Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Tag der offenen Tür… Ge(o)dächtnisstütze »

Rätselhaftes Fürth (37)

Wenn auch der zonebattler dieser Tage siech darniederliegt und schon aus diesem Grunde wenig von sich sehen, hören oder lesen läßt, für das heute fällige Fürth-Mirakel schleppt er sich selbstredend vom Krankenbett aus an seinen Schreib- und Tipptisch, um seiner selbstauferlegten Quizmasterpflicht Genüge zu tun. Et voilà:

Am Oktober-Rätsel sollt Ihr Fürth-Freaks Euch die Zähne ausbeißen, denn es ist aus hartem Stein und obendrein abseits der bisher von mir beschrittenen Knipser-Pfade angesiedelt. Diesmal gilt es, hoch erhobenen Hauptes durch die Stadt zu schreiten, sonst findet man das gesuchte Motiv niemals nicht. Aber Ihr habt ja einen ganzen Monat Zeit dazu! Also gut, was gibt es denn heute zu sehen:

Rätselbild des Monats

Interessante Sache, nicht wahr? Ein stolzes Wappen mit dem Fürther Kleeblatt darinnen unter den wahrhaft wehrhaften Zinnen eines Burgturms, und ist das unten drunter am Ende eine gigantische Adlerklaue? Wer weiß? Der zonebattler natürlich, doch der freut sich diebisch, daß er diesmal die Latte ziemlich hoch gelegt hat…

Zu gewinnen gibt es diesmal etwas für leidenschaftliche Luftikusse, nämlich

eine Original-DVD mit »Aviator« der mit fünf Oscars ausgezeichneten Biographie des legendären Regisseurs, Piloten und Multimillionärs Howard Hughes!

Wie immer gewinnt der oder die Erste, der/die unter richtigem Namen und mit funktionierender eMail-Adresse (oder unter bereits amtsbekanntem Pseudonym) die korrekte Antwort in einen Kommentar zu diesem Beitrag schreibt!

Bis zum Erscheinen des nächsten Rätsels (also genau einen Monat lang) können Lösungen eingereicht werden. Die Laufzeit endet mit dem Erscheinen eines weiteren Rätsel-Bildes am jeweils nächsten Monatsanfang. Mit der Vorstellung eines neuen Preisrätsels wird die zutreffende Antwort zur Vorgängerfrage (in einem Kommentar zu dieser) bekanntgegeben, sofern sie bis dahin nicht richtig beantwortet wurde.

vorheriger Beitrag    Übersicht    nächster Beitrag
  1. zonebattler  •  2. Okt. 2008, 21:30 Uhr

    Schweigen im Walde?

    Wie, was? Will sich hier keine(r) äußern? Herrschaften, der Grabenkenner (der sich hier einmal mehr auch als profunder Kenner der Fürther Hochbauten aus- und erweist) hat bereits außer Konkurrenz seinen wie immer in Schwarze treffenden Tipp abgegeben. Und sonst will sich niemand mit einem Lösungsversuch vorwagen? Ich muß doch sehr bitten!

    #1 

  2. Mirya  •  3. Okt. 2008, 1:44 Uhr

    Ich grübel ja schon, und auch im Umschlag der »Geschichte der Stadt« von Barbara Ohm habe ich das Kleeblatt schon wiedergefunden – neben mindestens 100 anderen.
    Als Anhaltspunkt dient mir nur der Putz, ansonsten spaziere ich ratlos durch Fürth und werde meine Augen in den nächsten 13 Tagen wahrscheinlich auch eher auf die Bratwurstbuden richten.

    #2 

  3. zonebattler  •  3. Okt. 2008, 7:41 Uhr

    Na dann…

    …Mahlzeit! ;-)

    Mit der Ablichtung eines Fürther Kleeblattes bin ich natürlich das hohe Risiko eingegangen, ein bereits irgendwo dokumentiertes Motiv ausgewählt zu haben. Womöglich sind armchair historians diesmal deswegen sogar im Vorteil?

    #3 

  4. Achates  •  3. Okt. 2008, 12:24 Uhr

    Demnächst sind es zehn Jahre her, dass …

    … der Herr Achates sich bemühte kurz vor Verstreichen des Bestandsschutzes einen bundesdeutschen Führerschein der Klasse 3 zu erwerben, wobei dann einige Fahrstunden und mehrere D-Mark später ein EU-Führerschein der Klasse B rauskam. Jedenfalls nutzten wir das noch brachliegende Gelände der Monteith Barracks in Atzenhof um Schlagbremsung et al. einzuüben. Irgendwie kam mir das beim Betrachten des Bildes in den Sinn. Wo sonst kann man innerhalb Fürths mit Vollgas auf eine Wand zufahren, ohne Konsequenzen fürchten zu müssen ..?

    #4 

  5. zonebattler  •  3. Okt. 2008, 13:49 Uhr

    Der Herr Achates…

    …stand ehedem unter Bestandsschutz? Sehr interessant. Führte das bei Fortbestehen desselben dermaleinst zur konservierenden Ausstopfung?

    Seine Schlußfolgerungen indes sind bestands- und haltlos: Der zonebattler fährt nämlich nicht, sondern tappt auf Wände zu, weshalb er regelmäßig noch rechtzeitig zum Stillstand kommt, bevor sein Kameraobjektiv am Rauhputz zerschellt…

    Will sagen: Des Rätsels echte Lösung ist durchaus nicht im ex-kasernösen Flughafengelände von Atzenhof zu suchen. Übrigens schon deshalb nicht, weil das ja vor wenigen Monaten bereits Thema war !

    #5 

  6. EdgarB  •  3. Okt. 2008, 17:19 Uhr

    ..die Krone erinnert mich an…

    GRUNDIG.

    neben den obligatorischen Kerwabesuchen werde ich speziell in diesem (Grundig) Umfeld meine Augen offen halten.

    Hold on i’m coming

    #6 

  7. zonebattler  •  3. Okt. 2008, 20:05 Uhr

    Gar nicht mal abwegig…

    …die Assoziation: Meine Grundig-Aktivboxen aus den späten 1970ern haben in der Tat in den dicken Tieftönern ein Kleeblatt-Wappen mit Krone drüber. Zum Fotografieren desselben ist es in der guten Stube derzeit allerdings zu duster und der zonebattler überdies zu träge. Wer mag, kann aber mal hier (und insbesondere da rechts unten) nach einem Bildbeleg suchen. Freilich: Mit meinen privaten Leidenschaften hat das viel, mit dem Monatsrätsel hingegen rein gar nix zu tun!

    #7 

  8. feuermaria  •  11. Okt. 2008, 20:33 Uhr

    ???

    …hüüülfe…

    #8 

  9. zonebattler  •  11. Okt. 2008, 21:33 Uhr

    Sieh‘ an…

    …die feurige Marie gibt’s auch noch: Grüß Dich! Aber was soll ich sagen? Geh‘ halt a weng spazieren…

    #9 

  10. Grabenkenner  •  12. Okt. 2008, 8:15 Uhr

    ja, z.B. da entlang…

    #10 

  11. Aronia  •  17. Okt. 2008, 14:15 Uhr

    So, dann »CONNECT« ich mich auch mal mit der Community hier.
    Die Rätsel verfolge ich schon seit längerem. Zum Mitraten und Suchen bin ich aber bisher nie gekommen, da es immer schon gelöst war bis ich überhaupt gemerkt hab, dass schon wieder ein neuer Monat angefangen hat.
    Aber wenn nun diesmal keiner will…

    #11 

  12. zonebattler  •  17. Okt. 2008, 15:32 Uhr

    Dann achte bitte auf das Kleingedruckte und hinterlege Deinem Pseudonym hier (unter »Persönlicher URL«) schleunigst eine Mailadresse: Ohne Fleiß kein Preis!

     

    Hinweis: Seit dem 1. Jan. 2009 läuft dieses Blog auf einer eigenen, unabhängigen WordPress-Installation. Der obige, im Original-Wortlaut übernommene Kommentar ist zumindest in Teilen veraltet, da er ursprünglich auf einer anderen Plattform erstellt wurde und auf diese inhaltlichen Bezug nimmt.

    #12 

  13. zonebattler  •  18. Okt. 2008, 13:08 Uhr

    Na? Nu? So kurz vor dem Ziel und dann die letzte Hürde scheuen? Hopp!

    #13 

  14. Aronia  •  18. Okt. 2008, 17:43 Uhr

    Hallihallo!
    Ich geb mir größte Mühe!
    Erst dachte ich natürlich, ich schreib die mail-adresse ins Feld mail-adresse…
    Na gut, bin ja lernfähig.
    Habs dann brav auch unter URL eingetragen!
    Was fehlt denn jetzt noch?

    #14 

  15. zonebattler  •  19. Okt. 2008, 0:16 Uhr

    Eigentlich nix mehr, aber zur letzten Sicherheit noch Straße und Hausnummer des gesuchten und gefragten Anwesens?!

    #15 

  16. Aronia  •  19. Okt. 2008, 10:17 Uhr

    Brrrh, das ist mir heute morgen aber noch zu kalt, um nochmal hinzuradeln…
    Daher verlasse ich mich mal auf die Angabe im Netz »Theresienstr. 9«. Aber wenn man das Kleeblatt sehen will, muss man besser von der Ottostraße aus gucken.

    #16 

  17. zonebattler  •  19. Okt. 2008, 11:53 Uhr

    Jaaaaaaaaaaaaa!

    Bravo, bravissimo! Das nenne ich einen souveränen Sieg: Glückwunsch zum Gewinn des Oktober-Rätsels!

    Zur Aufklärung für die Ahnungslosen: Schon in Ihrem ersten Schuß aus der Hüfte führte Frau Aronia das Wort »CONNECT« im Munde. Womit sie sich als Kennerin zu erkennen gab, denn im Erdgeschoß des gesuchten Hauses ist tatsächlich das Jugendmedienzentrum Connect untergebracht:

    Jugendmedienzentrum Connect

    Und in der Tat kann man das große Eckhaus wahlweise in der Theresienstraße 9 oder aber in der Ottostraße 27 verorten, stimmen tut nämlich beides:

    Das Anwesen Theresienstraße 9 / Ottostraße 27

    Der neoklassizistische Gruppenbau aus der Zeit unmittelbar vor dem Ersten Weltkrieg steht im Bereich des ehemaligen Landgrabens, weswegen mir auch der Herr Grabenkenner quasi von Amts wegen ziemlich schnell auf die Schliche gekommen ist. Aber der edle Recke nimmt ja außer Konkurrenz teil, mithin bekommt Frau Aronia (deren Weiblichkeit ich derzeit einzig aus dem auf »a« endenen Namen deduziere) zu Recht und mit allen gebührenden Ehren den Monatspreis verliehen!

    Sofern sie ihren Preis unter dem Jubel der Stammleserschaft im Rahmen einer kleinen Zeremonie in Empfang nehmen möchte, ist sie herzlich zur nächsten Tafelrunde am kommenden Dienstag eingeladen. Alternativ trägt der zonebattler den Preis auch persönlich aus oder verschickt ihn zur Not sogar per Post. Die Preisträgerin möge huldvoll wählen…

    P.S.: Wie hat sie’s nur herausgefunden?

    #17 

  18. Aronia  •  21. Okt. 2008, 7:24 Uhr

    Dankeschön!
    Sofern nicht kurzfristig was dazwischen kommt, werd ich versuchen heute abend mal diese Tafelrunde aufzusuchen.
    Wie ich auf des Rätsels Lösung kam: Kirchweihbedingt mal wieder andere Wege als üblich genommen und dabei die Augen offen gehalten. So einfach wars…

    #18 

  19. zonebattler  •  21. Okt. 2008, 8:06 Uhr

    Womit erwiesen wäre…

    …daß der polizeiliche Rat »Augen auf im Straßenverkehr« durchaus seine mehrfache Berechtigung hat: Herzlich willkommen im Club der Hingucker, Schwarze Eberesche!

    #19 

  20. zonebattler  •  29. Dez. 2008, 11:31 Uhr

    Die Fürther Nachrichten bringen heute einen informativen Artikel über die momentane und zukünftige Nutzung des Gebäudes.

    #20 

  21. zonebattler  •  20. Jan. 2011, 13:35 Uhr

    Pressespiegel: »Chance für ‚Jugend im Zentrum‘« (FN)

    #21 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: