Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Bil­der­rät­sel Sturm im Wasserglas »

Krea­ti­ves Neuland

Mit dem Satz »Wer als Werk­zeug nur ei­nen Ham­mer hat, sieht in je­dem Pro­blem ei­nen Na­gel« wird das Law of the In­stru­ment grif­fig be­schrie­ben. Das »Ge­setz des In­stru­ments« gilt na­tür­lich auch für vir­tu­el­le Tools, und der Au­tor ge­steht frei­mü­tig, Rat­su­chen­de in Sa­chen Web­site-Er­stel­lung ger­ne auf Wor­d­Press zu ver­wei­sen. Kein Wun­der, da­mit kennt er sich ja recht gut aus, der ol­le zonebatt­ler...

Nun schreit aber nicht je­des Mi­ni-Pro­jekt un­be­dingt gleich nach dem »gro­ßen Be­steck«. Weil ich mir nicht für je­de klei­ne für Freun­de, Ver­wand­te, Kol­le­gen zu rea­li­sie­ren­de Web­site wei­ter­hin die »Ewig­keits­la­sten« ei­ner Wor­d­Press-In­stal­la­ti­on auf­bür­den will (stän­di­ge Up­dates hier, kon­ti­nu­ier­li­che Hil­fe­stel­lun­gen da), ha­be ich mich nach ei­nem Mit­tel­ding zwi­schen den Ex­tre­men »nack­ter HTML-Code zu Fuß« und »gro­ßes Con­tent-Ma­nage­ment-Sy­stem (CMS) auf Da­ten­bank­ba­sis« um­ge­se­hen, al­so so­zu­sa­gen nach ei­nem zwi­schen Tee­löf­fel und Bag­ger an­ge­sie­del­tem Ei­mer. Und sie­he da, so­was gibt es tat­säch­lich in Form so­ge­nann­ter »Flat-File-Con­tent-Ma­nage­ment-Sy­ste­me«, al­so CMS-In­stal­la­tio­nen, die oh­ne re­la­tio­na­le Da­ten­bank aus­kom­men und al­le an­fal­len­den In­hal­te und In­for­ma­tio­nen in ein­fa­chen Text­da­tei­en abspeichern.

Nach­dem ich mich ein­schlä­gig be­le­sen hat­te, ha­be ich mich mo­ti­viert und neu­gie­rig dar­an­ge­macht, »Blu­dit« aus­zu­pro­bie­ren. Es gibt da­für ne­ben der Pro­jekt-Web­site ei­ne klar struk­tu­rier­te Do­ku­men­ta­ti­on, ein Sup­port-Fo­rum und so­gar ei­nen Pla­net Blu­dit mit hilf­rei­chen In­for­ma­tio­nen über die Her­stel­ler­do­ku­men­ta­ti­on hinaus...

Wer wie ich über Wor­d­Press-Er­fah­rung ver­fügt, fin­det sich nach der mi­nu­ten­schnel­len In­stal­la­ti­on so­fort zu­recht und freut sich über die in vie­ler­lei Hin­sicht ver­gleich­ba­re Ar­beits­wei­se im Backend. Tat­säch­lich war ich nach­ge­ra­de be­gei­stert über die im Ver­gleich zum Schlacht­roß Wor­d­Press sehr über­schau­ba­ren Me­nüs und Mög­lich­kei­ten! Die ak­tu­el­le Aus­wahl an Plugins zur Funk­ti­ons­er­wei­te­rung und The­mes zur vi­su­el­len Ge­stal­tung mag um Grö­ßen­ord­nun­gen ge­rin­ger sein als die im Wor­d­Press-Uni­ver­sum, aber al­les We­sent­li­che ist vor­han­den und ein Zu­viel an Aus­wahl ist ja oft nur ver­wir­rend (und zu­wei­len lähmend).

So schaut das Er­geb­nis von et­wa zwei Stun­den des krea­ti­ven Ex­pe­ri­men­tie­rens aus:

Screenshot Bludit-Testblog

In­halt­lich ha­be ich na­tür­lich flei­ßig bei mir selbst ab­ge­kup­fert und ein paar Bei­trä­ge aus mei­nem »Fa­bu­la­to­ri­um« rü­ber­ko­piert, da­mit schon mal et­was »Fleisch am Ske­lett« ist und die vi­su­el­le Wir­kung be­ur­teilt wer­den kann. Zu fin­den ist mein klei­nes Test­blog mit dem Na­men »Öf­ter mal was Neu­es!« un­ter der Adresse

www.klein-aber-fein.de/bludit/

Dort do­ku­men­tie­re ich im Ar­ti­kel Zwi­schen­bi­lanz, was mir noch nicht so ganz ge­fällt an dem »ab­ge­speck­ten« Sy­stem. Viel ist es nicht, was ich zu be­män­geln ha­be und ich kann nur hof­fen, daß der Au­tor von Blu­dit (das Ding ist tat­säch­lich ei­ne One-Man-Show des Ar­gen­ti­ni­ers Die­go Na­jar) der Ver­su­chung wi­der­steht, das schlan­ke und schnel­le Sy­stem lang­fri­stig durch über­mä­ßi­ges Fea­ture-Dran­ba­steln zu ver­fet­ten und zu verträgen...

So, jetzt fehlt mir nur noch ein ech­tes Pro­jekt, in dem ich das neu ent­deck­te Werk­zeug sinn­stif­tend ein­set­zen kann. Aber kommt Zeit, kommt An­fra­ge. Garantiert.

Diskussion

  1. Zappo  •  2. Jan. 2021, 12:29 Uhr

    Mit sol­chen da­ten­bank­frei­en CMS ha­be ich mich auch schon be­schäf­tigt, auch mit div. Web­Site-Buil­dern, die al­le­samt recht brauch­ba­re Er­geb­nis­se lie­fern – zu­min­dest so­lan­ge man nicht die­se EINE Sa­che braucht (wel­che auch im­mer), die es in die­sem Sy­stem dann nicht gibt. Mit Wor­d­Press gibt es IMHO nichts, wo­für es nicht ein Plugin zur Lö­sung gä­be. Und ei­ne Mi­gra­ti­on ei­ner Web-Prä­senz ist dann doch meist ein er­heb­li­cher Aufwand.

    Aber ja, für klar um­ris­se­ne Auf­ga­ben sind sol­che schlan­ken Sy­ste­me schon pri­ma. An­de­rer­seits sind Ser­ver heu­te mit WP auch nicht mehr über­la­stet und man kann die­se so­gar vor­kon­fi­gu­riert bu­chen, so­dass noch nicht ein­mal ei­ne In­stal­la­ti­on not­wen­dig wäre.

    #1 

  2. zonebattler  •  2. Jan. 2021, 13:03 Uhr

    Ja, das ist das Ri­si­ko, das ich auch se­he: Der Ap­pe­tit kommt mit dem Es­sen, und wenn der/die ei­gent­li­che Inhaber(in) der von mir ge­ba­stel­ten Web­site dann spä­ter noch gern ein spe­zi­el­les Fea­ture oder Gim­mick hät­te, von wel­chem an­fangs nicht die Re­de war (Ka­len­der, Sli­der, wha­te­ver), dann ist halt schnell En­de Ge­län­de. Dar­über muß man sich im Kla­ren sein.

    An­de­rer­seits ist es schon ei­ne Ver­lockung, je­man­dem in Null-kom­ma-nix ge­fäl­lig­keits­hal­ber ei­ne schön an­zu­schau­en­de Web­site ba­steln und dann zur al­lein­ver­ant­wort­li­chen (!) Be­spie­lung über­ge­ben zu kön­nen. Das ist halt mit Wor­d­Press kaum mög­lich, da­mit sind Laienschauspieler*innen schlicht überfordert...

    #2 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: