Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Vom einfachen Leben Galerie der Kontraste (22) »

Aufputschmittel

In meinem nachurlaubigen Weltenschmerz (drei Wochen Erholung nach drei Tagen im Büro weitgehend neutralisiert, noch immer harren dort gut 60 rote Mails ihrer Abarbeitung) kommt soeben die Sonne strahlend zurück in mein Leben: Aus einem Geschenkpäckchen von amazon.de purzelt mir die einzige noch in der Sammlung fehlende CD mit Lautensonaten von Silvius Leopold Weiss (meisterlich interpretiert von Robert Barto) engegen. Die unerwartete Auszeichnung hebt des zonebattler’s Laune augenblicklich und rettet seinen verregneten Abend: Herzlichen Dank ins Land der Eidgenossen an meine generöse Leserin! :-)

  1. EdgarB  •  9. Aug. 2007, 10:57 Uhr

    Herr Zonebattler als Lokführer??

    Bei 60 »roten« Mails kann es sich nur um Verhaltensmassregeln für den Lokführerstreik handeln.

    Müssen wir damit rechnen, den Herrn Zonebattler demnächst ersatzweise als Lokführer vorbeirauschen zu sehen?

    Nichts ist unmöglich..

    #1 

  2. zonebattler  •  9. Aug. 2007, 11:39 Uhr

    Doch unmöglich…

    …denn meine Firma betreibt weder Lokomotiven, Triebzüge noch sonstige Fahrzeuge, allenfalls entsprechende Simulatoren. Doch die sind fest im Boden verankert und bewegen sich mangels Rädern auch im unbestreikten Regelfalle nicht vom Fleck…

    #2 

  3. Ruppi 1979  •  9. Aug. 2007, 21:38 Uhr

    Faszinierend,

    das heißt also, das der Simulator in der Lage ist einen kompletten Zug realistisch mit seinem Fahreigenschaften darzustellen! Mir fällt es immer schwer solchen Simulatoren ganz zu glauben, will sagen ein Simulator ersetzt nicht die Praxis. Kann mir einfach nicht vorstellen das er alle eventualitäten drauf hat. Aber ich lasse mich gern eines besseren belehren…..

    #3 

  4. zonebattler  •  10. Aug. 2007, 8:58 Uhr

    Professionelle Simulatoren…

    …sind kein Spielzeug: Sie eignen sich für Schulungen in vielerlei Hinsicht sogar weit besser als richtige Fahrzeuge, lassen sich doch mit bzw. in ihnen alle Arten von denkbaren Störungen oder gefährlichen Betriebssituationen durchspielen. Und das ohne jede tatsächliche Gefährdung von Mensch und Material! Aber ich will dieses Thema hier und jetzt gar nicht weiter vertiefen, weil mich (siehe oben) Lautensonaten persönlich mehr interessieren als laute Automaten

    #4 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: