Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


Montag, 31. August 2015

Memory-Effekte (11)

Fahrrad in Regensburg-Prüfening
 
Fahrrad in Regensburg-Prüfening
Fahrrad in Fürth (Bay)
 
Fahrrad in Fürth (Bay)
vorheriger Beitrag    Übersicht    nächster Beitrag
Sonntag, 28. Juni 2015

Baumhaus

Schatten eines Straßenbaumes in der Fürther Simonstraße
Sonntag, 14. Juni 2015

»Die Zeit ist kaputt«

So sprach einst Hans Albers als Baron Münchhausen im grandiosen UfA-Jubiläums­film von 1943, und es muß im Nachhinein Wunders nehmen, daß im späten Nazi­reich ein so anspielungsreicher Satz unbeanstandet durch die Zensur kam. Seit ein paar Tagen ist auch in Fürth die Zeit kaputt, jedenfalls für mich, der ich werktags außer Sa (nicht 24.12., 31.12.) des Morgens zum Hauptbahnhof haste und beizeiten nach der großen Uhr im südseitigen Giebel des Empfangsgebäudes schiele, um zu sehen, ob ich noch einen Zahn zulegen muß, um meinen Zug zuverlässig zu erreichen:

ausgeweidete Bahnhofsuhr in Fürth (Bay) Hbf

Es gibt aber neuerdings nichts mehr zu sehen, zumindest keine Uhrzeit mehr. So einen dreisten »Zeitdiebstahl« habe ich zwar schon vor zwei Jahren in der Zitadelle von Victoria auf der Insel Gozo bemerkt, aber da war immerhin noch das Zifferblatt vorhanden und nur die Zeiger verschwunden. Hier in der Heimat schmückt jetzt nur noch ein nebulöses Rund die Fassade:

ausgeweidete Bahnhofsuhr in Fürth (Bay) Hbf

O tempora, o mores! Was soll das werden? Hat DB Station&Service den maroden Me­ch­a­nis­mus zu Reparatur- und Wartungszwecken ausbauen lassen, auf daß uns in Kür­ze wieder zuverlässig Stunde und Minute gewiesen werden können? Oder hat man die kaputte Uhr verschrottet, weil man lieber gar keine Zeit anzeigt als eine falsche? Rückbau also als kostengünstige Problemlösung? Wäre einerseits verständlich in Zeiten, wo fast jede(r) ein Smartphone mit präziser Zeitanzeige in Händen hält, ande­rer­seits aber ein trauriges Symbol für die allenthalben erodierende Infrastruktur.

Und es wäre nicht des erste Mal: Sowas kennen wir leider bereits in Sachen elektro­nische Abfahrtstafel, deren süd­städti­sche Ausgabe auch erst kaputt, dann repariert, dann erneut defekt und schließlich ersatzlos verschwunden war. Bleibt zu hoffen, daß die DB die Zeichen der Zeit (und die Wichtigkeit dieser elementaren Dienstleistung) er­kennt und uns Südstädtern bald wieder mitteilt, was die Stunde geschlagen hat…

Dienstag, 5. Mai 2015

Fröhliches Frühstück

Des zonebattler's besserer Hälfte Frühstücksteller im Urlaubs-Hotel
Montag, 4. Mai 2015

Geschmacksverirrung

Aus dem demnächst noch angemessen zu bebildernden und zu betextenden Jahres­urlaub auf einem weit entfernten Eiland haben sich der zonebattler und seine bes­sere Hälfte einen Sack mit Gofio-Mehl mitgebracht. Ein daraus gebackenes Brot geriet recht dunkel und kompakt, erwies sich aber als sehr wohlschmeckend.

Als der Autor dieser Zeilen nun am Samstag den Frühstückstisch abräumte, sah er neben dem Stuhl seiner Holden ein mutmaßlich heruntergefallenes Stück Brotrinde lie­gen. Er hob es auf und schob es sich zwecks bestimmungsgemäßer Entsorgung in den Mund….

Nach einigen Kaubewegungen beider Kiefer erwies sich der Bissen indes als un­ver­hofft zäh. Die daraufhin vorgenommene Sichtprüfung brachte eine ebenso über­rasch­en­de wie belustigende Erkenntnis: Was täuschend echt nach Brotrinde ausgesehen hat­te, war in Wirklichkeit ein von des Berichterstatters Birkenstock-Attrappen-Schlap­pen abgefallenes Stück Korksohle!

Merke: Was gleich aussieht, muß noch lange nicht gleich schmecken…

Freitag, 24. April 2015

Alles für’n Arsch

Markise eines Ladens in Puerto de La Cruz, Teneriffa
Sonntag, 15. März 2015

Geleitschutz (1)

zonebattler's Renngurke, flankiert von zwei Smarties
Sonntag, 11. Januar 2015

Brustfreiheit

Brust raus, Bauch rein...
Donnerstag, 13. November 2014

Fröhliche Kaffeepause (1)

Schaumgesicht macht Laune

zonebattler’s bahnamtliche Dienstheißgetränkezubereitungsanlage bei der vorhin­ni­gen Durch­führung des turnusmäßig angezeigten Schaumreinigungsvorgangs.

Montag, 27. Oktober 2014

Pole Position

vor der Kirche von Iphofen abgestellte Rollatoren
Mittwoch, 22. Oktober 2014

Hahnenk(r)ampf

Neulich habe ich im Rahmen einer Wanderung im oberpfälzischen Kastl das seltene Glück gehabt, dem Balzverhalten einer gemeinen Wasserpumpe beiwohnen zu kön­nen. Mit geschwollenen Schwengel umgarnte der grobe Kerl ein zierliches Wasser­hühn­chen, welches von der brachialen Männlichkeit des Pumphahnes angezogen zu sein schien, sich aber dennoch noch etwas unentschlossen gab – darin den turtelnden Tauben auch menschlicher Abstammung nicht unähnlich. Leider hatte der Bericht­erstat­ter nur sein Handy zur Hand und konnte daher den Vorgang nur in minderer Qualität dokumentieren, aber nach seinem eigenen Predigen ist ja die beste Kamera stets die, die man gerade dabei hat:

Wasserhahn und Wasserhenne beim Liebesspiel

Den eigentlichen Liebesakt konnte der zonebattler leider nicht mehr dokumentieren, denn er hinkte seiner Wandergruppe hinterher und die beiden abgelichteten Prot­ago­nisten waren recht statisch und träge in ihrem rituellen Balzverhalten. Na ja, viel­leicht komme ich da irgendwann noch mal hin und kann dann eine ganze Familie eiserner Wasserspender mit meiner richtigen Kamera ablichten…

Sonntag, 14. September 2014

Pimmel-Pilz

kurioser Pilz in des zonebattler's heimischen Jagdgründen
« Vorherige Seite Nächste Seite »