Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Wege zum Ruhm (1):
Stempeln gehen
Affenbrotbaum »

Gedankenübertragung

Faschingsdienstag hin, Narreteien her, für den zonebattler war das heute ein ganz normaler Arbeitstag. Als er sich und seine mittäglichen Einkäufe [1] vom Fürther Hauptbahnhof aus die Amalienstraße entlang gen Heimat schleppte, dachte er sich: »Dunnerlüttich, vom Grabenkenner hast Du schon länger nichts mehr gehört, den müßtest Du mal wieder anrufen, am besten gleich nachher!«

Eine Haustür und 66 Stufen später blinkt der treue Anrufbeantworter vor sich hin, es ist exakt 16:31 Uhr. Der zonebattler drückt auf den Wiedergabeknopf, aber es rührt sich nix. Nanu, das ist ja noch nie vorgekommen! Sollte der Anrufer gar noch in der Leitung und im Kästchen sein? Drum flugs den Hörer abgenommen und horchend hineingefragt, allein es ertönt nur das fade Freizeichen…

Dann also noch einmal das Abspielen probiert, und wirklich, jetzt regt sich etwas: »Empfangen heute, 16:29 Uhr« leitet das synthetische Mädel die Ansage ein. Vor zwei Minuten! Und schon wechselt die Stimme: »Hallo zonebattler, hier ist der Grabenkenner. Wir haben ja schon länger nix mehr voneinander gehört, da habe ich gedacht…«

Der Gute war nicht wenig verblüfft, als schon Sekunden später sein eigener, soeben aufgelegter Apparat schill-schall-schull. Jetzt haben wir uns eine knappe Stunde lang neuheitentechnisch synchronisiert [2] und sind jeweils wieder up-to-date [3]. Ganz offenbar war uns beiden danach: Da sage eine(r) noch, Männer verfügten nicht über sowas wie Intuition!

 
[1] auch eine noch so neue »Neue Mitte« wird meine mittagspäuslich in Nürnberg ausgeübte Kaufkraft kaum nach Fürth zurückzuziehen vermögen…

[2] das männliche Pendant zum weiblichen Tratsch!

[3] und den Abwasch konnte ich in einem Aufwasch gleich mit erledigen…

  1. Tobi B.  •  24. Feb. 2009, 21:43 Uhr

    Von der Existenz…
    …einer männlichen Intuition bin ich selbstredend restlos überzeugt ;-) aber an Deiner Geschichte überrascht mich ein anderes Detail: Zwei Männer, die tatsächlich eine geschlagene Stunde miteinander telefonieren. Dieses Verhalten hätte ich nun eher bei der holden Weiblichkeit verortet ;-) (hoch lebe das Klischee!)

    #1 

  2. zonebattler  •  25. Feb. 2009, 6:40 Uhr

    Ich neige wohl in der Tat zu »weiblichen« Verhaltensweisen, was sich in der Zusammensetzung des Freundes- und Bekanntenkreises durchaus widerspiegelt. Außerdem bezahle ich allmonatlich für eine Telefonie-Flatrate… ;-)

    #2 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: