Outputs: FinePrint ermöglicht das Drucken von 2, 4 oder 8 Seiten auf jeweils ein Blatt Papier sowie das gezielte Löschen ungewünschter Seiten in der praktischen Vorausschau, die pdfFactory konvertiert Druckausgaben schnell und komfortabel zu universell verwendbaren PDF-Dokumenten. Unregistriert erzeugen beide Programme einen Wasserzeichen-Eindruck, der im privaten Einsatz für interne Zwecke nicht weiter stört…
 
 
GhostTyperXML
Eigene Textbausteine und Makros mit selbstdefinierten Kürzeln blitzschnell in jede Anwendung einfügen. Nicht nur für Tippfaule eine feine Sache!
 
 
Media Player Classic
Ein moderner Medien-Spieler ohne Schnickschnack und Firlefanz.
 
 
NOD32 Antivirus System
Einer der besten und gleichwohl ressourcenschonendsten Virenscanner. Bremst trotz umfassenden Rundumschutzes auch ältere Systeme nicht aus!
 
 
Sandboxie
Sicherheit beim Surfen: Effiziente Abwehr virtueller Schädlinge durch Abfangen und Umleiten jeglicher Festplattenzugriffe in einen temporären »Sandkasten«, der jederzeit umstandslos zu entsorgen ist.

 
Soweit meine Empfehlungen in Sachen Betriebssystem-Optimierung, die ich durch drei weitergehende Tipps für kreative Bildermacher abrunden möchte:
 

Fast Stone Image Viewer
Ein herrlicher Bildbetrachter mit genialem Vergleichsmodus für 2-4 Fotos. Für Privatanwender kostenlos, auch in deutschsprachiger Version erhältlich.
 
 
FixFoto – Bildbearbeitung für die digitale Fotografie
Die Allroundlösung für Knipser aller Klassen: Mächtig, prächtig, preiswert.
 
 
HomeGallery
Mein Favorit zum Erstellen von Online-Bildergalerien. Sehr komfortable Freeware.

 
So, nun habt ihr was zum Ausprobieren. Viel Spaß dabei und nachhaltige Erfolge!

P.S.: Von Anfragen per Mail zu Installation, Konfiguration und Betrieb einzelner Programme bitte ich Abstand nehmen zu wollen: Der zonebattler betreibt ein Weblog, kein Auskunftsbüro und auch keine Service-Stelle für Lern- und Lesefaule…

  1. llork  •  19. Jul. 2007, 11:56 Uhr

    Ich hab‘ da auch noch eine ganz prächtige Bildergalerie

    Ich verwende gerne Pixlie. Aus meiner Sicht professionell, einfach anpassbar, kostenlos und vor allem einfach im Handling. Gerade bei sich ständig erweiternden Galerien genügt es die Bilder in einen Ordner per FTP hoch zu laden. Mehr ist nicht zu tun.

    Voraussetzung ist PHP auf dem verwendeten Webserver.

    Beispielgalerien:
    Beispiel alleinstehend
    Beispiel integriert

    Meiner Meinung nach ein Hammerteil.

    #1 

  2. Gnu1742  •  19. Jul. 2007, 17:58 Uhr

    und nochn Gallerist

    Ich schwör ja auf jalbum.net/de/ … Aber die beste Software ist immer die, mit der man am besten klar kommt. Dann glaubt man nämlich, dass es irgendwo dort draußen jemanden gibt, der sich überlegt hat, wie so ein gnu die Software haben will.

    #2 

  3. zonebattler  •  19. Jul. 2007, 18:25 Uhr

    Zum Thema »Gnu«…

    …darf ich freundlichst noch auf diesen Beitrag hier verweisen!

    #3 

  4. Lexikaliker  •  19. Jul. 2007, 22:03 Uhr

    Danke für die Tips!

    Was die Synchronisation von Verzeichnissen zum Zweck der Datensicherung angeht, so bin ich vor einiger Zeit von Beyond Compare zu SyncBackSE gewechselt. Mir gefällt’s etwas besser, aber das ist Geschmackssache. – SyncBackSE kostet 30 USD; eine Variante mit leicht reduziertem Funktionsumfang gibt es kostenlos.

    #4 

  5. erkarn  •  19. Jul. 2007, 23:13 Uhr

    Na ein Apple

    Ein Mac ist doch was besonderes. Nach über 20 Jahre PC-Kisten habe ich mir schon Ende 2005 einen Mac gegönnt und bin sowas von begeistert…Ich merke nur manchmal an meinen »Bewegungsverrenkungen« , dass ich Window*-geschädigt bin. Das ziehen und ablegen führt beim Mac (fast) immer zu einem Erfolgserlebnis – und bei Window* zu einer Fehlermeldung ;-)

    #5 

  6. nachtschwester  •  19. Jul. 2007, 23:45 Uhr

    Danke für ArsClip und GhostTyper, genau so was war ich gerade zu faul beschäftigt, mir selbst zu suchen.

    Was das synchrone Updaten und Backups angeht, geht nichts über das geniale Xdrive. Es bietet kostenlose 5GB Webspace zur Ordnerablage, die Software »Xdrive Desktop« legt im Arbeitsplatz ein zusätzliches, Laufwerk X an. X handhabt sich genau wie C oder D, ist aber virtuell. Dateien lassen sich also per Drag and Drop nach »X« ganz einfach hochladen.
    Dazu gibt´s eine automatische Backupfunktion, mit der sich definierte Dateien/Ordner auf der Festplatte in einem auszuwählenden Zeitintervall zum Xdrive-Account hochladen, das vorhergehende Backup wird auf diese Weise aktualisiert. Ich lasse Dateien, an denen ich ständig arbeite (Diplomarbeit!), täglich auf diese Weise sichern.
    Meine Begeisterung hat übrigens nichts mit meinem Ticket nach Chicago zu tun, Xdrive ist bei AOL Deutschland gar nicht im Portfolio. Da liegt auch der einzige klitzekleine Haken: Registrieren geht nur mit US-Adresse, die muss man sich suchen.

    #6 

  7. zonebattler  •  20. Jul. 2007, 6:27 Uhr

    So praktisch es auch erscheinen mag…

    …einen virtuellen Datenträger zur Verfügung zu haben (auf der Arbeit habe ich genau jenes, ein persönliches Laufwerk X: nämlich, auf welches ich von allen 60.000 Firmen-PCs aus zugreifen kann), ich persönlich würde so etwas niemals nutzen: Online-Diensten, »kostenlosen« zumal, traue ich erstens grundsätzlich nicht über den Weg und zweitens jede kommerziell motivierte Indiskretion zu! Meine ureigensten Sachen (Tabellen, Datenbanken, Korrespondenz) sind und bleiben daher ausschließlich auf lokalen Medien (und deren ggf. ausgelagerten Sicherungskopien) gespeichert.

    #7 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: