Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


Mittwoch, 21. September 2022

Ab­ge­liebt & aus­ge­setzt (17)

Bild des Jammers: nackte Puppe hinter dem Altkleider-Container
 
Bild des Jam­mers: nack­te Pup­pe hin­ter dem Alt­klei­der-Con­tai­ner
vorheriger Beitrag    Übersicht    nächster Beitrag
Montag, 12. September 2022

Ofen aus

Aufgegebene Bäckerei im Schnaittacher Land

Samstag, 3. September 2022

Ab­ge­liebt & aus­ge­setzt (15)

Machtlos gegen herzlose Menschenkinder: stumm schreiender Plüsch-Saurier
 
Macht­los ge­gen herz­lo­se Men­schen­kin­der: stumm schrei­en­der Plüsch-Sau­ri­er
vorheriger Beitrag    Übersicht    nächster Beitrag
Sonntag, 8. Mai 2022

Bon­jour tri­stesse (62)

Ehemaliges Hotel im Berliner Osten
 
Ehe­ma­li­ges Ho­tel im Ber­li­ner Osten
vorheriger Beitrag    Übersicht    nächster Beitrag
Freitag, 29. April 2022

La­den­ster­ben

Verwaistes Ladenlokal in der Fürther Balbiererstraße

Dienstag, 12. April 2022

Ver­drän­gungs­wett­be­werb

Geschäftshaus am Nürnberger Aufseßplatz

Mittwoch, 6. April 2022

Abend­son­ne (2)

Aperol Spritz zum Feierabend in der Fremde

Sonntag, 13. Februar 2022

Re­ser­ve hat Ruh’

Feuerwehr-Leiterwagen im Ruhestand

Dienstag, 21. Dezember 2021

Spar­zwang

Vom praktischen Wandkalender zum Schreibtisch-Gimmick: sic transit gloria mundi

Sonntag, 12. Dezember 2021

Ab­ge­staubt

In un­se­rem schicken Für­thWi­ki-La­den ver­fü­gen wir (die eh­ren­amt­li­chen Pro­jekt­ver­ant­wort­li­chen) über ei­nen Fo­to­tisch mit se­mi­trans­pa­ren­ter Hohl­keh­le, flan­kiert von zwei LED-Flä­chen­strah­lern mit ein­stell­ba­rer Hel­lig­keit und Farb­tem­pe­ra­tur. Die­sen Ar­beits­platz ha­be ich heu­te mal selbst aus­pro­biert, nach­dem ich zu­nächst Werk­stück und Werk­zeug mit dem Staub­pin­sel ein­satz­klar ge­macht hat­te.

Auf den rie­si­gen Tisch kam ei­ner mei­ner win­zi­gen EGGER-BAHN-Zü­ge und auf das Sta­tiv da­vor mei­ne ol­le SONY SLT-A58 mit dem noch äl­te­ren Mi­nol­ta AF 2,8/135 mm Te­le-Ob­jek­tiv vor­ne drauf. An­vi­siert, ab­ge­blen­det und ab­ge­drückt, et voi­là:

EGGER-BAHN Lorenzug

Die bei­den LED-Pa­nels ha­ben nicht wirk­lich die er­hoff­te Aus­leuch­tung ge­bracht, ob­wohl sie zu den licht­stärk­sten ge­hö­ren, die der (Amateur-)Markt zu bie­ten hat. Aber mei­ne klei­ne Ka­me­ra ver­fügt ja ei­nen in­te­grier­ten Auf­hell­blitz zum Auf­klap­pen, und auch wenn der na­tür­lich ei­nen rich­ti­gen Sy­stem­blitz nicht das Was­ser (bzw. die Pho­to­nen) rei­chen kann, für so­was hier taugt er al­le­mal und ver­bes­sert das Er­geb­nis ent­schei­dend! Und ja, ein klein we­nig ha­be ich auch mit Fix­Fo­to nach­ge­hol­fen, um das im Roh­zu­stand et­was flaue Fo­to zu knacki­fi­zie­ren.

Und die Mo­ral von der Ge­schicht? Ich muß mei­ne kom­plet­te Ka­me­ra-Kol­lek­ti­on und die fi­li­gra­nen Feld­bahn-Mi­nia­tu­ren im Wohn­zim­mer­re­gal end­lich mal wie­der vom Staub der Jah­re be­frei­en, und zwar jetzt und gleich und im ganz rea­len Sin­ne! Wün­sche noch ei­nen ge­schmei­di­gen Sonn­tag­abend, ich bin dann mal ne­ben­an...

Montag, 6. September 2021

Ver­gäng­lich­keit

Ausgedientes Grabkreuz im Nürnberger Westfriedhof

Donnerstag, 12. August 2021

Kin­der­pro­gramm

Merkwürdiger Mix: Blu-ray-Verkaufsregal in einem Nürnberger Elektromarkt

Nächste Seite »