Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Boomtown Barcelona (5) Junge Liebe rostet schnell »

Postalischer Zeitbetrug

Als Vorstandsmitglied und Schatzmeister von FürthWiki e. V. leert der zonebattler einmal wöchentlich das Postfach des Vereins. Nachdem er es in der letzten Woche aber aus allerlei Gründen nicht geschafft hatte, diesen ehrenamtlichen Dienstgang zu unternehmen, hastete er am Samstag um 13 Uhr zur Fürther Hauptpost, um der selbst­auf­er­leg­ten Pflicht noch rechtzeitig nachzukommen.

Um fünf nach eins erreichte ich die Tür der Schließfacheria und fand diese bereits ver­schlos­sen vor. Alles Ruckeln am Türknauf half selbstverständlich nichts. Also raus aus dem Hof, vorne wieder rein in den Schalterraum und der nächst freien Christel von der Post die Situtation geschildert: Schließfachanlage am Samstag laut of­fi­ziel­lem Aushang bis 13:30 Uhr geöffnet, Schließfach aber bereits um 13:05 Uhr nicht er­reich­bar. Und was erzählt mir daraufhin die gelbe Kollegin? Tja, da habe wohl je­mand schon die Schaltuhr, welche die Tür automatisch ver- und entriegele, schon auf Sommerzeit umgestellt. Sie bedaure, aber von ihnen vorne am Tresen hätte niemand einen Schlüssel oder Zugang zur Schließfachanlage…

Da weder das Anfauchen noch das Auffressen der Bediensteten die Situation zum Po­si­ti­ven gewendet hätte, trollte sich der vor unterdrückter Wut innerlich kochende Beschwerdeführer und muß dann halt heute nachmittag erneut zur Fürther Hauptpost trotten in der Hoffnung, nix Relevantes versäumt zu haben. Wird schon nicht wieder ein unangenehmer Anwaltsbrief drin sein, vermutlich sogar gar nix oder nur un­er­wünsch­te Reklame. Gleichwohl: ein inakzeptables Unding bleibt der hemdsärmelige Umgang mit der amtlichen Zeit allemal!

  1. zonebattler  •  28. Mrz. 2017, 20:11 Uhr

    Müßig zu erwähnen, daß das Postfach am Montag Nachmittag gähnend leer war…

    #1 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: