Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


Dienstag, 9. August 2016

Semmelbrösel

Der zonebattler gibt hiermit zur Kunde und zu wissen, daß er sein seit Jahr und Tag mit »Rennsemmel« tituliertes Fahrzeug blogweit in »Renngurke« umbenamst hat. Schon aus farblichen Gründen trifft es das weit besser! Außerdem kriege ich aus dem Munde unkundiger Randsteingucker mitunter recht säuerliche Kommentare zu hören. Schluß­end­lich krümeln Semmeln eher, während Gurken tropfen. Zwar hält mein Mini­bus noch dicht und leidet keinesfalls an altersbedingter Inkontinenz, aber ver­krümeln wird er sich hoffentlich nicht so bald, im Gegenteil: Ich gedenke noch viele Jahre in und mit ihm herumzugurken! Jetzt hoffe ich nur, daß ich mit meiner ris­kan­ten Suchen/Ersetzen-Aktion in den Datenbanktabellen nirgends Murks verzapft habe. Die einschlägige Verschlagwortung funktioniert jedenfalls bestens, und gram­ma­ti­ka­lisch, geschlechtlich sowie längenumbruchmäßig sollte weiterhin allerorten stimmen, was vorher schon korrekt ausformuliert war…

Sonntag, 3. Juli 2016

Reise ins Irgendwo

Dumont-Bildatlas »Mosel« mit nicht spezifizierter Rückenbeschriftung
Dienstag, 3. Juli 2012

Schleuderpreis

Preisauszeichnung in einem Fürther Sozialkaufhaus
Sonntag, 27. Mai 2012

Sprachreisen

Freund Armin machte mich auf auf die Radiosendung »Sozusagen!« aufmerksam: Die »Bemerkungen zur deutschen Sprache« sind nicht nur wöchentlich auf Bayern 2 zu hören, sondern auch als Podcasts erhältlich und von hohem Lern- und Unterhal­tungs­wert. Reinhören lohnt!

Dienstag, 30. August 2011

Komische Vögel

Im Badezimmer unserer Freundin Ilse R. in C. hat der professionelle Kachelmann für teuer Geld folgendes Meisterstück hinterlassen:

Motivfliesen

Während dem zonebattler beim allfälligen Besuch der Stoffwechselstube zunächst nichts weiter aufgefallen ist, fiel später bei seiner besseren Hälfte der Groschen sofort. Was aber sieht meine visuell bestens geschulte LeserInnenschaft?

Donnerstag, 11. August 2011

Schreibenkleister

Die Nürnberger Hauptpost ist eine wahre Fundgrube und Wunderkammer, und das beileibe nicht nur in postalischer Hinsicht: Neben einem Gerät zur Vervielfältigung von Kunden stehen dort allerlei Regale und Verkaufsständer herum, in und an denen teils merkwürdige Gerätschaften feilgeboten werden. Wie zum Exempel dieser einge­blisterte »Heitech«-Apparillo hier:

»Kartenlesegerät und Beschrifter«

Sogar der zonebattler, dem wenig Menschliches und kaum was Technisches fremd ist, hielt hier stutzend inne und rieb sich verdutzt die Augen: Was mag wohl ein gerade mal zwei Streichholzschachteln großer »Beschrifter« beschriften können, zumal ohne beigelegte Beschriftungsbandrollen? Sehr mysteriös! Des Rätsels Lösung stellte sich erst nach Lektüre der rückseitigen Packungsbeschriftung ein, dann aber schlagartig. Vielleicht hat aber jemand aus der Leserschaft jetzt schon die zündende Idee und mag sie uns allen verraten?!

Mittwoch, 3. August 2011

Wirtschaftsförderung

»Kundenkopierer« in der Nürnberger Hauptpost
Sonntag, 6. Februar 2011

Ausgeflogen

Zum ersten Mal seit Jahren heute abend RTL angeschaltet, um den »Hindenburg«-Zweiteiler anzuschauen. Der Zeppelin selbst ist spektakulär gut getroffen (nach­gebaut im Inneren, computergeneriert außen). Die zweibeinigen Darsteller indes sind allesamt klischeehaft überzeichnet, die Zahl der konkurrierenden Verschwörungs­theorien würde für ein halbes Dutzend Thriller reichen. Geschenkt, ist halt Kintopp. Was ich den Fernsehfritzen aber wirklich übelnehme, ist der Umstand, daß alle dramatis personae des Films (Hugo Eckener inklusive!) immer und immer wieder vom »Fliegen« sprechen, wo doch Luftschiffe stets und ausschließlich zu fahren pflegen. Hatte RTL bei so einer aufwendigen Produktion denn keine fachkundigen Berater mit an Bord genommen?

Freitag, 12. November 2010

Hostien für Agnostiker?

Der die das Gnu1742 nimmt heute eine sehr schöne Spitzfindigkeit auf die Hörner…

Montag, 4. Oktober 2010

Bärendienste (3)

Nord trifft Ost: Ein Einheits-Gespräch (F.A.Z.)

Sonntag, 29. August 2010

Pfeffer und Palz, Gott erhalt’s!

Würzgelegenheiten im Museums-Café der Schirn Kunsthalle zu Frankfurt am Main
Freitag, 27. August 2010

Betrühbliches

verkorkstes Verbotsschild im Luftmuseum zu Amberg
Nächste Seite »