Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Guerilla Frogging Kunst-Schnee »

Amtsanmaßung

kleiner Knabe beim unbefugten Erteilen eines Abfahrauftrages
  1. Uwe  •  5. Dez. 2010, 20:06 Uhr

    Alles im grünen Bereich :)

    #1 

  2. zonebattler  •  5. Dez. 2010, 20:12 Uhr

    Das sieht der mit der roten Mütze aber anders! ;-)

    #2 

  3. Zappo  •  5. Dez. 2010, 20:52 Uhr

    Wie kommt der Kurze zu dieser Kelle?

    #3 

  4. zonebattler  •  5. Dez. 2010, 22:11 Uhr

    Die hat ihm seine sichtlich stolze Mutter in die Hand gedrückt, wohl um ihn beizeiten ans harte Arbeitsleben zu gewöhnen…

    #4 

  5. Markus W.  •  6. Dez. 2010, 9:43 Uhr

    Das Ding kann man(n) in jedem gut sortierten Museumsshop kaufen…. :-))

    #5 

  6. zonebattler  •  6. Dez. 2010, 9:54 Uhr

    Ja, aber zur äußeren Anwendung innerhalb der eigenen vier Zäune und nicht wirklich zum Erteilen des Abfahrauftrages für den richtigen ICE 1081! Wo kämen wir da hin, wenn da jeder fröhlich sein eigenes ZP 9 schwenken wollte? ;-)

    #6 

  7. Wolfgang  •  6. Dez. 2010, 10:19 Uhr

    Der Nikolaus wird den Kleinen samt Kelle und Kinderwagen in den Sack stecken! Mama oder/und Papa werden die Rute nach allen Regeln der 408 der DB zu spüren bekommen. Haft für den Täter und mitwissenden Eltern von mindestens drei Wochen, bis Weihnachten vorbei ist.

    Ein Krisenstab des Konzerns wird Streckensperrungen wegen Schneebruch hinten an stellen und alle Spielwarenhersteller zu einer Rückrufaktion für vermeintliche Zp9-Stäbe auffordern und eine Selbstverpflichtung unterschreiben lassen, nie wieder solche gefährlichen Spielsachen herzustellen. Kofferbomben sind da richtig harmlos dagegen!!!

    Ohne Spaß: eine Gefahr, dass ein Zug „aus Versehen“ abfährt besteht in Nürnberg nicht, weil

    a) der Abfahrauftrag regulär mit der Lichtanlage Zp9 gegeben wird,

    b) der Zp9-Stab von unserem Täter sehr niedrig gezeigt wird, also die Hoffnung besteht, dass er für einen Tf nicht sichtbar ist,

    c) das Zp9 aus grünem Kranz und weißer Scheibe besteht (also wird kein hervor­ragend ausgebildeter Tf dieses Zeichen jemals als Zp9 erkennen können, sondern es als plumpe Fälschung an DB Sicherheit, die Unfalluntersuchungsbehörde des Bundes, die Bundespolizei, Bildzeitung und seine eigene Mama melden),

    e) sowieso der erste Zug in Nürnberg überhaupt am 07.12. fuhr (wenn auch vor 175 Jahren) und damit am Wochenende davor ein Abfahrauftrag niemals wirksam werden kann.

    Die meiner Meinung nach allergrößte Gefahr: der ominöse Weihnachtsmann versteht dieses Zp9 als Durchfahrauftrag in Nürnberg und bleibt dieses Jahr in Nürnberg gar nicht stehen!!! Keine Weihnachtsgeschenke! Die wahre Katastrophe.

    Das wäre für alle Nachrichtensender noch wichtiger als eine komische Wetten-Dass-Sprungfeder-Wette.

    #7 

  8. Rolf S aus O der Name der Redaktion bekannt.  •  6. Dez. 2010, 17:31 Uhr

    Ich kann Euch alle beruhrigen, dieses Signal KW 1 (Kinderwagen 1) hat die Aufgabe dem Zugchef mitzuteilen, daß der Kinderwagen samt Inhalt und Mami
    wohlbehalten ausgestiegen sind und der Zug mit + 5 weiterfahren kann.

    #8 

  9. suzomi  •  6. Dez. 2010, 19:48 Uhr

    Seine Mami hat uns noch verraten, dass er gelegentlich auch am Nürnberger Flughafen Dienst tut…

    #9 

  10. RJWeb  •  6. Dez. 2010, 22:40 Uhr

    Wie der zonebattler schon in jungen Jahren zu sagen pflegte, bedeutet dieses Signal (grüne Scheibe mit weißem Kranz) schlicht :

    »Vorsicht am Zug, der Bahnsteig fährt ab !«

    #10 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: