Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Glaspegelspiel Bärendienste (4) »

Bildungsmisere?

Der befreundete Gunther S. aus R. (Name der Redaktion bekannt) beschließt eine längere Mail an mich heute mit den Worten:

Ansonsten mache ich gerade oft zweimal am Tag mit L. Hausaufgaben, und es naht der Tag, an dem ich mit Feuer und Schwert in der Schule vorstellig werde.

Angesichts des ansonsten äußerst ausgeglichenen Naturells des zu lexikalischen Anwandlungen neigenden G. bin ich eigentlich geneigt anzunehmen, daß er der diensttuenden Lehrkraft im Fach »Sachkunde« mit plastischen (bis drastischen) Demonstrationen bei der Vermittllung des Stoffes unter die (schweißnassen?) Arme greifen will. In meinen eigenen Hang zu dramatischen Inszenierungen sehe ich ihn indes vor meinem geistigen Auge in seinem heiligen Furor durch die Gänge der Lehr­anstalt hasten und alles eliminieren, was da kreucht und fleucht und sich ihm in den Weg stellt. Aber derlei krude Assoziationen sind wohl bizarre Spätfolgen meiner »Doom«-Exzesse in jüngeren Jahren. Warum sollte einer Amok laufen, nur weil sein begriffsstutziger Zögling nicht auf Anhieb kapiert, was mutmaßlich hochqualifizierte Pädagogen ihm nach allen Regeln der Kunst einzutrichtern trachten? Also wirklich, mein lieber G., werde mal nicht ungerecht: In unserem Bildungssystem ist alles in bester Ordnung!

  1. Sus  •  12. Mai. 2011, 14:53 Uhr

    Eliminieren oder ausradieren?

    Liebe Grüße, Sus

    P.S.: Feuer und Schwert ist aber eher Heretic, oder?

    #1 

  2. zonebattler  •  12. Mai. 2011, 15:08 Uhr

    Hehe, ausradieren wäre wohl die treffendere Bezeichnung, und mit Heretic könntest Du auch rechthaben!

    #2 

  3. Ruppi1979  •  12. Mai. 2011, 17:45 Uhr

    Doom? Doom? Der zonebattler und Doom? Das hätte ich nun nicht gedacht!Ich bin schockiert, aber durchaus positiv. Ja ich habe es noch, falls Du es brauchen solltest. ;-)

    #3 

  4. zonebattler  •  12. Mai. 2011, 20:20 Uhr

    Der zonebattler hat sich schon den Videospielen hingegeben, als Du noch nicht mal eine befruchtete Eizelle warst, mein Lieber! Wiewohl er seine umfangreiche Sammlung antiker Konsolen mittlerweile weitgehend aufgelöst und veräußert hat, so hält er immer noch drei Vectrexe, zwei PC-Engines und ein Mega Drive (samt wohlsortierter Modul-Kollektion) in Ehren. Vom MicroVision nicht zu reden! An Doom freilich reizt mich heute nichts mehr, selbst wenn ich es sicher noch in meinem Software-Archiv fände…

    #4 

  5. Lexikaliker  •  14. Mai. 2011, 8:33 Uhr

    Als der der Redaktion bekannte Gunther S. aus R. möchte ich festhalten, dass ich gewalttätige Auseinandersetzungen verabscheue; das Zitierte, zu kathartischen Zwecken formuliert, ist daher nur im übertragenen Sinne zu verstehen (und aus­radiert wird hier nur der Graphit).

    Ich bin jedoch Hobby-Heretiker und schätze nicht nur als solcher das Potential des Kontrasts ;-)

    #5 

  6. dasI  •  17. Mai. 2011, 15:44 Uhr

    Stimmt. Unser Schulsystem ist völlig intakt. Und das sowohl von der Elterlichen Seite, als auch von der Lehrerseite betrachtet. Das bestätige ich hier der Redaktion als jemand, dessen bessere Hälfte – aus der Sicht vom werten Herr G. – eher zur feind­lichen Seite gehört. ;)

    #6 

  7. Philipp  •  21. Mai. 2011, 23:30 Uhr

    Eine liebe Direktorin einer konfessionellen Grundschule, meinte einst die mündliche Mitarbeit ihrer Schüler und Schülerinnen öffentlich mit einem Cesarhaften Daumen hoch bzw. Daumen runter zu bewerten.

    Nachdem ihr die Elternschaft den Vorschlag unterbreitet hatte, sie den Löwen zum Fraß anzubieten, revidierte sie bald ihr Bewertungsschema.

    Pädagogik ist was feines :)

    #7 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: