Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« La Biennale (2) Malerisches Intermezzo (3) »

Heiliger Bimbam (2)

Seit 16 Jahren wohne ich nun schon in Sicht- (und vor allem Hör-)weite der Fürther Pauls­kirche, aber ich könnte nicht beschwören, ob und wann sich deren akustische Zeitanzeige geändert hat: Ich bilde mir zumindest ein, daß es früher vom Glocken­turm her viertelstündlich herüberschallte, einmal, zweimal, dreimal und zur vollen Stun­de schließlich viermal, gefolgt von der Stundenzahl (eins bis zwölf) in anderer Ton­la­ge. Gegenwärtig aber (und wer weiß, wie lange schon?) wird ohne Vorwarnung einzig und allein die Stundenzahl geschlagen, und wer das nicht rechtzeitig bemerkt und dann beim Mitzählen nicht hinterherkommt, hat eben Pech gehabt. Ist eine der Glocken verstimmt oder ihr Läutewerk defekt? Haben sich Anwohner über die häufige (wenn auch dezente) Bimmelei im 15-Minuten-Abstand beschwert? Oder ist meine Wahrnehmung falsch und werde ich langsam senil? Vielleicht kann ja jemand aus der Südstadt meine Wahrnehmung stützen oder zur Erhellung der Situation beitragen?!

  1. Manu  •  19. Jul. 2015, 0:25 Uhr

    Also, es gibt wohl kaum jemanden, der näher an diesen Glocken wohnt als ich und ich kann dich zumindest dahingehend beruhigen, du bist noch nicht senil! Die Glocken haben tatsächlich immer jede Viertelstunde angezeigt. Seit wann sich das geändert hat, kann ich allerdings leider auch nicht sagen, nur soviel, dass ich den Halb­stun­den­schlag auch schon mal vermisst habe.

    #1 

  2. zonebattler  •  19. Jul. 2015, 8:59 Uhr

    Danke für die beruhigende Bestätigung meiner Wahrnehmung! Jetzt wäre es wirklich noch interessant, die Ursache des abgespeckten Läutens zu erfahren. Die Turmuhr geht ja mitunter nach dem Mond, da erscheint mir ein (nicht so einfach zu re­pa­rie­ren­der) Defekt des Läutewerkes als plausible Hypothese: Der Zahn der Zeit nagt eben auch an irdischen Zahnrädern…

    #2 

  3. zonebattler  •  20. Jul. 2015, 11:34 Uhr

    Endlich Aufklärung! Ich habe die amtierende Stadtheimatpflegerin Karin Jungkunz (selbst Anliegerin mit Kirchturmblick) angehauen, die wiederum hat bei Pfarrer Mar­tin Adel nachgefragt, und dessen Antwort an sie birgt des Rätsels banale Lösung:

    »Bei der Uhr war es nicht der Blitz, sondern eine Materialermüdung. Die Feder für den Viertel-Schlag ist in Reparatur in Rothenburg und sollte bald wieder kommen. Und sag den aufmerksamen Bürgern herzlichen Dank. Wir brauchen Verbündete für unsere Kirchtürme.«

    Über den vom örtlich zuständigen fidei defensor verliehenen Ehrentitel »Verbündeter der Kirchtürme« freut sich der zonebattler sehr. Immerhin war er bisher ja schon als »Verbündeter der Zwiebeltürme« unterwegs sowie als Verteidiger der Bahnhofs­uhren

    #3 

  4. Manu  •  20. Jul. 2015, 19:20 Uhr

    Danke für die Recherche! Auch ich freue mich auf die baldige Rückkehr der Vier­tel­stun­den­fe­der ;)

    #4 

  5. Manu  •  1. Aug. 2015, 23:50 Uhr

    Ich glaube, unsere Viertelstundenfeder ist wieder da;)
    Jedenfalls hat es gerade dreimal geschlagen und es war dreiviertel zwölf…

    #5 

  6. zonebattler  •  2. Aug. 2015, 8:00 Uhr

    Ja, es bimmelt wieder, wie es soll, dem unbekannten Federschmied sei Dank!

    #6 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: