Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


Montag, 28. Juli 2014

Ein Frack für die Flöte?

Auszug aus dem diesjährigen Konzertprogramm der Sommerakademie des »Collegium Musicum« in Pommersfelden

 

vorheriger Beitrag    Übersicht    nächster Beitrag
Donnerstag, 24. Juli 2014

Fashion Statement

schrill-schräge Schuhe
Freitag, 18. Juli 2014

Hohes C

Zwei Kolleginnen wurden vorhin bei mir vorstellig, um die Lautstärke meiner Arbeits­platz­beschallung zu monieren. Die beiden staunten nicht schlecht, als ich Ihnen darlegte, daß meine Lautsprecher stumm seien, die Opernsängerin hingegen echt: Offenbar übt da jemand (schon seit einigen Tagen) in einem der benachbarten Hotels für abendliche Auftritte in der nur einen weiteren Katzenwurf entfernten Nürnberger Staatsoper. Herrlich!

Inzwischen herrscht allerdings wieder Ruhe, somit kann ich jetzt selbst wieder den Sound aufdrehen und meinen »Lohengrin« über die Brüllwürfel des PCs erklingen lassen…

Dienstag, 17. Juni 2014

Kopfschuß (2)

irre gewordenes Matrix-Display an einem alten Omnibus
Dienstag, 25. März 2014

Kettenhund

steinerner Wächter vor einem Ladengeschäft in der Fürther Königstraße
Freitag, 22. November 2013

Mogelpackung

Auf dem morgendlichen Weg zum Fürther Hauptbahnhof hat der zonebattler heute am Wegesrand eine herrenlose Einkaufstüte erspechtet und diese samt Inhalt aus Gründen der Erhaltung der Stadtbildästhetik selbstverständlich sofort sichergestellt. Der im Büro inspizierte Bodenfund erwies sich zunächst als erfreuliche Überraschung, denn die neutralweiße Plastiktüte enthielt eine originalversiegelte Pralinenschachtel kosovarischer Provenienz:

geborgene Pralinenschachtel, geschlossen

Mnjammnjam, dachte sich da der frohe Finder, und errechnete überschlägig einen Schnabulier-Vorrat von vier Reihen zu je sechs Schokogranaten, mithin 24 Exempla­ren in toto. Wer aber beschreibt sein langes Gesicht, nachdem er erwartungsfroh den siegelnden Tesafilm durchtrennt und den Deckel abgehoben hatte? Diese Ansicht hier präsentierte sich dem darob verdutzten wie befremdeten Schokoladenfreund:

geborgene Pralinenschachtel, geöffnet

Statt zwei Dutzend Leckerli enthält die Schachtel gerade mal 14 Stück! Die geschickte Gestaltung des Schachteldeckels suggeriert Fülle, wo tatsächlich überwiegend Leere herrscht: Nur unter dem transparenten Folieneinsatz des Pappdeckels ist das Be­hält­nis mit Ware bestückt, der Rest ist Luft und Plastik. Beschiß hoch drei! Na wenig­stens hat das Sonderangebot vom Universum nix gekostet…

Sonntag, 19. Mai 2013

Damenbeine (9)

von böigen Winden dezent freigelegte Damenbeine auf einem Fährschiff
 
vorheriger Beitrag    Übersicht    nächster Beitrag
Samstag, 4. Mai 2013

Zeitdiebstahl

zeigerloses Zifferblatt
Sonntag, 17. März 2013

Eine Helix für Felix

Katzentreppe an einer rückwärtigen Fürther Altbau-Fassade
Sonntag, 24. Februar 2013

Briefkastenfirma

improvisierter Geschäfts-Briefkasten aus einem alten Schuhkarton
Samstag, 17. November 2012

Kräftemessen

Drei schwere Türstopper beim Aufhalten einer schweren Ladentür in der Fürther Altstadt
Freitag, 26. Oktober 2012

Damenbeine (8)

Blau, blau, blau sind alle meine Kleider...
 
vorheriger Beitrag    Übersicht    nächster Beitrag
« Vorherige Seite Nächste Seite »