Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Unvergessen Fortschrittsverweigerung »

Rätselhaftes Fürth (46)

Unser heutiges Rätselfoto zum Monatsersten zeigt ein eher ungewöhnliches kleines Häuschen, und einmal mehr habe ich das erwählte Motiv durch starkes Heranzoomen erstens hervor- und zweitens aus seinem Kontext herausgehoben:

Rätselbild des Monats

Tja, das ist wahrlich nicht ganz einfach: Die Funktion des Bauwerkes mag schnell zu ergründen sein, sein Standort eher weniger. Dennoch: Gar so viele Exemplare dieser Art gibt es selbst in Fürth nicht zu bestaunen. Wo also steht das gezeigte Ding und worum handelt es sich dabei?

Kontrastierend zum friedlichen Objekt im warmen Abendlichte fällt der einigermaßen adrenalintreibende Preis für den/die Gewinner(in) aus:

Der Thriller »Gloria«, für den der Regisseur und Drehbuchautor John Cassavetes 1980 auf den Internationalen Filmfestspielen Venedig den Goldenen Löwen für den besten Film erhielt. Die DVD enthält auch die englischsprachige Originaltonspur, durch die die krasse Story (New Yorker Gangsterbraut schützt Kind vor Mafiosi und schreckt dabei vor nichts zurück) noch weit aufwühlender gerät als sie es in der deutschen Synchronfassung je sein könnte!

Wie immer gewinnt der oder die Erste, der/die unter richtigem Namen und mit funktionierender eMail-Adresse (oder unter bereits amtsbekanntem Pseudonym) die korrekte Antwort in einen Kommentar zu diesem Beitrag schreibt!

Bis zum Erscheinen des nächsten Rätsels (also genau einen Monat lang) können Lösungen eingereicht werden. Die Laufzeit endet mit dem Erscheinen eines weiteren Rätsel-Bildes am jeweils nächsten Monatsanfang. Mit der Vorstellung eines neuen Preisrätsels wird die zutreffende Antwort zur Vorgängerfrage (in einem Kommentar zu dieser) bekanntgegeben, sofern sie bis dahin nicht richtig beantwortet wurde.

vorheriger Beitrag    Übersicht    nächster Beitrag
  1. Gnu1742  •  1. Jul. 2009, 17:18 Uhr

    Manchmal sollte man ans naheliegendste denken: Das Haus an der Ecke Balbiererstraße/Jupiterweg ist verziert mit einem lieblichsten Arrangement feinster Schornsteinchen. Oben abgebildeter dürfte wohl der zweite von links auf diesem Bild sein.

    #1 

  2. zonebattler  •  1. Jul. 2009, 17:36 Uhr

    Spiel, Satz und Sieg für Gnu1742! Wo er recht hat, hat er recht, aus der Nähe:

    Schornsteine auf dem Eckhaus Balbiererstraße/Jupiterweg

    ebenso wie von etwas weiter weg:

    Das Eckhaus Balbiererstraße/Jupiterweg

    Eine Luftbild-Aufnahme schenke ich mir diesmal, Interessierte mögen sich mit einem Stadtplan bewaffnen und sich vor Ort selber ein Bild machen. Glückwunsch zum in Rekordtempo gelösten Rätsel und es leben die Gnus !

    #2 

  3. boomerang  •  15. Jul. 2009, 17:25 Uhr

    Ein Rauchfang oder auch Schornstein. Im Burgenland sehr oft in dieser Form anzutreffen – mein Vater nannte sowas »Pannonischer Hut«.

    #3 

  4. zonebattler  •  27. Jul. 2012, 6:21 Uhr

    Bei einem Abendspaziergang durch die erweiterte Nachbarschaft ist mir dieser Tage aufgefallen, daß das weiland abgelichtete Haus derzeit einer Totalsanierung unter­zogen wird. Die dabei störenden Schornsteine wurden abgetragen, ihre krönenden Häuschen offenbar zum späteren Wiedereinbau geborgen. Sie stehen nebenan auf dem Rasen und bieten einen putzigen Anblick wie im Zwergenland:

    Schornsteinhäuschen in Wartestellung

    Bei dem mit dem Eckgiebel fehlt der filigrane Unterbau, der ist vermutlich bei der Demontage abgefallen. Drei weitere dieser Minibauwerke (insgesamt waren es ja sechs) waren gar nicht mehr zugegen, man muß wohl annehmen, daß der sicher nicht einfache Abbau nur in der Hälfte der Fälle erfolgreich gewesen ist. Aber das ist besser als nichts, und es steht zu hoffen, daß die verlorenen Schornsteinhauben im Zuge der Dachsanierung letztlich rekonstruiert werden…

    #4 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: