Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Schneestern Mimikry »

Ritterschlag

OK, es ist unbescheiden und überdies eitel, aber ein bißchen stolz bin ich schon…

  1. Petra  •  5. Jan. 2010, 21:32 Uhr

    Das kannst du auch sein. Mächtig sogar. Und – man muß nicht immer bescheiden sein. Ab und zu darf die Nase auch mal etwas höher getragen werden.

    LG Petra

    #1 

  2. zonebattler  •  5. Jan. 2010, 22:03 Uhr

    Aber nicht zu hoch, sonst sieht man bald den Boden nicht mehr, kommt deshalb schnell ins Stolpern und holt sich womöglich eine blutige Nase… ;-)

    #2 

  3. Lexikaliker  •  6. Jan. 2010, 6:35 Uhr

    Klasse – ich gratuliere Dir!

    #3 

  4. Gnu1742  •  6. Jan. 2010, 9:31 Uhr

    Ich verneige mich tief. Ich habs ja bisher nur in den ‚Doppelpunkt‘ geschafft…

    #4 

  5. zonebattler  •  6. Jan. 2010, 9:35 Uhr

    Aber auch der »Dopplepunkt« ist allemal ein Ausrufezeichen wert!

    #5 

  6. Achates  •  7. Jan. 2010, 23:22 Uhr

    Eines meiner Bilder wurde von Chip-Online geklaut, bei dir kommt die FAZ und fragt. Spürst Du den Neid aufkeimen?!

    #6 

  7. zonebattler  •  7. Jan. 2010, 23:33 Uhr

    Nicht die F.A.Z. hat nachgefragt, sondern weiland die Leute vom NMN. Denen habe ich jedwede Nutzung gerne gestattet, weswegen mein Foto jetzt auf der Museums-Homepage auftaucht, drinnen auf den Bildschirmen zu sehen ist und als Postkarte ausliegt. Die F.A.Z. wird ihrerseits beim Museum angeklopft haben…

    #7 

  8. Achates  •  8. Jan. 2010, 10:45 Uhr

    Trotzdem, Du wurdest gefragt. Nachdem ich grad gelesen habe wie schlecht Neid für mich ist: Wollen wir die Vokabel gegen etwas wie Unverfänglicheres tauschen, was zwar ebensowenig passt , aber sympathischer klingt. ;-)

    #8 

  9. zonebattler  •  8. Jan. 2010, 12:56 Uhr

    Du brauchst keine neuen Vokabeln zu suchen, sondern nur eine Rechnung an die im Impressum der Stibitzbuben angegebene Adresse zu senden: Orientiere Dich an den Honorarsätzen der VG Bild Kunst und weise freundlich darauf hin, daß man in der Hektik des Tagesgeschäftes wohl schlicht vergessen hat, Dich als Urheber um die Veröffentlichungsrechte zu bitten und nach den Konditionen zu fragen. Gerne wirst Du bei nachträglicher Begleichung Deines Autorenhonorars von rechtlichen Schritten und einer Beschwerde bei einschlägigen Presse-Vebänden Abstand nehmen…

    Den Rest formulierst Du bitte selbst aus, sonst muß ich Dir noch meinerseits eine Kostennote für meine Beratertätigkeit übersenden.

    #9 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: