Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Trockner-Humor Reisen im Kopf (1) »

1000 Gründe, Fürth zu lieben (57)

zugewucherter Hauseingang, Karolinenstraße
 
zugewucherter Hauseingang, Karolinenstraße
vorheriger Beitrag    Übersicht    nächster Beitrag
  1. Ruppi 1979  •  23. Jul. 2007, 23:11 Uhr

    Dieser Hauseingang ist immer wieder schön anzusehen, im allgemeinen hat die Karolinenstraße sowieso sehr viel schöne Bausubstanz zu bieten. Schon mal das alte Haus Ecke Karolinenstraße, Schwachbacherstraße, also diagonal vom LETRA Haus, genauer betrachtet? So lang ich denken kann steht es leer, warum weiß wohl niemand! Hab zwar schon im Habel nachgeschlagen, aber warum es verlassen wurde weiß wohl niemand. Weißt Du was? Meine Mutter hat mir mal erzählt das dort ihr Zahnarzt war und wenn man das Klingelschild ansieht steht da noch « Dr. Fichtner«. Mysteriös. ;-)

    #1 

  2. zonebattler  •  24. Jul. 2007, 6:14 Uhr

    Leider weiß ich auch nix Genaues über das von Dir genannte, derzeit wohl leider dem Verfall preisgegebene Haus. Sehr traurige Sache, in der Tat…

    #2 

  3. Grabenkenner  •  24. Jul. 2007, 7:12 Uhr

    weiß einer von euch warum bei dem von Ruppi beschriebenen Haus der große Baum umgesägt wurde ? Evtl. Sturmschaden ? Alles andere wäre ein Verbrechen….

    #3 

  4. zonebattler  •  24. Jul. 2007, 7:20 Uhr

    Das war in der Tat ein »natürlicher Kollaps«, vermutlich durch Wind begünstigt: Die Presse berichtete ausführlich darüber, zumal auch erhebliche Sachschäden an geparkten Autos entstanden. Leider habe ich keine Links dazu aufgehoben.

    #4 

  5. Roland I.  •  24. Jul. 2007, 19:21 Uhr

    das mit dem Zahnarzt soll so stimmen. Nur ist der gute Mann leider schon verstorben. Die Erbengemeinschaft wollte das Grundstück an einen Investor verkaufen, der an dieser Stelle ein Wohn-Geschäftshaus mit Ladenzeile errichten wollte. Das kleine bestehende Häuschen steht allerdings unter Denkmalschutz und hätte daher von Amts wegen stehn bleiben müssen. Somit war das Objekt für den Investor nicht mehr von Interesse.
    Die Erbengemeinschaft wartet nun auf den Zahn der Zeit, dass das Häuschen von selbst zusammenfällt …. leider.
    Den Garten nutzt nun ein Nachbar (für eine lächerlich geringe Jahresmiete)

    #5 

  6. zonebattler  •  24. Jul. 2007, 19:22 Uhr

    Größenwechsel

    Übrigens haben wir hier eines von meinen eher wenigen Hochformat-Fotos. Ich habe dieses Bild schlauerhalber just hier eingestreut, um den neulich angekündigten Formatwechsel von 300 x 225 Pixel auf 320 x 240 Bildpunkte elegant zu kaschieren: Mit dem gedrehten Motiv zwischendrin fällt der kleine Größensprung beim Durchklicken niemandem auf! ;-)

    #6 

  7. Roland I.  •  24. Jul. 2007, 19:25 Uhr

    ja echt idyllisch …

    Hab mir auch schon oft überlegt wer da wohl wohnen mag?
    Vielleicht ein neues Dornröschen? Oder wohl eher eine verschlafene Weinprinzessin – ist ja wilder Wein und kein Rosenbusch.

    #7 

  8. Ruppi 1979  •  24. Jul. 2007, 21:07 Uhr

    @ Roland I.

    Danke für die Informationen, seit langen hab ich mich gefragt was mit dem Haus los ist. Aber es steht ja schon mindestens 20 Jahre oder länger leer. Aber für die Zeit ist es noch wirklich gut in Schuß, vorallem wenn man sich andere Opfer des Leerstandes ansieht. So schnell wird es wohl nicht in sich zusammenfallen hoffe ich mal! Ich würde es gerne mal von innen sehen, das wäre doch was?

    #8 

  9. André Rupprecht  •  18. Jul. 2012, 1:21 Uhr

    www.nordbayern.de/region/fuerth/perlen-im-tiefschlaf-1.2210288

    #9 

  10. zonebattler  •  18. Jul. 2012, 6:50 Uhr

    Danke. Ich hatte bereits gestern unter meinem Beitrag »Ein Denkmal stirbt – in der ‚Denk­malstadt‘ Fürth« in der »Fürther Freiheit« auf diesen FN-Artikel verlinkt.

    #10 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: