Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Tem­pel­blick Ge­schmacks­gren­ze »

Mo­gel­packung

Auf dem mor­gend­li­chen Weg zum Für­ther Haupt­bahn­hof hat der zo­ne­batt­ler heu­te am We­ges­rand ei­ne her­ren­lo­se Ein­kaufs­tü­te er­spech­tet und die­se samt In­halt aus Grün­den der Er­hal­tung der Stadt­bild­äs­the­tik selbst­ver­ständ­lich so­fort si­cher­ge­stellt. Der im Bü­ro in­spi­zier­te Bo­den­fund er­wies sich zu­nächst als er­freu­li­che Über­ra­schung, denn die neu­tral­wei­ße Pla­stik­tü­te ent­hielt ei­ne ori­gi­nal­ver­sie­gel­te Pra­li­nen­schach­tel ko­so­va­ri­scher Pro­ve­ni­enz:

geborgene Pralinenschachtel, geschlossen

Mnjamm­njam, dach­te sich da der fro­he Fin­der, und er­rech­ne­te über­schlä­gig ei­nen Schna­bu­lier-Vor­rat von vier Rei­hen zu je sechs Scho­ko­gra­na­ten, mit­hin 24 Ex­em­pla­ren in to­to. Wer aber be­schreibt sein lan­ges Ge­sicht, nach­dem er er­war­tungs­froh den sie­geln­den Te­sa­film durch­trennt und den Deckel ab­ge­ho­ben hat­te? Die­se An­sicht hier prä­sen­tier­te sich dem dar­ob ver­dutz­ten wie be­frem­de­ten Scho­ko­la­den­freund:

geborgene Pralinenschachtel, geöffnet

Statt zwei Dut­zend Lecker­li ent­hält die Schach­tel ge­ra­de mal 14 Stück! Die ge­schick­te Ge­stal­tung des Schach­tel­deckels sug­ge­riert Fül­le, wo tat­säch­lich über­wie­gend Lee­re herrscht: Nur un­ter dem trans­pa­ren­ten Fo­li­en­ein­satz des Papp­deckels ist das Be­hält­nis mit Wa­re be­stückt, der Rest ist Luft und Pla­stik. Be­schiß hoch drei! Na we­nig­stens hat das Son­der­an­ge­bot vom Uni­ver­sum nix ge­ko­stet...

Diskussion

  1. Sus  •  22. Nov. 2013, 9:20 Uhr

    Das ist ja schon schräg!

    Ok, über die Ge­wichts­an­ga­ben lie­ße sich der wah­re In­halt viel­leicht(!) mut­ma­ßen, aber wer macht das schon...

    Lie­be Grü­ße, Sus

    #1 

  2. zonebattler  •  22. Nov. 2013, 10:16 Uhr

    So ist es, und die Schach­tel ist ge­ra­de mal schwer ge­nug, um den Be­trug nicht schon beim in-die-Hand-neh­men auf­fäl­lig wer­den zu las­sen. Ein Bal­last-Blech war je­den­falls nicht drin, das hät­te ver­mut­lich auch mehr ge­ko­stet als zehn wei­te­re Scho­ko-Din­ger...

    #2 

  3. zonebattler  •  23. Nov. 2013, 9:24 Uhr

    Ich muß noch­mal nach­le­gen, und zwar mit ei­nem wei­te­ren Fo­to, wel­ches die Grö­ßen­ver­hält­nis­se an­hand ei­nes da­zu­ge­leg­ten 5-Eu­ro-Schei­nes ver­deut­licht:

    Mogelpackung im Größenvergleich

    In­zwi­schen ha­be ich nach ei­ner be­herzt an­ge­gan­ge­nen Test­ver­ko­stung ei­ne al­ter­na­ti­ve Er­klä­rung für die »Mo­gel­packe­rei« ge­fun­den: 24 Stück von die­sen eher merk­wür­dig schmecken­den Scho­ko­din­gern wür­de eh kein Mensch es­sen wol­len, al­so war­um un­nütz Zu­ta­ten ver­schwen­den...

    #3 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: