Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Bonjour tristesse (48) Licht und Schatten (1) »

Hirnschwurbel

Kruser noch als all die Krusen sind der Medusen bare Busen!

  1. Mäx  •  20. Jun. 2009, 12:18 Uhr

    Und wo ist das Bild dazu?

    #1 

  2. in80weltenumdentag  •  20. Jun. 2009, 16:13 Uhr

    Das _ist_ ein Bild, ein sprachliches.

    #2 

  3. suzomi  •  20. Jun. 2009, 16:44 Uhr

    Aus der Generation »Wort« mit dem Bild im Kopf ist die Generation »Bild« mit dem Bild auf dem Schirm und nix mehr im Kopf geworden.

    #3 

  4. zonebattler  •  20. Jun. 2009, 17:18 Uhr

    Welch‘ wunderbare Erfahrung: Kaum ringt man sich endlich wieder einmal unter Schmerzen einen intellektuell hervorstechenden Beitrag ab, schon finden sich wieder weltläufige Connaisseure ein wie mein lang vermißter, akademisch vortrefflich gebildeter Freund in80weltenumdentag: Hab‘ dank, mein Bester, der Du subito et sine dubio erkannt und auf den Punkt gebracht hast, was mich hier angetrieben hat! Dank auch an die sekundierende suzomi mit ihrem plakativen Résumé; jene ohne eigene Bilder im Kopf mögen den vermißten visuellen Reiz (sogar in netzbestrumpft-geschmacksverstärkter Fassung) hier finden…

    P.S.: Ich glaube übrigens, daß der ominöse Mr. Mäx beileibe kein Tumbling ist, sondern eher ein kundiger Kenner mit Lust am Provozieren!

    #4 

  5. Gnu1742  •  20. Jun. 2009, 22:21 Uhr

    Dafür, dass mich der Beitrag dazu gebracht hat, eine Stunde lang (erfolglos) nach der Bedeutung des Wortes Kruse(n) (abseits von Defoe und und weiteren, nicht-fiktiven Trägern dieses Nachnamens) zu suchen, und ich dabei viele sonstige interessante Dinge erfuhr, verleihe ich dir hiermit höchstoffiziell den Krusenstern am Bande.

    #5 

  6. zonebattler  •  20. Jun. 2009, 22:51 Uhr

    Ich fühle mich geehrt, werter Gnu1742, möchte freilich erläuternd anmerken, daß das Adjektiv »krus« eine Melange aus »kraus« und »krude« bezeichnet. Welche, die krus sind, wären also als »Kruse« zu bezeichnen bzw. als »die Krusen«. Diese wiederum in Relation zu den Medusen resp. deren hervorstehenden Körperteilen zu setzen war und ist die Intention meiner lyrischen Einlassung des heutigen Tages. Weiter möchte ich das aber nicht ausführen, denn das Werk sollte für sich selbst sprechen und der Dichter die Interpretation seines schöpferischen Ergusses den Kritikern überlassen…

    #6 

  7. nömix  •  21. Jun. 2009, 19:35 Uhr

    Schwurbelt der Versreim gar zu exotisch,
    gerät er erratisch anstelle erotisch. ;)

    #7 

  8. zonebattler  •  21. Jun. 2009, 19:39 Uhr

    So könnte man sagen! ;-)

    #8 

  9. Toposforscher  •  23. Jun. 2009, 10:42 Uhr

    Der Busen der Medusa war ja bekanntlich nicht das Problem, sondern ihr Blick! Außerdem weiß kein Mensch, was Krusen sind, zumindest ich nicht. Etwa die Kinder von Urmel-Schöpfer Max Kruse? Ganz schön kraus bis zur Halskrause, so spricht er, der Dichter.

    Im Sinne des Gernhardtschen Nonsense-Gedankens ist die Zeile durchaus in Ordnung, aber ob Armin Stingl sie wohl als zeitgenössische Dichtung durchgehen lässt?

    Grüße vom Toposforscher

    #9 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: