Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Bonjour tristesse (51) Ausgelatscht »

Ausgeglüht

Stolze 4,8 Kilowatt würde ich verbrutzeln, wenn ich die 100 matten Kerzen-Glühlampen von Osram (Gewinde E14) und die 20 von Philips (mit Gewinde E27), welchselbe mir heute Abend vom Paketdienst geliefert worden sind, gleichzeitig anschlösse. Zwar passen selbst in den großen Kronleuchter im Dormitorium nur 16 Stück gleichzeitig hinein, aber nachdem ich auch fürderhin in den drei Salons und den beiden Stuben die Lüster dezent dimmen können will, habe ich mir via eBay einen üppig dimensionierten Lebensvorrat jener Leuchtmittel zugelegt, die neuerdings EU-weit als verpönt gelten. Zwar werden in des zonebattler’s höchst realer homezone überwiegend Spar- und vereinzelt Halogenlampen betrieben, aber etwas dekadenter Luxus darf schon sein. Zumal die Abwärme der 40 Watt-Kerzen zu dieser Jahreszeit im Altbau nicht unwillkommen ist…

  1. Petra  •  2. Dez. 2009, 20:57 Uhr

    Ich kann dich gut verstehen. Zumal auch das Licht einer normalen Glühbirne eine wunderbare Wärme ausstrahlt. Ich nutze hier ja auch schon Energiesparlampen. Aber im Wohnzimmer? Besonders zur Weihnachtszeit? Nein, danke.

    LG Petra

    #1 

  2. zonebattler  •  2. Dez. 2009, 21:08 Uhr

    Na ja, in diversen Lampen mit Deko-Charakter, bei denen man das Leuchtmittel selbst gar nicht direkt sehen kann, tun bei mir Energiesparlampen auch im Wohnzimmer schon seit Jahr und Tag ihren Dienst. Die Lichtfarbe wird da eher vom Lampenschirm bestimmt als von der Lichtquelle. Unsere ausladenden Deckenlüster sind tatsächlich selten an und wenn, dann meist eher (phasenanschnitt-)gedimmt. Dennoch: Ich will mir in ein paar Jahren keinen Kopf machen müssen, wo ich dann noch Ersatzbirnen herkriegen kann!

    P.S.: Was ich mir aus Kostengründen denn doch verkniffen habe, sind die ultimativen Wunderkerzen. Aber schee wärn’s scho, wie der Franke sagt…

    #2 

  3. Grabenkenner  •  4. Dez. 2009, 8:46 Uhr

    Stehen die schlaffen 40er etwa auch schon akut vor dem Aus ? Ich dachte, das Verbot gilt erstmal nur für die so dringend benötigten 100er und sollte dann schrittweise über die Jahre hin ausgedehnt werden…

    #3 

  4. zonebattler  •  4. Dez. 2009, 15:42 Uhr

    So dachte ich bis letzte Woche auch und wähnte mich in Sachen 40-Watt-Kerzen als noch lange auf der sicheren Seite befindlich. Dann aber habe ich spitzgekriegt, daß die matten Leuchtmittel jeglicher Leistungsklasse schon jetzt verbannt sind! Bei Leuchtkörpern mit sichtbaren Glühlampen drin bevorzuge ich aber allemal die mattierte Variante. Man schaue sich beispielsweise die »Windstoßkerzen« mit gezogenem Schniepfel in Flammenform an: die matte Ausführung ist beim Leuchten in der Form wunderbar erkennbar, die klargläserne hingegen blendet einen nur, ohne daß man die Form des Glaskolbens wahrnähme. Bei den klassischen, symmetrischen Kerzen ist es ähnlich: Die transparente (noch zulässige) Variante fällt in ästhetischer Hinsicht schwer ab gegen das matte (und kaum mehr erhältliche) Pendant. Hier hilft also nur das Hamstern, solange es noch geht…

    #4 

  5. RJWeb  •  9. Dez. 2009, 23:53 Uhr

    Ob es hilft, klare 40-er zwecks Mattierung zu sandstrahlen ? Ich erinnere mich dunkel, dass aus unserem Bekanntenkreis jemand mit Sandstrahlen Erfahrung hat … allerdings waren das damals 5,25″-Disketten … ;-)

    #5 

  6. RJWeb  •  10. Dez. 2009, 7:35 Uhr

    Das ist dann wohl auch besser so ! Werbung ist hier zwar nicht gern gesehen (und möchte ich hiermit auch gar nicht betrieben haben wollen), aber dieses Angebot fand ich trotzdem ob seines do-it-yourself-Charakters interessant ;-)

    #6 

  7. zonebattler  •  10. Dez. 2009, 7:05 Uhr

    Ich lasse derzeit damit experimentieren, klare Windstoß-Kerzen als Rohmaterial gibts ja spottbillig (2 Stück = 1 EUR) in den Ein-Euro-Shops. Sandstrahlen war da auch meine erste Idee, aber der Aufwand ist hoch und die Wand des Glastropfens dünn. Vermutlich ist das oberflächliche Anätzen durch beherztes Tauchen in Flußsäure der erfolgversprechendere Weg, aber den beschreite ich wegen des nötigen Aufwandes zur Sicherung und der latenten Lagerungs- und späteren Entsorgungsproblematik lieber nicht!

    #7 

  8. zonebattler  •  10. Dez. 2009, 9:27 Uhr

    Werbung genehmigt, da interessant und zum Thema passend. Ich will einen Versuch wagen! Mag noch jemand mitmachen, dann lanciere ich eine Sammelbestellung und wir sparen gemeinsam am Porto?

    #8 

  9. zonebattler  •  13. Dez. 2009, 11:07 Uhr

    Der Hersteller des »Wundermittels« hat mir inzwischen auf Anfrage bestätigt, daß die händisch aufgetragene Beschichtung doch eher unregelmäßig und fleckig gerät, also bei frei sichtbaren Leuchtmitteln nicht wirklich als ideale Lösung durchgeht. Er rät mir zum Einsatz von G9-Halogen-Leuchtmitteln (die sich per Adapterfassung auf das übliche E14-Gewinde adaptieren ließen) mit darübergestülpten, mattierten Glashauben in Windstoß-Kerzenform, wie sie z.B. von der Bendler Konzept GmbH vertrieben werden.

    Das alles erscheint mir als machbar, aber auch als mit ziemlich hohem Aufwand verbunden: Neben den Kosten der Erstbeschaffung und der Leuchtmittel-Bevorratung scheint mir noch die Lampen-Lebensdauer ein kritischer Faktor in der Rechnung zu sein, denn Halogen-Lämpchen werden sehr heiß und eine darübergesetzte Glashaube dürfte einen Hitzestau bewirken, der der Lebenserwartung nicht unbedingt zuträglich wäre.

    Mein Fazit: Die noch vorhandenen Windstoßkerzen werden nach ihrem Ableben durch matte Normalkerzen aus dem angelegten Hamstervorrat ersetzt. Wenn man nicht mehr beides gleichzeitig haben kann, kommt Mattigkeit eindeutig vor neckischer Formgebung!

    #9 

  10. ignorant  •  16. Dez. 2009, 0:28 Uhr

    »Windstoßkerze« meint das, od’r? Die klare Variante ist tatsächlich witzlos, da gehe ich mit dir konform.
    Ich habe unlängst noch einen ganzen Schwung der matten E14-Variante bei Xenos erbeutet. Die haben allerdings keinen Online-Shop, sondern nur einen Haufen Filialen, in den Niederlanden natürlich und in Deutschland im weiteren Einzugsgebiet der Bundesautobahnen 2 und 4. Das Viererpack hat 1,99 gekostet. Vielleicht ein Tipp für die nächste beruflich bedingte Fahrt in Gefilde nördlich Frankens?

    In einem ulkigen Designmöbelladen hier in HH wollten sie übrigens sageundschreibe dreifuffzig pro Stück haben. Für exakt die gleichen Birnen. Nur die Verpackung war ein bisschen aufwendiger.

    #10 

  11. zonebattler  •  16. Dez. 2009, 7:03 Uhr

    Genau solche Kerzen meine ich, hierorts gibt es für einen Euro (nur) die klaren im Doppelpack. Zum gleichen Preis matte Ausführungen einbunkern zu können, das wäre mein Ziel und mein Streben. Allerdings komme ich beruflich kaum noch herum, und wenn, dann per Bahn und nicht im Auto… Freilich: Wenn mir jemand aus der werten LeserInnenschaft in einer der Xenos-Geschäftsstellen gelegentlich 25 Viererpacks besorgen könnte, wäre mir das das anfallende Päckchenporto und eine kleine Extra-Überraschung durchaus wert! 40-Wätter sollten es allerdings schon sein, 25er wären mir auch in summa zu duster…

    #11 

  12. ignorant  •  17. Dez. 2009, 0:38 Uhr

    Dieses Quantum findet aber selbst in der Ablage eines ICEs locker Platz, wie ich im Selbstversuch ermittelt habe. Okay, man macht sich ein bisschen zum Gespött der Mitreisenden, wenn man den Waggon mit drei Plastiktüten zusätzlich zum normalen Handgepäck entert …

    Aber Spaß beiseite: Sollte ich Anfang nächsten Jahres den Weg ins Rheinland finden, mache ich mich vorher kurz bemerkbar. Auch wenn ich nicht recht weiß, wie man dergleichen fragile Fracht bruchsicher verpackt (Knipsfolie?). Nachdem ich nämlich gestern einen Zusteller vor unserem Haus beobachten durfte, wie er auf der Suche nach dem verlorenen Päckchen in seinem weißen Wagen herumwühlte … zum Glück war die erwartete Ware eher weich (lecker Lebkuchen von Düll).

    #12 

  13. zonebattler  •  17. Dez. 2009, 6:57 Uhr

    Wenn Du mir sagst, welche Filiale(n) ich per ICE und per pedes gut erreichen könnte, wäre mir eine derartige Expedition womöglich einen Urlaubs- (und Lese-, Döse, Musikhör-)Tag wert! Ich habe schon Lasten ganz anderer Kaliber im Zug gen Heimat transportiert (z.B. eine en passant gekaufte, antike Stereo-Anlage nebst Glasrein und Wattestäbchen zum ambulanten Entsiffen unterwegs), das macht mir nix…

    Aber wenn Du mir den Einkauf abnähmest, wäre das ein feine Sache. Der Versand der Beute wäre allemal unkritisch: Meine 100 Osram-Kerzen kamen dicht an dicht in einem dicken Papkarton mit reichlich geknülltem Papier drumherum. Die üblichen Transporterschütterungen halten Glühlampen lässig aus!

    #13 

  14. MM  •  17. Dez. 2009, 10:49 Uhr

    Elektro Götz, Mathildenstr. 1, hat welche auf Vorrat. Ich habe ebensolche gekauft. Ist das zu weit? Sicher nicht weiter als die Bäckerei in der Theaterstraße. Ich helfe nicht direkt, da ich Samstag nach England fahre.

    #14 

  15. zonebattler  •  17. Dez. 2009, 11:01 Uhr

    Das ist natürlich nicht zu weit, ist ja nur vier Katzenwürfe vom Fürther Bahnhof entfernt! Allerdings wage ich nicht zu hoffen, im Fachgeschäft Discounter-Preise von ca. 50 ct je Exemplar vorzufinden. Ich befürchte, da eher mit sowas wie 2,49 EUR pro Stück konfrontiert zu werden. Oder liege ich damit überraschenderweise falsch? Das wäre dann in der Tat ein toller Tipp!

    #15 

  16. MM  •  17. Dez. 2009, 16:43 Uhr

    Ach so, das habe ich übersehen mit dem 50 ct. Ich habe für 10 Stück 15,30 oder so bezahlt. Keine Südstädtlerpreise hier!

    #16 

  17. zonebattler  •  17. Dez. 2009, 17:32 Uhr

    Da muß dann aber schon ein Nachbarschafts-Rabatt inkludiert gewesen sein: Von mir wollten sie dort vorhin tollkühne 3,50 EUR pro Zipfellampe! Zum Glück war mein Lächeln witterungsbedingt schon vor dem Betreten des Geschäfts gefroren gewesen…

    Den doppelten Preis hätte ich ja noch eingesehen, nicht aber den Faktor 7. Vor allem nicht, wenn es um einen Vorrat von potentiell 100 Stück geht: Dann lieber doch die klaren Zipfel aus dem 1-EUR-Shop gegenüber für 1 EUR das Paar!

    #17 

  18. MM  •  17. Dez. 2009, 22:23 Uhr

    Vielleicht was anderes – keine Flammenform.

    #18 

  19. zonebattler  •  18. Dez. 2009, 0:07 Uhr

    Aber für eben die bin ich Feuer und Flamme!

    #19 

  20. RJWeb  •  18. Dez. 2009, 16:54 Uhr

    Firepower …

    #20 

  21. zonebattler  •  22. Dez. 2009, 19:07 Uhr

    Ich gebe hiermit Entwarnung: Von der Firma KHL Leuchten erhielt ich heute einen großzügig dimensionierten Vorrat an matten 40W-Windstoßkerzen zum Preis von exakt 1 EUR das Stück. Weil ab 50 EUR Bestellwert keine Versandkosten berechnet werden, habe ich halt gleich eine halbe Hundertschaft genommen. Vorher hatte Freund Lexikaliker bei seiner nächstgelegenen Xenoas-Filiale in Erfahrung gebracht, daß dort -wenn überhaupt noch- allenfalls 15 Watt- und 25 Watt-Varianten geliefert werden können.

    Jetzt hat des zonebattler’s Seele ihre Ruh‘, jedenfalls in beleuchtungstechnischer Hinsicht…

    #21 

  22. ignorant  •  23. Dez. 2009, 0:40 Uhr

    So eine Schnurre wie die mit der Stereoanlage hatte ich irgendwie erwartet :D

    Eigentlich gedachte ich heute per NDS-Ticket eine vorweihnachtlich Exkursion durchs westliche Niedersachsen zu unternehmen, und en passant hätte ich dann auch mal bei Xenos in Osnabrück nachgesehen – aber bei der hiesigen Schneelage am Morgen habe ich angesichts knapper Umsteigezeiten in Buxtehude und Bremerhaven spontan davon Abstand genommen. Besser war’s.

    Aber gut zu wissen, dass sich das Problem zur Zufriedenheit des Hausherrn gelöst hat und ihm bald das Gewünschte beschert werden wird.

    #22 

  23. zonebattler  •  23. Dez. 2009, 6:46 Uhr

    Bin doch schon beschert (beschoren?) worden, der Riesen-Karton mit 99% Luft drin wurde bereits gestern geliefert. Danke gleichwohl für Deine Hilfsbereitschaft, die ich sehr zu schätzen weiß!

    #23 

  24. zonebattler  •  16. Okt. 2010, 19:40 Uhr

    Man kann natürlich auch auf die grandiose Idee kommen, Glühbirnen als Heizgeräte zu verkaufen und so den Gesetzgeber zu foppen: Es lebe der »Heatball«!

    #24 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: