Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Trabanten-Tod Obstspieß »

Telefonbuch-Terror

Vor einigen Wochen meinte die Post, die Telekom, ein Verlag oder sonst irgend­jemand irgendwo, die Fürther Bürgerschaft mit Telefonbüchern zwangsbeglücken zu müssen: Was früher bei Bedarf in den Postagenturen selbst abgeholt werden konnte, wurde diesmal allen ungefragterweise vor die Türen und Tore gekippt:

sedimentierende Telefonbücher

Das Dumme ist nur, daß im Zeitalter von Internet und Mobilfunk der Bedarf an ge­druckten Telefonverzeichnissen stetig sinkt. Kaum einer scheint heutzutage noch Wert auf dicke Dünndruck-Schwarten unspannenden Inhalts zu legen, und so sedimen­tieren die schweren Papierbündel seit vielen Tagen mancherorts noch auf den Geh­steigen langsam vor sich hin…

sedimentierende Telefonbücher

Wer ist für solche sinnlosen Verschwendungsaktionen an den realen Bedürfnissen vor­bei wohl verantwortlich? Ein geschäftstüchtiger Verleger, der damit Werbeeinnahmen generiert? Die EU-Kommission? Der liebe Gott? Würde mich schon interessieren, der ich den Packen Papier vor meiner Haustür unverzüglich in die blaue Tonne (sowie die Folie drumherum in die gelbe) überführt habe.

  1. Zappo  •  8. Aug. 2012, 1:21 Uhr

    Mit einer Rechnung für die Zustellung zurück in die nächste Postfiliale…

    Mich hat dieser Wahnsinn auch geärgert.

    #1 

  2. zonebattler  •  8. Aug. 2012, 6:48 Uhr

    Oha, bei Dir da draußen gab’s das auch? Der Wahnsinn hat offenbar Methode…

    #2 

  3. zonebattler  •  20. Aug. 2012, 17:17 Uhr

    Auch in anderen Ländern wird dieser ressourcenvergeudende Unfug praktiziert, aber hin und wieder wehrt sich einer und stört damit die Geschäftemacher beim Geschäf­temachen

    #3 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: