Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


Sonntag, 1. November 2009

Rät­sel­haf­tes Fürth (50)

Her­ein­spa­ziert und herz­lich will­kom­men zum 50. und da­mit letz­ten Mo­nats­rät­sel in zonebattler’s ho­me­zo­ne ! Ja, Sie ha­ben rich­tig ge­le­sen: Mit dem heu­ti­gen Rät­sel-Bild fin­det die­se Se­rie nach gut vier Jah­ren und ei­nem hal­ben Hun­dert stets pünkt­lich er­schie­ne­ner Aus­ga­ben ih­ren -hof­fent­lich span­nen­den- Ab­schluß. Als­dann: Wie schon im letz­ten Mo­nat wen­den wir uns auch heu­te noch­mals ei­nem eher un­schein­ba­ren Ver­such der »Kunst am Bau« zu. Dies­mal ha­be ich ei­ne recht aus­la­den­de Stein­scha­le ab­ge­lich­tet, die frü­her mög­li­cher­wei­se ein­mal zu ei­nem fröh­lich plät­schern­den Brun­nen ge­hör­te, seit vie­len Jah­ren aber nur noch als reich­lich über­di­men­sio­na­ler Pflanz­bot­tich ein paar trau­rig-ver­spreng­ten La­ven­del-Bü­scheln als Hei­mat dient:

Rätselbild des Monats

Der zo­ne­batt­ler hat we­der lo­gi­sti­schen Auf­wand noch per­sön­li­che Mü­hen ge­scheut und sei­ne gro­ße Alu­mi­ni­um­lei­ter an den Ort des Ge­sche­hens (oder viel­mehr Nicht-Ge­sche­hens) ver­schafft, um mit de­ren Hil­fe sein Mo­tiv aus luf­ti­ger Hö­he halb­wegs aus dem um­ge­ben­den Ge­strüpp her­aus­lö­sen zu kön­nen. Nun ist er ge­spannt, wie­viel Mü­he es wohl sei­ner ge­schätz­ten Le­ser­schaft be­rei­tet, das stei­ner­ne Trumm dort zwei­fels­frei zu iden­ti­fi­zie­ren und kor­rekt zu ver­or­ten!

Zum gu­ten Schluß gibt es ein in meh­rer­lei Hin­sicht wert­vol­les Buch zu ge­win­nen, ein Preis, wel­cher na­tür­lich wie­der hin­ter­sin­nig auf das Ta­ges­the­ma ab­ge­stimmt ist:

Den Rat­ge­ber »Ge­nug: Wie Sie der Welt des Über­flus­ses ent­kom­men«. Da­mit ent­kommt nun auch der zo­ne­batt­ler sei­ner selbst­auf­er­leg­ten Ver­pflich­tung zum mo­nat­li­chen Rät­sel­ba­steln, be­vor ihm der Über­fluß an Ide­en zum Über­druß wird...

Wie im­mer ge­winnt der oder die Er­ste, der/die un­ter rich­ti­gem Na­men und mit funk­tio­nie­ren­der eMail-Adres­se (oder un­ter be­reits amts­be­kann­tem Pseud­onym) die kor­rek­te Ant­wort in ei­nen Kom­men­tar zu die­sem Bei­trag schreibt!

Ge­nau ei­nen Mo­nat lang kön­nen Lö­sungs­ver­su­che ein­ge­reicht wer­den. Die Lauf­zeit die­ses letz­ten Rät­sels en­det am letz­ten No­vem­ber­tag um 24:00 Uhr. Spä­te­stens dann wird die rich­ti­ge Lö­sung hier in ei­nem an­ge­häng­ten Kom­men­tar be­kannt­ge­ge­ben.

vorheriger Beitrag    Übersicht    nächster Beitrag
Donnerstag, 1. Oktober 2009

Rät­sel­haf­tes Fürth (49)

Der zo­ne­batt­ler neigt -zu­mal im Herbst- zur stil­len Me­lan­cho­lie, und dar­um hat er auch ein Fai­ble für ver­sie­gen­de Quel­len und still­ge­leg­te Brun­nen. Wie schon im Fe­bru­ar 2008 prä­sen­tiert er da­her auch heu­te wie­der in sei­nem Mo­nats­rät­sel ein trocken­ge­fal­le­nes Was­ser­spiel aus sei­ner Wahl­hei­mat­stadt:

Rätselbild des Monats

Nun al­so, ver­ehr­te Le­se­rIn­nen, nun seid Ihr an der Rei­he: Sagt, wo mag das Brünn­lein sein, das da steht im Feld al­lein, mit dem weiß ver­ka­ha­halk­ten Schüs­se­lein? Pas­send zum de­ak­ti­vier­ten Mo­tiv gibt es dies­mal ein fei­nes Buch zu ge­win­nen:

Den Er­zäh­lungs-Sam­mel­band »Der still­ge­leg­te Mensch« von mei­nem Lieb­lings­au­tor und un­er­reich­tem Wort­drechs­ler-Vor­bild Her­bert Ro­sen­dor­fer. Ei­ne ge­die­ge­ne Lek­tü­re für die mitt­ler­wei­le ja schon rasch wie­der län­ger wer­den­den Aben­de...

Wie im­mer ge­winnt der oder die Er­ste, der/die un­ter rich­ti­gem Na­men und mit funk­tio­nie­ren­der eMail-Adres­se (oder un­ter be­reits amts­be­kann­tem Pseud­onym) die kor­rek­te Ant­wort in ei­nen Kom­men­tar zu die­sem Bei­trag schreibt!

Bis zum Er­schei­nen des näch­sten Rät­sels (al­so ge­nau ei­nen Mo­nat lang) kön­nen Lö­sun­gen ein­ge­reicht wer­den. Die Lauf­zeit en­det mit dem Er­schei­nen ei­nes wei­te­ren Rät­sel-Bil­des am je­weils näch­sten Mo­nats­an­fang. Mit der Vor­stel­lung ei­nes neu­en Preis­rät­sels wird die zu­tref­fen­de Ant­wort zur Vor­gän­ger­fra­ge (in ei­nem Kom­men­tar zu die­ser) be­kannt­ge­ge­ben, so­fern sie bis da­hin nicht rich­tig be­ant­wor­tet wur­de.

vorheriger Beitrag    Übersicht    nächster Beitrag
Dienstag, 1. September 2009

Rät­sel­haf­tes Fürth (48)

Heu­te fei­ern wir ein klei­nes Ju­bi­lä­um: Wie sich an der lau­fen­den Num­mer im Ti­tel die­ses Bei­tra­ges ab­le­sen läßt, gibt es das ori­gi­nal zonebattler’sche Mo­nats­rät­sel seit nun­mehr ge­nau vier Jah­ren! Aber wir ma­chen da jetzt kein gro­ßes Ge­we­se drum, wir schau­en uns viel­mehr gleich die ak­tu­el­le Ra­te­auf­ga­be an:

Rätselbild des Monats

Hm, was soll man groß da­zu sa­gen? Ge­stren­ge Fo­to­freaks mö­gen dem Schnapp­schuß viel­leicht zwar ge­wis­se gra­phi­sche Qua­li­tä­ten, aber eben auch ei­nen für hie­si­ge Ver­hält­nis­se über­durch­schnitt­li­chen Rausch­pe­gel at­te­stie­ren. Na ja nun, sagt da der Knip­ser, es war halt Abend, die Son­ne schon ver­schwun­den, die au­to­ma­tisch ge­wähl­te ISO-Emp­find­lich­keit mit­hin zu hoch und die ei­ge­ne in­ne­re Träg­heit letzt­lich zu groß, um sich da noch­mals zur hel­len Mit­tagssstun­de hin­zu­schlep­pen...

Tja, so ist halt, der zo­ne­batt­ler: faul und ge­frä­ßig und über­dies schnip­pisch. Zum Aus­gleich für die Frech­heit und den Man­gel an licht­bild­ne­ri­scher Mü­he­wal­tung gibt es aber ei­nen fei­nen mul­ti­me­dia­len Preis, an dem de­fi­ni­tiv nix rauscht, we­der im Bild noch in den di­ver­sen Ton­spu­ren:

Den mit drei Os­cars aus­ge­zeich­ne­ten Film »Der selt­sa­me Fall des Ben­ja­min But­ton« auf preß­fri­scher Ori­gi­nal-DVD. Zwei Stun­den und vier­zig Mi­nu­ten gro­ßes Ki­no mit dem coo­len Pit­tens Brad und der schö­nen Blan­chetts Ca­te!

Wie im­mer ge­winnt der oder die Er­ste, der/die un­ter rich­ti­gem Na­men und mit funk­tio­nie­ren­der eMail-Adres­se (oder un­ter be­reits amts­be­kann­tem Pseud­onym) die kor­rek­te Ant­wort in ei­nen Kom­men­tar zu die­sem Bei­trag schreibt!

Bis zum Er­schei­nen des näch­sten Rät­sels (al­so ge­nau ei­nen Mo­nat lang) kön­nen Lö­sun­gen ein­ge­reicht wer­den. Die Lauf­zeit en­det mit dem Er­schei­nen ei­nes wei­te­ren Rät­sel-Bil­des am je­weils näch­sten Mo­nats­an­fang. Mit der Vor­stel­lung ei­nes neu­en Preis­rät­sels wird die zu­tref­fen­de Ant­wort zur Vor­gän­ger­fra­ge (in ei­nem Kom­men­tar zu die­ser) be­kannt­ge­ge­ben, so­fern sie bis da­hin nicht rich­tig be­ant­wor­tet wur­de.

vorheriger Beitrag    Übersicht    nächster Beitrag
Samstag, 1. August 2009

Rät­sel­haf­tes Fürth (47)

In ra­scher Fol­ge ver­rin­nen die Mo­na­te, und noch ehe man das Ge­fühl hat, der Som­mer wä­re end­lich und wahr­haf­tig aus­ge­bro­chen, schwupps, da ist es schon Au­gust und die Ta­ge wer­den wie­der kür­zer. Recht kurz fällt auch der Vor­spann zum fäl­li­gen Mo­nats­rät­sel aus, birgt doch je­de noch so de­zen­te An­deu­tung die Ge­fahr in sich, die ge­schätz­te Le­ser­schaft all­zu schnell auf die rich­ti­ge Fähr­te zu brin­gen. Dar­um sei oh­ne wei­te­res Ge­re­de zur Sa­che ge­kom­men und der Vor­hang auf­ge­zo­gen:

Rätselbild des Monats

Auch dies­mal gilt es, Roß und Rei­ter bzw. Ob­jekt und Stand­ort mög­lichst ge­nau zu be­nen­nen, um mit Fug’ und Recht das vir­tu­el­le Sie­ger­trepp­chen be­stei­gen zu kön­nen!

Als Preis winkt er­neut ei­ne span­nen­de DVD aus mei­ner gut sor­tier­ten Samm­lung:

Der Sci­ence Fic­tion-Klas­si­ker »Logan’s Run« in der eng­lisch­spra­chi­gen Ori­gi­nal­fas­sung mit zu­schalt­ba­ren (eng­li­schen) Un­ter­ti­teln. Falls der bzw. die Preisträger(in) da­mit über­for­dert wä­re, steht, das im­mer­hin sei zur Be­ru­hi­gung ver­ra­ten, als Al­ter­na­tiv-Preis ein an­de­rer, syn­chro­ni­sier­ter Strei­fen be­reit...

Wie im­mer ge­winnt der oder die Er­ste, der/die un­ter rich­ti­gem Na­men und mit funk­tio­nie­ren­der eMail-Adres­se (oder un­ter be­reits amts­be­kann­tem Pseud­onym) die kor­rek­te Ant­wort in ei­nen Kom­men­tar zu die­sem Bei­trag schreibt!

Bis zum Er­schei­nen des näch­sten Rät­sels (al­so ge­nau ei­nen Mo­nat lang) kön­nen Lö­sun­gen ein­ge­reicht wer­den. Die Lauf­zeit en­det mit dem Er­schei­nen ei­nes wei­te­ren Rät­sel-Bil­des am je­weils näch­sten Mo­nats­an­fang. Mit der Vor­stel­lung ei­nes neu­en Preis­rät­sels wird die zu­tref­fen­de Ant­wort zur Vor­gän­ger­fra­ge (in ei­nem Kom­men­tar zu die­ser) be­kannt­ge­ge­ben, so­fern sie bis da­hin nicht rich­tig be­ant­wor­tet wur­de.

vorheriger Beitrag    Übersicht    nächster Beitrag
Mittwoch, 1. Juli 2009

Rät­sel­haf­tes Fürth (46)

Un­ser heu­ti­ges Rät­sel­fo­to zum Mo­nats­er­sten zeigt ein eher un­ge­wöhn­li­ches klei­nes Häus­chen, und ein­mal mehr ha­be ich das er­wähl­te Mo­tiv durch star­kes Her­an­zoo­men er­stens her­vor- und zwei­tens aus sei­nem Kon­text her­aus­ge­ho­ben:

Rätselbild des Monats

Tja, das ist wahr­lich nicht ganz ein­fach: Die Funk­ti­on des Bau­wer­kes mag schnell zu er­grün­den sein, sein Stand­ort eher we­ni­ger. Den­noch: Gar so vie­le Ex­em­pla­re die­ser Art gibt es selbst in Fürth nicht zu be­stau­nen. Wo al­so steht das ge­zeig­te Ding und wor­um han­delt es sich da­bei?

Kon­tra­stie­rend zum fried­li­chen Ob­jekt im war­men Abend­lich­te fällt der ei­ni­ger­ma­ßen ad­re­na­lin­trei­ben­de Preis für den/die Gewinner(in) aus:

Der Thril­ler »Glo­ria«, für den der Re­gis­seur und Dreh­buch­au­tor John Cas­s­ave­tes 1980 auf den In­ter­na­tio­na­len Film­fest­spie­len Ve­ne­dig den Gol­de­nen Lö­wen für den be­sten Film er­hielt. Die DVD ent­hält auch die eng­lisch­spra­chi­ge Ori­gi­nal­ton­spur, durch die die kras­se Sto­ry (New Yor­ker Gang­ster­braut schützt Kind vor Ma­fio­si und schreckt da­bei vor nichts zu­rück) noch weit auf­wüh­len­der ge­rät als sie es in der deut­schen Syn­chron­fas­sung je sein könn­te!

Wie im­mer ge­winnt der oder die Er­ste, der/die un­ter rich­ti­gem Na­men und mit funk­tio­nie­ren­der eMail-Adres­se (oder un­ter be­reits amts­be­kann­tem Pseud­onym) die kor­rek­te Ant­wort in ei­nen Kom­men­tar zu die­sem Bei­trag schreibt!

Bis zum Er­schei­nen des näch­sten Rät­sels (al­so ge­nau ei­nen Mo­nat lang) kön­nen Lö­sun­gen ein­ge­reicht wer­den. Die Lauf­zeit en­det mit dem Er­schei­nen ei­nes wei­te­ren Rät­sel-Bil­des am je­weils näch­sten Mo­nats­an­fang. Mit der Vor­stel­lung ei­nes neu­en Preis­rät­sels wird die zu­tref­fen­de Ant­wort zur Vor­gän­ger­fra­ge (in ei­nem Kom­men­tar zu die­ser) be­kannt­ge­ge­ben, so­fern sie bis da­hin nicht rich­tig be­ant­wor­tet wur­de.

vorheriger Beitrag    Übersicht    nächster Beitrag
Montag, 1. Juni 2009

Rät­sel­haf­tes Fürth (45)

Gu­ten Mor­gen al­ler­seits und will­kom­men zum pfingst­mon­täg­li­chen Mo­nats­rät­sel, in wel­ches wir oh­ne lan­ges Ge­plap­pe­re ein­stei­gen wol­len. Was und wo ist das hier, mei­ne Da­men und Her­ren:

Rätselbild des Monats

Auch die­ses Für­ther Mo­tiv ha­be ich höchst­selbst mit der Ka­me­ra ein­ge­fan­gen, und ich ge­be hier hil­fe­stel­lungs­hal­ber wahr­heits­ge­mäß zu Pro­to­koll, daß es weit­hin zu se­hen ist und je­de Men­ge Men­schen täg­lich dar­an vor­bei­kom­men...

Klein, aber fein (wie mei­ne ei­ge­ne Do­mä­ne) ist der dies­mal aus­ge­lob­te Preis, zu­dem ein wah­res Fest für die Au­gen:

Der präch­ti­ge Bild­band »Co­lor­a­ma« über die welt­größ­ten Fo­to­gra­fi­en, die, als hin­ter­leuch­te­te Trans­pa­ren­te ab­wech­selnd im New Yor­ker Haupt­bahn­hof Grand Cen­tral Ter­mi­nal prä­sen­tiert, über vier Jahr­zehn­te lang mit bild­ge­wor­de­nem ame­ri­ka­ni­schen Le­bens­ge­fühl Wer­bung für die Fir­ma Ko­d­ak mach­ten.

Wie im­mer ge­winnt der oder die Er­ste, der/die un­ter rich­ti­gem Na­men und mit funk­tio­nie­ren­der eMail-Adres­se (oder un­ter be­reits amts­be­kann­tem Pseud­onym) die kor­rek­te Ant­wort in ei­nen Kom­men­tar zu die­sem Bei­trag schreibt!

Bis zum Er­schei­nen des näch­sten Rät­sels (al­so ge­nau ei­nen Mo­nat lang) kön­nen Lö­sun­gen ein­ge­reicht wer­den. Die Lauf­zeit en­det mit dem Er­schei­nen ei­nes wei­te­ren Rät­sel-Bil­des am je­weils näch­sten Mo­nats­an­fang. Mit der Vor­stel­lung ei­nes neu­en Preis­rät­sels wird die zu­tref­fen­de Ant­wort zur Vor­gän­ger­fra­ge (in ei­nem Kom­men­tar zu die­ser) be­kannt­ge­ge­ben, so­fern sie bis da­hin nicht rich­tig be­ant­wor­tet wur­de.

vorheriger Beitrag    Übersicht    nächster Beitrag
Freitag, 1. Mai 2009

Rät­sel­haf­tes Fürth (44)

Was macht ein han­dels­üb­li­cher zo­ne­batt­ler, wenn er am »Tag der Ar­beit« nach mehr­stün­di­ger Be­strei­fung der in­ne­ren und äu­ße­ren Stadt­be­zir­ke im­mer noch kein knacki­ges Mo­tiv für sein heiß­ersehn­tes Mo­nats­rät­sel ge­fun­den hat? Rich­tig, er linst nach ei­nem Klee­blatt, dem Wahr­zei­chen Fürths, denn nach ei­nem sol­chen muß man ja hier­orts nie lan­ge su­chen! Und sie­he, da ha­ben wir so­gar ein aus­ge­spro­chen re­prä­sen­ta­ti­ves Pracht­ex­em­plar aus hei­mi­schem Sand­stein er­wischt:

Rätselbild des Monats

Wie im­mer gilt es jetzt, das ge­zeig­te Mo­tiv prä­zi­se zu ver­or­ten. Sa­ge nie­mand, das sei zu schwer: Im Ok­to­ber letz­ten Jah­res wur­de ein ähn­li­ches Klee­blatt sou­ve­rän ding­fest ge­macht (wenn auch erst nach zwei­ein­halb Wo­chen Be­denk­zeit). Al­so dann: Den Wecker ge­stellt und gleich mor­gen früh wa­chen Au­ges her­aus­spa­ziert!

Zu ge­win­nen gibt es dies­mal na­tür­lich auch wie­der et­was Schö­nes. Nach­dem ich jetzt aber den hal­ben Tag mit Su­chen, Knip­sen und fo­to­tech­ni­scher Auf­be­rei­tung der Roh­auf­nah­men ver­dus­selt ha­be, krie­ge ich die Aus­wahl der Prä­mie heu­te nicht mehr auf die Rei­he und zie­he mich da­her ei­ni­ger­ma­ßen ele­gant aus der Af­fä­re:

Der Preis (ei­ne DVD, CD, ein Buch oder ein Brett­spiel) wird ver­kün­det, so­bald der Ge­win­ner oder die Ge­win­ne­rin fest­steht! Das läßt mir hof­fent­lich noch et­was Zeit, die ei­ge­ne Schatz­ki­ste zu durch­wüh­len...

Wie im­mer ge­winnt der oder die Er­ste, der/die un­ter rich­ti­gem Na­men und mit funk­tio­nie­ren­der eMail-Adres­se (oder un­ter be­reits amts­be­kann­tem Pseud­onym) die kor­rek­te Ant­wort in ei­nen Kom­men­tar zu die­sem Bei­trag schreibt!

Bis zum Er­schei­nen des näch­sten Rät­sels (al­so ge­nau ei­nen Mo­nat lang) kön­nen Lö­sun­gen ein­ge­reicht wer­den. Die Lauf­zeit en­det mit dem Er­schei­nen ei­nes wei­te­ren Rät­sel-Bil­des am je­weils näch­sten Mo­nats­an­fang. Mit der Vor­stel­lung ei­nes neu­en Preis­rät­sels wird die zu­tref­fen­de Ant­wort zur Vor­gän­ger­fra­ge (in ei­nem Kom­men­tar zu die­ser) be­kannt­ge­ge­ben, so­fern sie bis da­hin nicht rich­tig be­ant­wor­tet wur­de.

vorheriger Beitrag    Übersicht    nächster Beitrag
Mittwoch, 1. April 2009

Rät­sel­haf­tes Fürth (43)

Spät aber doch er­scheint des zonebattler’s tur­nus­mä­ßig fäl­li­ges Mo­nats­rät­sel, und heu­er er­laubt er sich de­fi­ni­tiv kei­nen April­scherz. Zwei­mal hin­ter­ein­an­der er­schie­ne ihm ein sol­cher Jux als lang­wei­lig und als be­re­chen­bar, und bei­des will er sich ab­so­lut nicht nach­sa­gen las­sen! Dar­um gibt es hier und heu­te ein far­ben­fro­hes Rät­sel-Mo­tiv, wie es färd­de­ri­scher (a weng sper­rig, a bis­ser­le schä­big) kaum sein könn­te:

Rätselbild des Monats

Nein, es ist wirk­lich kei­ne Früh­lings-Fin­te: Das Bild ha­be ich tat­säch­lich we­der in Fürth im Oden­wald noch in Fürth am Berg auf­ge­nom­men, son­dern vor ziem­lich ge­nau 48 Stun­den hier im hei­mi­schen Fürth i. Bay.! Gro­ßes zo­ne­batt­ler-Eh­ren­wort!

So, nach­dem das ge­klärt ist, lau­tet die Fra­ge ein­mal mehr: Was zeigt mein Fo­to und wo ge­nau ist das Mo­tiv zu ver­or­ten? Ein klei­ner Hin­weis ist wie (fast) im­mer im Text ver­bor­gen und zu ent­schlüs­seln für al­le, die Au­gen im Kopf (und ein Hirn im Schä­del) ha­ben...

Zu ge­win­nen gibt es dies­mal ein gar wun­der­schö­nes Buch im Breit­band­for­mat mit über­dies noch her­aus­klapp­ba­ren Falt-Sei­ten:

»Wien 360° Ci­ty Pan­ora­mas« von Wer­ner Wei­ler (Fo­tos), Hel­ga Neu­bau­er und Wolf­gang Vor­beck (Tex­te). Ein opu­len­ter Bild­band, die so­zu­sa­gen et­was se­riö­se­re Er­gän­zung zu mei­nem ei­ge­nen jüngst hier ge­zeig­ten Zy­klus »Früh­ling in Wien«. Lie­fe­rung frei Haus oder Stamm­tisch !

Wie im­mer ge­winnt der oder die Er­ste, der/die un­ter rich­ti­gem Na­men und mit funk­tio­nie­ren­der eMail-Adres­se (oder un­ter be­reits amts­be­kann­tem Pseud­onym) die kor­rek­te Ant­wort in ei­nen Kom­men­tar zu die­sem Bei­trag schreibt!

Bis zum Er­schei­nen des näch­sten Rät­sels (al­so ge­nau ei­nen Mo­nat lang) kön­nen Lö­sun­gen ein­ge­reicht wer­den. Die Lauf­zeit en­det mit dem Er­schei­nen ei­nes wei­te­ren Rät­sel-Bil­des am je­weils näch­sten Mo­nats­an­fang. Mit der Vor­stel­lung ei­nes neu­en Preis­rät­sels wird die zu­tref­fen­de Ant­wort zur Vor­gän­ger­fra­ge (in ei­nem Kom­men­tar zu die­ser) be­kannt­ge­ge­ben, so­fern sie bis da­hin nicht rich­tig be­ant­wor­tet wur­de.

vorheriger Beitrag    Übersicht    nächster Beitrag
Sonntag, 1. März 2009

Rät­sel­haf­tes Fürth (42)

So, nach­dem das letz­te Mo­nats­rät­sel ein Ge­bäu­de im Wer­den zum The­ma hat­te, soll es dies­mal ein Bau­werk im Ver­ge­hen sein. Nicht mehr lan­ge wird sich dem Au­ge des ge­neig­ten Be­trach­ters die­ser An­blick hier bie­ten, der Ab­riß steht un­mit­tel­bar be­vor:

Rätselbild des Monats

Lan­ge ha­be ich an der Bild­ge­stal­tung ge­feilt, um das farb­li­che Wech­sel­spiel von blau­em Him­mel und ro­tem Fas­sa­den­an­strich an­ge­mes­sen in Sze­ne zu set­zen, und na­tür­lich ha­be ich auch mei­nen ein­schlä­gi­gen Merk­satz hin­sicht­lich der Senk­rech­ten be­her­zigt. Aber letzt­lich geht es hier ja nicht um fo­to­gra­fi­sche Fein­hei­ten, son­dern um die in­halt­li­che Ver­or­tung des Ge­zeig­ten: Frei­wil­li­ge vor al­so, wer er­rät mein son­nen­be­schie­ne­nes März-Mo­tiv und sei­ne Po­si­ti­on auf dem Für­ther Stadt­plan?

Zu ge­win­nen gibt es dies­mal we­der ei­nen Film noch ei­ne Mu­sik-CD, son­dern ein schö­nes und auf­wen­dig ge­stal­te­tes Brett­spiel für die mut­maß­lich (und hof­fent­lich) letz­ten naß­kal­ten Win­ter­aben­de:

»Edi­son & Co.« von Gün­ter Burk­hardt, ein ge­ra­de­zu elek­tri­sie­ren­der Spaß für 2–4 Spie­le­rIn­nen mit Grips und Hirn­schmalz. Lie­fe­rung frei Stamm­tisch !

Wie im­mer ge­winnt der oder die Er­ste, der/die un­ter rich­ti­gem Na­men und mit funk­tio­nie­ren­der eMail-Adres­se (oder un­ter be­reits amts­be­kann­tem Pseud­onym) die kor­rek­te Ant­wort in ei­nen Kom­men­tar zu die­sem Bei­trag schreibt!

Bis zum Er­schei­nen des näch­sten Rät­sels (al­so ge­nau ei­nen Mo­nat lang) kön­nen Lö­sun­gen ein­ge­reicht wer­den. Die Lauf­zeit en­det mit dem Er­schei­nen ei­nes wei­te­ren Rät­sel-Bil­des am je­weils näch­sten Mo­nats­an­fang. Mit der Vor­stel­lung ei­nes neu­en Preis­rät­sels wird die zu­tref­fen­de Ant­wort zur Vor­gän­ger­fra­ge (in ei­nem Kom­men­tar zu die­ser) be­kannt­ge­ge­ben, so­fern sie bis da­hin nicht rich­tig be­ant­wor­tet wur­de.

vorheriger Beitrag    Übersicht    nächster Beitrag
Sonntag, 1. Februar 2009

Rät­sel­haf­tes Fürth (41)

Kalt ist der dies­jäh­ri­ge Win­ter, sau­kalt war es auch vor Mo­nats­frist an je­nem Ta­ge, da der zo­ne­batt­ler mit be­hand­schuh­ten Pran­ken un­ge­lenk an sei­ner Ka­me­ra her­um­ne­stel­te, um die Fo­tos für sein Fe­bru­ar-Rät­sel an­zu­fer­ti­gen. Hier nun ist das ge­lun­gen­ste da­von, die schnei­den­de Käl­te sorg­te im­mer­hin für ei­nen herr­lich blau­en Hin­ter­grund-Him­mel:

Rätselbild des Monats

Wo al­so in Fürth gibt es das zu se­hen und was ist es? Ein (wie auch im­mer ge­ar­te­tes) Kunst-Stück? Ein ar­chi­tek­to­ni­sches Mei­ster­werk des Kon­struk­ti­vis­mus gar? Oder doch et­was eher Pro­fa­nes? Schwie­rig ist das Rät­sel dies­mal, so­viel sei zu­ge­ge­ben, doch im­mer­hin hockt Ihr im War­men, die Ihr Euch dar­über den Kopf zer­bre­chen sollt...

Zu ge­win­nen gibt es ei­ne ori­gi­na­le DVD mit ei­nem au­ßer­ge­wöhn­li­chen Film, der das Herz und Ge­müt zu wär­men weiß und da­mit die ide­al-kom­ple­men­tä­re Er­gän­zung zu den nied­ri­gen Tem­pe­ra­tu­ren drau­ßen dar­stellt:

»Zau­ber der Ve­nus« mit Glenn Clo­se und Niels Ares­trup. In die­ser ro­man­ti­schen Ko­mö­die mit dra­ma­ti­schen Zü­gen geht es um die zal­hl­lo­sen or­ga­ni­sa­to­ri­schen und mensch­li­chen Wid­rig­kei­ten im Vor­feld ei­ner ge­plan­ten Tann­häu­ser-Auf­füh­rung [1] in Pa­ris. Ein mit­rei­ßen­der Strei­fen vol­ler Ge­fühl und vie­len herr­lich über­dreh­ten Cha­rak­te­ren!

Wie im­mer ge­winnt der oder die Er­ste, der/die un­ter rich­ti­gem Na­men und mit funk­tio­nie­ren­der eMail-Adres­se (oder un­ter be­reits amts­be­kann­tem Pseud­onym) die kor­rek­te Ant­wort in ei­nen Kom­men­tar zu die­sem Bei­trag schreibt!

Bis zum Er­schei­nen des näch­sten Rät­sels (al­so ge­nau ei­nen Mo­nat lang) kön­nen Lö­sun­gen ein­ge­reicht wer­den. Die Lauf­zeit en­det mit dem Er­schei­nen ei­nes wei­te­ren Rät­sel-Bil­des am je­weils näch­sten Mo­nats­an­fang. Mit der Vor­stel­lung ei­nes neu­en Preis­rät­sels wird die zu­tref­fen­de Ant­wort zur Vor­gän­ger­fra­ge (in ei­nem Kom­men­tar zu die­ser) be­kannt­ge­ge­ben, so­fern sie bis da­hin nicht rich­tig be­ant­wor­tet wur­de.

 
[1] Der Tann­häu­ser ist ei­ne Oper von Ri­chard Wag­ner, die ich aus­wen­dig (wenn auch nicht wirk­lich prä­sen­ta­bel) her­un­ter­sin­gen kann und die aus der ero­tisch­sten (und auch wol­lü­stig­sten) Mu­sik be­steht wo gibt. Punkt. Kei­ne Dis­kus­si­on dar­über! ;-)

vorheriger Beitrag    Übersicht    nächster Beitrag
Donnerstag, 1. Januar 2009

Rät­sel­haf­tes Fürth (40)

Am Hei­li­gen Abend bzw. recht ei­gent­lich am Vor­mit­tag des­sel­ben ist der zo­ne­batt­ler ex­tra noch ein­mal per pe­des los­ge­zo­gen, um sich ei­ner­seits über die vie­len ge­streß­ten Last-Mi­nu­te-Shop­per zu amü­sie­ren, an­de­rer­seits aber na­tür­lich auch, um ein fri­sches Mo­tiv für das er­ste Mo­nats­rät­sel des neu­en Jah­res ein­zu­fan­gen. Und in der Tat wur­de er ir­gend­wann und ir­gend­wo plötz­lich Au­gen­zeu­ge die­ser Si­tua­ti­on:

Rätselbild des Monats

Aber hal­lo! Wer oder was legt hier wo­von oder wor­über Zeug­nis ab? Vor al­lem aber: Wo? Wie­der ein­mal ge­he ich da­von aus, daß der Herr Gra­ben­ken­ner die ab­ge­lich­te­te Lo­ka­li­tät bin­nen Se­kun­den­bruch­tei­len iden­ti­fi­zie­ren kann, wäh­rend der Rest der nach­hal­tig ver­wirr­ten Le­ser­schaft noch ei­ne Wei­le im Ne­bel sto­chert. Oder soll­te ich mich da ir­ren?

Zu ge­win­nen gibt es -sehr fein ab­ge­stimmt auf die herr­schen­de Jah­res­zeit- ein ei­ni­ger­ma­ßen bi­zar­res rus­si­sches Win­ter­mär­chen auf DVD:

»Vä­ter­chen Frost – Aben­teu­er im Zau­ber­wald«. Ein über­aus fan­ta­sie­vol­ler rus­si­scher Klas­si­ker von 1964, nicht nur (aber auch) für Kin­der je­den Al­ters!

Wie im­mer ge­winnt der oder die Er­ste, der/die un­ter rich­ti­gem Na­men und mit funk­tio­nie­ren­der eMail-Adres­se (oder un­ter be­reits amts­be­kann­tem Pseud­onym) die kor­rek­te Ant­wort in ei­nen Kom­men­tar zu die­sem Bei­trag schreibt!

Bis zum Er­schei­nen des näch­sten Rät­sels (al­so ge­nau ei­nen Mo­nat lang) kön­nen Lö­sun­gen ein­ge­reicht wer­den. Die Lauf­zeit en­det mit dem Er­schei­nen ei­nes wei­te­ren Rät­sel-Bil­des am je­weils näch­sten Mo­nats­an­fang. Mit der Vor­stel­lung ei­nes neu­en Preis­rät­sels wird die zu­tref­fen­de Ant­wort zur Vor­gän­ger­fra­ge (in ei­nem Kom­men­tar zu die­ser) be­kannt­ge­ge­ben, so­fern sie bis da­hin nicht rich­tig be­ant­wor­tet wur­de.

vorheriger Beitrag    Übersicht    nächster Beitrag
Montag, 1. Dezember 2008

Rät­sel­haf­tes Fürth (39)

In sei­nem Fai­ble für knal­li­ge Far­ben hat der zo­ne­batt­ler ge­stern bei strah­lend blau­em Him­mel ganz frisch die­ses bun­te Mo­tiv ein­ge­fan­gen, um sei­nen ge­schätz­ten Le­se­rIn­nen zum De­zem­ber-Preis­rät­sel -jah­res­zeit­lich an­ge­mes­sen- ei­ne recht har­te Nuß zur Knackung vor­set­zen zu kön­nen:

Rätselbild des Monats

Tja, wo mag es so et­was Merk­wür­di­ges denn wohl ge­ben in un­se­rer auf­stre­ben­den Kom­mu­ne? Si­cher we­der in der Alt- noch in der west­li­chen In­nen­stadt, aber da­mit ver­ra­te ich kein Ge­heim­nis: Daß es sich bei je­nem se­mi-ab­strak­ten Ob­jekt nicht um ei­ne der dort­selbst an­zu­tref­fen­den grün­der­zeit­lich-neo­klas­si­zi­sti­schen Fas­sa­den han­delt, ist schließ­lich ei­ni­ger­ma­ßen of­fen­kun­dig. Oder et­wa nicht?

Mit mehr oder we­ni­ger ver­klau­su­lier­ten Tipps und Hin­wei­sen hal­te ich mich zu­nächst de­zent zu­rück, viel­leicht braucht es so­was auch gar nicht: Mei­ne Le­se­rIn­nen sind ja er­wie­se­ner­ma­ßen aus­ge­spro­chen gu­te Be­ob­ach­ter!

Zu ge­win­nen gibt es auch dies­mal wie­der schil­lern­de Schei­ben mit be­weg­ten Bil­dern drauf, und zwar -sai­so­nal pas­send- ei­nen der be­rühm­ten ZDF-Ad­vents­vier­tei­ler:

Die Ori­gi­nal-Dop­pel-DVD-Box von »Ro­bin­son Cru­soe«. Wie­wohl der Ro­man-Klas­si­ker von Da­ni­el De­foe recht oft ver­filmt wur­de, darf die­ser Vier­tei­ler aus dem Jah­re 1964 als ei­ne der werk­ge­treu­esten Ad­ap­tio­nen der Vor­la­ge gel­ten...

Wie im­mer ge­winnt der oder die Er­ste, der/die un­ter rich­ti­gem Na­men und mit funk­tio­nie­ren­der eMail-Adres­se (oder un­ter be­reits amts­be­kann­tem Pseud­onym) die kor­rek­te Ant­wort in ei­nen Kom­men­tar zu die­sem Bei­trag schreibt!

Bis zum Er­schei­nen des näch­sten Rät­sels (al­so ge­nau ei­nen Mo­nat lang) kön­nen Lö­sun­gen ein­ge­reicht wer­den. Die Lauf­zeit en­det mit dem Er­schei­nen ei­nes wei­te­ren Rät­sel-Bil­des am je­weils näch­sten Mo­nats­an­fang. Mit der Vor­stel­lung ei­nes neu­en Preis­rät­sels wird die zu­tref­fen­de Ant­wort zur Vor­gän­ger­fra­ge (in ei­nem Kom­men­tar zu die­ser) be­kannt­ge­ge­ben, so­fern sie bis da­hin nicht rich­tig be­ant­wor­tet wur­de.

vorheriger Beitrag    Übersicht    nächster Beitrag
Nächste Seite »