Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Postalischer Zeitbetrug Sexy Fotos von der Bettkante »

Junge Liebe rostet schnell

rostiges Liebesschloß an der Rednitz
  1. boomerang  •  3. Apr. 2017, 11:45 Uhr

    Ein Schloss als Symbol für eine Beziehung ist – rein textlich – ja grad noch so ok.

    Schloss und Romantik – Rosenhecken und Prinzen – alles irgendwie lieblich und süß.

    Wird aber aus dem Schloss ein Schloss, das versperrt wird, dann wird’s eng in der Phan­ta­sie. Versperrt. Eingesperrt. Der Freiheit entzogen. Ich mag diese Lie­bes­schlös­ser nicht, weil sie sich oftmals als Traumschlösser heraus stellen. Ich kenne Fälle, in denen man wenige Jahre nach dem Verschließen mit der Eisensäge ausgerückt ist und ganze Brücken abgesucht hat um auch symbolisch die Trennung zu vollziehen.

    #1 

  2. zonebattler  •  3. Apr. 2017, 12:00 Uhr

    Völlige Zustimmung. Überdies sind die Dinger ein ästhetisches Ärgernis (die Kölner Hohenzollernbrücke ist völlig verschandelt damit), ein Kostenfaktor zu Lasten der Allgemeinheit, ein Umwelt- und im Extremfall sogar ein statisches Problem. Wird auch immer wieder mal in der Presse thematisisert (z.B. hier, da und dort). Aber in unseren postfaktischen Zeiten gewinnen derlei kultische Handlungen zusehends an Bedeutung (selbst wenn sie als assoziativ nicht durchdacht erscheinen)…

    #2 

  3. Jürgen  •  12. Apr. 2017, 11:30 Uhr

    Für die Tragfähigkeit großer Brücken, wie in Köln stellt das zusätzliche Gewicht Null Problemo dar (anders als bei kleineren Fußgängerbrücklein, wie in Nürnberg). Für das Brückengeländer jedoch schon, wie in Paris. Beschädigung durch Korrosion durch die verschiedenen Metalle, die da miteinander reagieren ist ein größeres Problem. Ich würde mich erbötig machen, die Brückengeländer regelmäßig davon zu »befreien«. Alle 14 Tage 1 bis drei Zentner Buntmetall zum Schrotthändler bringen, bringt doch auch Geld in meine Bastelkasse ;-)

    Messingschrott = 2,90€ /Kilo. Guckst Du hier: www.schrottpreis.org

    #3 

  4. zonebattler  •  12. Apr. 2017, 11:36 Uhr

    Hammer! Könnte ein tragfähiges Geschäftsmodell sein! ;-)

    #4 

  5. Daan  •  3. Nov. 2017, 10:19 Uhr

    Hehe ;)
    Da wären wir auch dabei. Mehr Schrottis braucht die Welt :)
    Daan

    #5 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: