Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Spur der Steine Armleuchter »

Einsammelschluß

Mit dem heutigen Stichtag beende ich die Arbeit an den folgenden »Dauerbrennern« meines persönlichen Bildarchives (ein Klick auf ein Bild öffnet die jeweilige Galerie):

Abbes & Wegges   Müllschlucker   Kleine Versuchungen

Virtuelle Wagenburg   Haltestellen   Rotalarm!

Gut gerüstet   Gelbe Gefahr   Ende Gelände(r)

Rüsseltiere   Giftglas   Finger weg!

Wasserspender   Trommelfeuer   Hunger & Durst, ungestillt

Ausgerollt   Kaltmacher   Luftlöcher

Markante Markierungen   Pflasterungen   Was vom Rade übrig blieb

Tore zur Unterwelt   Licht-Spiele   Sonnen-Ende

Ganz schön geschlaucht   Schlüssellöcher   Ausgetreten

Bitte Platz zu nehmen!   Viele, viele bunte Smarties...   Verboten! Verboten! Verboten!

Man kann ja nicht ewig so weitermachen und alle fünf Meter die Kamera zücken…
An den »verdrehten Welten« indes will ich auf unbestimmte Zeit weiterbasteln.

  1. Axel  •  30. Apr. 2010, 12:07 Uhr

    Sehr schöne Gallerien. Vor allem Abbes und Wegges hat’s mir angetan – schon des Titels wegen.

    #1 

  2. zonebattler  •  30. Apr. 2010, 12:18 Uhr

    Danke. Vielleicht habe ich ja mal später mal Lust auf eine Galerie Drannes und Daes?!

    #2 

  3. Darwin  •  2. Mai. 2010, 1:53 Uhr

    Auch wenn dein Abholraum für verlorene Radkappen nunmehr geschlossen ist, werde ich nicht umhin können, auch künftig mehrfach wöchentlich, beim Anblick unabhängig gewordener Radkappen deiner und deines Radkappenasyls zu gedenken.

    #3 

  4. zonebattler  •  2. Mai. 2010, 6:32 Uhr

    Ich auch! Just gestern am Maifeiertag ist mir eine besonders schöne Felgenblende unter die Augen gekommen. Aber wenn ich der Tür zum virtuellen Radkappenkeller (und denen seiner 29 Nachbarräume) nicht endlich (je) einen Riegel vorschiebe, dann werde ich noch zum Knipser-Messie und verliere mich in diesen Gewölben. Im Grunde ist es völlig egal, welchen Ausstiegszeitpunkt ich wähle: Es werden mir danach immer wieder Motive begegnen, die wunderbar in eine der Serien gepaßt hätten…

    #4 

  5. waltraut  •  4. Mai. 2010, 19:19 Uhr

    Ich befasse mich mit dem Sammeln: vor allem wie Menschen dazu kommen das zu sammeln das sie sammeln. Immer wieder ist es ein erstes Objekt, das einem auffällt das den Ausschlag gibt, ein schöner Stein am Strand zum Beispiel (oder eine Felge, ein Kaugummiautomat oder ein Sonnenschirmständer). Dann sieht man das Objekt ein zweites Mal und nimmt wahr, dass es vom angeblich gleichen massenproduzierten Ding verschiedene Versionen gibt und schon hält man Ausschau nach diesen Dingen.
    Ihr Blog war mir immer wieder Anregung zum genauer Hinschauen und Staunen über die Vielfalt des Banalen.
    NB. Seien sie froh, dass Sie die Kaugummiautomaten und Kabelrollen nur virtuell gesammelt haben.

    #5 

  6. zonebattler  •  27. Mai. 2010, 18:59 Uhr

    Meiner Beobachtung nach ist das Sammeln schöner und dekorativer Naturobjekte wie Steine oder Muscheln ein weitgehend harmloses Hobby, dem meist Frauen frönen. Der pathologische Sammelwahn (mit Listen und Vollständigkeitsanspruch) hingegen befällt überwiegend Männer große Buben, die sich damit unbewußt die Erinnerung an die selige Kindheit konservieren wollen. In dieser Hinsicht habe ich auch noch den einen oder den anderen Staubfänger im Regal stehen…

    Immerhin ist mir da und dort bereits gelungen, einst leidenschaftlich bewahrten (und ggf. sogar wiederbeschafften) Kinderkram gegen gutes Geld an andere Verrückte Liebhaber weiterzugeben und mir selbst die damit verbundenen, nostalgischen Gefühle nurmehr mit virtualisierten Kollektionen zu bewahren: Eine Homepage steht nicht im Wege, bleicht nicht aus und bindet weder Kapital noch Kümmernis. ;-)

    In der Tat bin ich auch froh, weder Kaugummiautomaten noch Kabelrollen im Original zu besitzen (obwohl ich gestehen muß, daß ich von beiden Spezies mal je ein schönes Exemplar erbeutet hatte). Ich beglückwünsche mich ferner zum Entschluß, mit der thematischen Serien-Fotosammelei präzise zum Ferienbeginn Schluß gemacht zu haben: Mir war nämlich klar, daß ich auf der Schatzinsel Hunderte von ungewöhnlichen Pflasterungen, Hydranten, Sitzgelegenheiten etc. vor die Linse bekommen würde. Tatsächlich hätte ich die Kamera kaum jemals wegstecken können, wenn ich weiterhin meine Galerien hätte befüllen wollen. Das wäre dann doch arg zu Lasten des Urlaubsgenusses gegangen…

    P.S.: Danke für die Blumen, ich freue mich immer, wenn ich meine LeserInnen dazu ermuntern kann, den eigenen Blick zu schärfen! :-)

    #6 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: