Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Funde im Fundus (18):
Schräge Musik
Aller Welt Tand geht durch Fürther Land (3) »

Wie die Tiere

Die italienische Schauspielerin Isabella Rosselini überzeugt auch als Regisseurin: In einer TV-Reportage auf arte sah ich dieser Tage zu später Stunde einige ihrer künstlerischen Kurzfilme der Reihen »Green Porno« und »Seduce Me« und kam aus dem Staunen (und Kichern) kaum noch heraus. Glücklicherweise kann ich die sexuelle Aufklärung mit meiner Leserschaft teilen, denn die wunderbaren Episoden (in denen die Macherin stets die Hauptrolle spielt) sind online abrufbar: Man beginne z.B. mit dem Paarungsverhalten der Enten und klicke sich dann durch die anderen dort angebotenen Tierfilmchen. Grandios!

  1. Uwe  •  28. Feb. 2011, 17:26 Uhr

    Die Frau ist einfach bezaubernd in vielerlei Hinsicht. Filmische Empfehlung: The Saddest Music in the World – »I you’re sad, and like beer, I’m your lady.« :)

    #1 

  2. zonebattler  •  28. Feb. 2011, 20:04 Uhr

    Danke für diesen Tipp! Die Frau macht aber auch als Spinne eine gute Figur…

    #2 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: