Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Die Überraschungsinsel (8) Neubettung »

Adventswunder

Als ich vorhin nach einem mäßig frohsinnigem Wochenende mein Büro aufsperrte, kroch mir nicht nur abgestandene Luft, sondern auch ein süßlicher Geruch in den Riecherker, der mich an den betörend-betäubenden Blüten-Gestank von Wachs­blu­men erinnerte. Allein derlei gibt es nicht und gab es nie in des zonebattler’s bahn­amt­licher Künstler-Klause. Gleichwohl ging der intensive Geruch von plötzlich ent­fal­te­ter Blü­ten­pracht aus, von der am Freitag zuvor noch nix zu merken gewesen war:

unbekannte Blüten, wunderbar aussehend, merkwürdig riechend

Weiß jemand aus der Leserschaft die eigenartige Pflanze korrekt zu bestimmen? Würde mich schon interessieren, was genau da Auge, Nase und Herz des braven Bahn-Beamten erfreut und ihn mit einem Lächeln in die Arbeitswoche starten läßt…

  1. WiiSen  •  1. Dez. 2014, 9:54 Uhr

    Ich würde dies als blühende Yukka Palme identifizieren (die Yukka ist eigentlich eine Palmlilie und keine Palme, dass sie hin und wieder blüht, kann man durch Google Bilder finden und nachweisen).

    #1 

  2. zonebattler  •  1. Dez. 2014, 10:17 Uhr

    Hm, könntest recht haben! Die meisten Yucca-Pflanzen, die eine Googelei zutage fördert, haben einen recht holzigen Stamm, während die meine etagenartig wächst und durchaus grün ist, aber das mag ihrer Jugend geschuldet sein. Immerhin habe ich ungarische Seite gefunden, auf der Yucca-Blüten zu sehen sind, die den hiesigen gleichen. Und ein YouTube-Video mit einem Rezept für ein Yucca-Blüten-Omelett findet sich auch auf jener Seite! Aber nee, meine genieße ich lieber nur mit den Augen, statt sie zu verstoffwechseln…

    #2 

  3. Manu  •  2. Dez. 2014, 18:50 Uhr

    Mein erster Gedanke war auch Yucca. Und die ungarische Seite zeigt zweifellos so ein Pflanze wie du sie hast. Aber es handelt sich um einen Drachenbaum. Und zwar meiner Meinung nach um Dracaena fragrans. Jedenfalls schauen die Blüten nicht wirklich nach Yucca aus, Drachenbaumblüten duften intensiv (!) und die ungarische Seite kann ich leider nicht beurteilen…

    Aber so oder so: Du hast da mit Sicherheit eine seltene Schönheit rumstehen!

    #3 

  4. zonebattler  •  2. Dez. 2014, 22:19 Uhr

    Was mich ja wundert: Sowohl die Yuccas (Yucci? Yuccen?) als auch die Drachenbäume haben überwiegend »holzige« Stämme, denen die Blätter entsprießen. Bei meiner seltenen Schönheit aber ist alles grün ab Oberkante Untertopf. Ist das wirklich nur eine Altersfrage, verholzen die Stämme mit den Jahren? Und die Blätter wachsen bei meiner Pflanze auch »einzeln aus allen Etagen« und nicht bündelweise aus einer Ebene, da sehe ich eine weitere Abweichung zu den Drachenbäumen. Sehr mysteriös!

    #4 

  5. Manu  •  3. Dez. 2014, 18:18 Uhr

    Yuccas. Die Beschreibung der Blätter spricht übrigens gerade NICHT für Yucca, Denn Wiki­pedia schreibt dort: »In Rosetten stehen die … derben, spitzen, starren Laub­blätter.«

    Einen besseren Bildabgleich als die deutschsprachige bietet die englischsprachige Wikipedia. Und der verholzte Stamm kommt wahrscheinlich tatsächlich mit dem Alter…

    #5 

  6. zonebattler  •  3. Dez. 2014, 18:26 Uhr

    Ja in der Tat, die beiden Fotos im englischsprachigen Wikipedia-Artikel zu Dracaena fragrans sind klar und eindeutig. Danke für das Identifizieren meines bahnamtlichen Fensterbank-Bewohners! :-)

    #6 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: