Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Schock am Sonntag Mittagsandacht »

Klimt oder Käse?

Auch wenn der zonebattler seine weiland bei Jung und Alt beliebten Monatsrätsel längst aufgegeben hat, hin und wieder will er sein anspruchsvolles Publikum auf die Probe stellen! Wollen doch mal sehen, wie es um dessen kunstgeschichtliche Bildung bestellt ist. Also aufgemerkt, Herrschaften: Drei der vier Bilder im nachfolgenden Tableau zeigen Ausschnitte aus einem weithin bekannten Gemälde des berühmten österreichischen Jugendstilisten Gustav Klimt. Ein Bild hingegen dokumentiert einen bildlichen Ausschnitt unseres belegten Backbleches vom letzten Samstag, frisch aus dem Ofen gezogen und noch dampfend vom hungrig sabbernden Autor abgelichtet. Wer erkennt das frivole (und überaus wohlschmeckende) Schelmenstück?

gemalt oder gebacken?
gemalt oder gebacken?
gemalt oder gebacken?
gemalt oder gebacken?

Tja, in zweidimensional-platter Abbildung sind Zwiebeln, Schafskäse und Eier auf Blätterteig nicht so einfach von Farbe auf Leinwand zu unterscheiden, zumal dann, wenn einem das Schnüffeln am Monitor nicht wirklich weiterbringt…

Wer aber dennoch sieht, was Sache ist und als erste(r) die richtige Lösung in einen Kommentar zu schreiben vermag, kriegt bei Gelegenheit einen ordentlichen Happen reingezwiebelt!

  1. Sus  •  26. Jul. 2010, 8:20 Uhr

    Das ist ja einfach! Aber zugegeben, die Pizza hat wirklich was künstlerisches. Und zuerst die Ähnlichkeit zu erkennen, ist das wahre Kunststück.

    Liebe Grüße, Sus

    #1 

  2. Sus  •  26. Jul. 2010, 8:20 Uhr

    Ach ja, hab ich vergessen: #3 natürlich.

    Bekomme ich jetzt ein Stück ab?

    #2 

  3. zonebattler  •  26. Jul. 2010, 8:46 Uhr

    Ein Kunststück ist es fraglos auch, zwei Kommentare innerhalb der gleichen Minute abzusetzen. Respekt… Natürlich ist die Lösung auch korrekt: Glückwunsch!

    Leider ist die pizzaeske Blätterteig-Extravaganza schon zur Gänze verdaut, ich kann Dir jedoch die Zusendung des handoptimierten Fotos in Originalgröße anbieten, zum Ausdrucken und anschließendem Verzehr. Die Aufnahme macht sich übrigens auch gut als Desktop-Hintergrund auf dem Monitor, wenngleich man sich das nicht unbedingt antun sollte, wenn man gerade auf Diät ist…

    Wenn wir schon beim Essen sind: Dein Nudelsalat mit Melone ist aber auch nicht von schlechten Eltern!

    #3 

  4. Luha  •  26. Jul. 2010, 20:06 Uhr

    Sabbermethode:

    Man/Frau betrachtet jedes der vier Bilder und die in
    Selbstbeobachtung geübten Menschen (besonders geeignet
    Künstler/innen) legen ein weißes Papier unter
    das Gesicht, lutschen ein Himbeerdrop oder ähnlich Buntes und
    schauen dann, bei welchem der vier Bilder der Speichel tropft.

    = Nr.3

    Ich hätte trotzdem gerne etwas gewonnen, auch wenn es jetzt schon
    abends am 26.ten ist und Sus auch kein Pizzastück abbekommt.

    #4 

  5. zonebattler  •  26. Jul. 2010, 21:49 Uhr

    Es ist ja überdies noch die Frage, ob diese kulinarische Eigenkonstruktion überhaupt eine Pizza ist. Immerhin basiert sie auf Blätter- und nicht auf Hefeteig. Einerlei, bei einem etwaigen Besuch in des zonebattler’s realer homezone sollt ihr beide einer Verkostung teilhaftig werden!

    #5 

  6. Luha  •  26. Jul. 2010, 22:38 Uhr

    Oh das ist ja Klasse, ich hab` was gewonnen, vielen, vielen Dank!
    Ich freue mich schon. Pizza Essen in Fürth, eine Ornamentpizza
    mit Blätterteig, das ist etwas ganz Besonderes.

    Danke!!!

    #6 

  7. zonebattler  •  26. Jul. 2010, 22:41 Uhr

    Bitte. Aber daß Du mir dann nicht meine Küche vollsabberst!

    #7 

  8. Luha  •  27. Jul. 2010, 15:15 Uhr

    Ich verstehe Deine Sorge
    und werde mir passend zum Anlass ein Lätzchen umbinden !

    – mit einem Klimt Motiv natürlich – da lass` ich mich nicht lumpen.
    (Bekomme ich bestimmt in einem Museumsshop.)

    #8 

  9. zonebattler  •  27. Jul. 2010, 15:40 Uhr

    Das kann aber auch ins Auge (bzw. in die Speiseröhre) gehen: Wenn Du nicht genau hinschaust, schlingst Du am Ende noch das Lätzchen hinunter und nicht die »Pizza«, denn die Trennstelle zwischen beiden ist auf kurze Distanz womöglich nicht klar zu unterscheiden! Aber sei unbesorgt, ich war ja mal Sanitäter und einen Stofflappen ziehe ich meinen Gästen noch allemal mit links aus dem Schlund…

    #9 

  10. Sus  •  27. Jul. 2010, 21:03 Uhr

    Danke für’s Kompliment! Und auch danke für das Angebot der Möglichkeit eines Ausdrucks zum Verzehr – Papppizza bekomme ich auch vom chinesischen Pizzabäcker um die Ecke. :-D

    Liebe Grüße, Sus

    (»Sag mal ein Wort mit 4 P!«)

    #10 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: