Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Zeitgemäße Zeitreise Ohne Moos nix los »

La Biennale (3)

Impressionen aus Venedig und der Kunst-Biennale 2017
 
Impressionen aus Venedig und der Kunst-Biennale 2017
 
Impressionen aus Venedig und der Kunst-Biennale 2017
 
Impressionen aus Venedig und der Kunst-Biennale 2017
 
Impressionen aus Venedig und der Kunst-Biennale 2017
 
Impressionen aus Venedig und der Kunst-Biennale 2017
 
Impressionen aus Venedig und der Kunst-Biennale 2017
 
Impressionen aus Venedig und der Kunst-Biennale 2017
 
Impressionen aus Venedig und der Kunst-Biennale 2017
 
Impressionen aus Venedig und der Kunst-Biennale 2017
 
Impressionen aus Venedig und der Kunst-Biennale 2017
 
Impressionen aus Venedig und der Kunst-Biennale 2017
 
Impressionen aus Venedig und der Kunst-Biennale 2017
 
Impressionen aus Venedig und der Kunst-Biennale 2017
 
Impressionen aus Venedig und der Kunst-Biennale 2017
 
Impressionen aus Venedig und der Kunst-Biennale 2017
 
Impressionen aus Venedig und der Kunst-Biennale 2017
 
Impressionen aus Venedig und der Kunst-Biennale 2017
 
Impressionen aus Venedig und der Kunst-Biennale 2017
 
Impressionen aus Venedig und der Kunst-Biennale 2017
 
Impressionen aus Venedig und der Kunst-Biennale 2017
 
Impressionen aus Venedig und der Kunst-Biennale 2017
 
vorheriger Beitrag    Übersicht    nächster Beitrag
  1. Robert Söllner  •  13. Jul. 2017, 13:30 Uhr

    Ein gewisser Hang zum Damenbein lässt sich wohl nie ganz verneinen. :-)

    Ansonsten sehr inspirierende Eindrücke aus der Partnerstadt der etwas größeren Nach­bar­ge­mein­de – mein persönlicher Favorit unter Deinen Fotos: die überaus an­spre­chen­de Gruppierung von Körperteilen in und um den Wohnwagen…

    #1 

  2. zonebattler  •  13. Jul. 2017, 13:56 Uhr

    Dein Kommentar verschafft mir die willkommene Gelegenheit, ein zweites Foto von der Wohnwagen-Situation zu zeigen, ich hatte vorher lange mit mir gerungen, wel­chen meiner beiden Schnappschüsse ich verwenden sollte:

    ambulante Kunstherstellung

    Es handelt sich dabei um einen Biennale-Beitrag des österreichischen Künstlers Erwin Wurm: Seine One Minute Sculptures geben dem Publikum Gelegenheit, sich zu pro­du­zie­ren (und sich dabei ablichten zu lassen). Kann man geistreich finden, kann man für deppert halten, originell ist es allemal!

    P.S.: (Behaarte) Männerbeine habe ich selber, da ist meine Neigung zum Damenbein aus ästhetischen Gründen doch nachvollziehbar, oder? Besonders stolz bin ich auf den schwarzen Schlängelschuh, zeige ich doch mit dessen Abbild sozusagen ein Da­men­bein ganz ohne Bein! ;-)

    #2 

  3. Robert Söllner  •  13. Jul. 2017, 14:32 Uhr

    Ah, der Wurm – da hätte ich eigentlich drauf kommen können… zumal ich zu denen gehöre, die es eher geistreich und originell finden. Almut sowieso.

    Was die Auswahl des Bildes betrifft, finde ich das Ergebnis Deines Ringens durchaus nachvollziehbar – ich hätte auch das Hochformat bevorzugt.

    #3 

  4. zonebattler  •  13. Jul. 2017, 14:42 Uhr

    Ich mach‘ mir immer viel zu viele Gedanken um die Arrangements meiner Bilder. Zu­sätz­lich erschwere ich mir die Sache durch den Umstand, daß ich mit meiner komischen Kompakt-Knipse bei dubiosen Lichtverhältnissen das gleiche Motiv oft mehrmals aufnehme, um hinterher die verwackelten Fotos auszusortieren. Wenn mir dann aber doch mehrere Schnappschüsse gelungen sind, stehe ich vor der Qual der schwie­ri­gen Wahl…

    #4 

  5. Robert Söllner  •  13. Jul. 2017, 15:16 Uhr

    Ja, auch so ein Fluch der Digitalfotografie. Aber im Prinzip mach ich das mit der der ver­meint­lichen Halbprofi-Knipse genauso…

    Den Zeitverlust, der durch das nachher erforderliche auswählen und abwägen ent­steht hat man bei der Aufnahme natürlich nie auf dem Schirm.

    #5 

  6. zonebattler  •  13. Jul. 2017, 15:29 Uhr

    So schaut’s aus!

    #6 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: