Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Blindenschrift Wintertarnung »

Verspätungsmeldung

Soeben fällt mir mit einer guten Woche Verzug auf, daß ich am 1. des Monats tatsächlich mein 30-jähriges Jubiläum im Dienste der Eisenbahn (vormals Deutsche Bundesbahn, später Deutsche Bahn, nunmehr DB Mobility Logistics AG) hätte begehen können. Womit ziemlich genau zwei Drittel meines beruflichen Werdeganges hinter mir und ein Drittel noch vor mir liegen dürften. Egal, offiziell knallen die Korken ohnehin erst zum 40-jährigen! Jene, die derlei heutzutage noch erleben dürfen, gehören mittlerweile einer aussterbenden Spezies an. Aber ich wollte ja immer schon was Besonderes sein… ;-)

  1. UpperPalatine  •  10. Mrz. 2010, 9:02 Uhr

    Gratulation! Und da gibt’s bei Euch keinen Tag dienstfrei?

    PS: Etwas besonderes bist Du auch schon weit vor Deinem 40jährigen :-)

    #1 

  2. zonebattler  •  10. Mrz. 2010, 9:20 Uhr

    Bei uns (Bundes-)Beamten gilt nur das 25-jährige und das 40-jährige als bemerkens- und begehenswert, vielleicht wollen sie einen zwischendrin einfach nur nicht wecken?

    P.S.: Dankeschön! :-)

    #2 

  3. Lexikaliker  •  10. Mrz. 2010, 15:25 Uhr

    Ich gratuliere! Einen Doppelten auf das Dreißigjährige des Dienstmanns ;-)

    #3 

  4. zonebattler  •  10. Mrz. 2010, 15:46 Uhr

    Dank auch Dir, mein Bester, aber Alkohol im Dienst ist selbstredend verpönt! ;-)

    #4 

  5. Lexikaliker  •  11. Mrz. 2010, 8:26 Uhr

    Keinesfalls wollte ich Dich zu einem Vergehen anstiften, sondern dachte an einen Trunk am wohlverdienten Feierabend :-)

    #5 

  6. Ojo  •  12. Mrz. 2010, 13:16 Uhr

    Auch von uns alles gute zum »nichterwähnenswerten« Jubiläum. Unsere Familie hofft auch weiterhin auf Ihre Unterstützung. :-))

    #6 

  7. zonebattler  •  12. Mrz. 2010, 13:45 Uhr

    Äh, welche Famile denn? Die der Eisenbahner? Oder habe ich was vergessen? Ojeoje!

    #7 

  8. Tom  •  19. Mrz. 2010, 4:28 Uhr

    Seh’s doch einfach gelassen: Einfach noch mal umdrehen, die Augen zu und schon ist der 40ste da ;-) Wie werden die Jubiläen bei der Bahn den gefeiert? Gibts da noch eine Dienstanweisung dazu?

    #8 

  9. zonebattler  •  19. Mrz. 2010, 6:03 Uhr

    Es ist wie wohl überall: Es gibt einen kleinen Geldbetrag, die Kollegen sammeln für ein Geschenk, man kriegt ein paar warme Worte und eine Urkunde und dann sitzt man zwischen fünfzehn Uhr und Feierabend bei belegten Brötchen sowie kalten und warmen Getränken noch ein bißchen zusammen und erzählt von den alten (und angeblich besseren) Zeiten…

    #9 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: