Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Schauanleitung Kugelblitz »

Tempus fugit (3)

Madame Modeste fühlt sich alt. Was soll da ein alter Kindskopf wie ich erst sagen, der ihr um mindestens 15 Jahre vorausschlurftschreitet?

  1. Modeste  •  20. Apr. 2009, 23:16 Uhr

    Manchmal wache ich auf, und wundere mich, tatsächlich 33 zu sein, während doch der Abiball, die erste eigene Wohnung und die Lernerei aufs Examen erst gestern zu sein scheinen, sehr präsent, und doch viele, viele Jahre her, inzwischen.

    #1 

  2. Rob Irgendwer  •  20. Apr. 2009, 23:40 Uhr

    Aber…

    …machen wir »uns« manchmal nicht auch selbst zum Opfer unserer sogenannten »altersbedingten Zipperlein«? Und sind nicht auch Pupertätspickel oder das längst nicht immer reibungslose Zusammenbauen von Ikea-Möbel [für die erste eigene Wohnung… öööh… und auch Jahr(zehnt)e später…] auch unter dem Terminus »altersbedingt« einzuordnen?

    Dem Hausherrn z. (wie ich jüngst lus, bevorzugt klein geschrieben) dürfte seit seinem letzten Geburtstag folgender Satz (sinngemäß) bekannt sein:

    »Alter entsteht letztendlich im Kopf –
    der (körperliche) Rest ist nur Peripherie…«

    In diesem Sinne: Happy thinking… ;o)

    #2 

  3. zonebattler  •  21. Apr. 2009, 6:43 Uhr

    @Modeste:
    33 sind wirklich noch kein Alter! Unsereiner sieht seine MitschülerInnen in wenigen Wochen zur Feier des 30-jährigen Abi-Jubiläums wieder, da liegt in der Tat schon eine halbe Ewigkeit zwischen Schulabgang und Gegenwart, ein Drittel des Lebens, optimistisch gerechnet. Mit 33 hat man noch immens viele Weichenstellungen vor sich, auf die man dann mit 49 verwundert, verklärend, verdrossen oder vergnügt zurückblicken wird. Mit sich und dem Alter zuweilen zu hadern, bleibt wohl niemandem erspart, zumal der Fluß der Tage schneller und immer schneller zu fließen scheint. Doch es ist, wie es ist: Was bleibt uns letztlich, als unser Schicksal (und unsere Vergänglichkeit) demütig hin- und anzunehmen?

    @Rob Irgendwer:
    Ich freue mich ja durchaus, meine Neugier und meinen infantilen Humor (letzteren zum Leidwesen diverser mir nahestehender Personen) in ein Alter hinübergerettet zu haben, in dem manche andere schon mit sich un der Welt abgeschlossen zu haben scheinen. Indes fällt schon auf, daß in noch so fröhlichen Runden mit dem Alter die Gespräche über die diversen Gebrechen und die zu deren Linderung ausprobierten Doctores latent zunehmen… ;-)

    #3 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: