Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Shop oder Flop? Schreck laß’ nach! »

Was ko­stet die Welt?

Ob­zwar ich in­zwi­schen von jeg­li­chem Samm­ler­wahn weit­ge­hend ku­riert bin, juckt es mich doch hin und wie­der in den Fin­gern, wenn ich beim wö­chent­li­chen Le­bens­mit­tel-Ein­kauf über ir­gend­wel­che (eher nicht-eß­ba­ren) Schnäpp­chen­an­ge­bo­te stol­pe­re: Tat­säch­lich ha­be ich die­ser Ta­ge ei­ne (ob­jek­tiv) war­me und (sub­jek­tiv) wun­der­schö­ne Win­ter­jacke gleich zwei­fach (in zwei 350 km von­ein­an­der ent­fern­ten Fi­lia­len) er­stan­den, so preis­wert und ein­ma­lig er­schien mir der un­ver­hoff­te Fund beim Dis­coun­ter.

Beim Nach­den­ken über die Wert­schöp­fungs­ket­te (wie­viel ver­dient wohl die flei­ßi­ge Nä­he­rin in Fern­ost, wenn ei­ne or­dent­lich aus­ge­stat­te­te und ver­ar­bei­te­te Stepp­jacke dem Ver­käu­fer am an­de­ren En­de der Welt bei EUR 14,95 Ver­kaufs­preis im­mer noch Ge­winn ab­wirft!) fiel mir dann ne­ben­bei ein und auf, daß die »Ei­chung« des per­sön­li­chen Preis­emp­fin­dens wohl zu Ju­gend­zei­ten er­folgt, in der Pha­se des größ­ten Wün­schens, Wol­lens und Kon­su­mie­rens. Da er­wirbt man dann ty­pi­scher­wei­se ein Ge­spür für Qua­li­tä­ten und an­ge­mes­se­ne Prei­se, zu­min­dest bei je­nen Din­gen, für die man sich in die­ser Le­bens­pha­se ge­stei­gert in­ter­es­siert.

Dem­zu­fol­ge blin­zelt ein Mit­vier­zi­ger wie ich, der mit et­wa 25 Len­zen sei­ne er­ste (und bis­lang ein­zi­ge, da im­mer noch al­ler­be­stens er­hal­te­ne) Schlag­bohr­ma­schi­ne für 150 DM er­stan­den hat, un­gläu­big bis fas­sungs­los mit den Au­gen, wenn ein auf den er­sten Blick ver­gleich­bar wer­ti­ges Teil heu­te für 8,88 EUR im Bau­markt zu ha­ben ist! Da ko­stet es mich dann ei­ni­ges an Über­win­dung, so­li­de Stich­sä­gen und Schwing­schlei­fer-Schnäpp­chen zum ähn­li­chen Preis den­noch lie­gen­zu­las­sen: Die im Grun­de lach­haf­te »Schutz­ge­bühr« er­scheint mir als der­ma­ßen nied­rig, daß sie ei­nen zwang­haft-ani­ma­li­schen Zu­schnapp- und Kauf­re­flex aus­zu­lö­sen droht, auch wenn die Groß­hirn­rin­de mah­nend sou­fliert, daß der­lei Oc­ca­sio­nen re­gel­mä­ßig wie­der­keh­ren und ich bis da­hin ver­mut­lich we­der was zu sä­gen noch was zu schlei­fen ha­be...

Mein per­sön­li­ches Fa­zit: Ich muß wohl ver­stärkt ver­su­chen, mein Preis­ge­fühl be­wußt nach­zu­ei­chen und neu ein­zu­ju­stie­ren, was aber nicht so ein­fach zu sein scheint, wie es sich zu­nächst an­hört. Geht das je­man­dem da drau­ßen eben­so? Ich bit­te mei­ne Le­se­rIn­nen um Kom­men­ta­re!

  1. WK  •  21. Dez. 2005, 18:32 Uhr

    Geiz ist un­geil

    In der Tat – mit rech­ten Din­gen kann das nicht zu­ge­hen, wenn ein Ano­rak nur noch 15 Eu­ro oder ei­ne Bohr­ma­schi­ne un­ter 10 Eu­ro ko­stet. (Ab­ge­se­hen da­von ist die Bohr­ma­schi­ne ver­mut­lich Mist und wür­de ziem­lich bald ka­putt­ge­hen. Für den Ano­rak gilt wahr­schein­lich Ähn­li­ches, aber da ist es viel­leicht nicht ganz so schlimm.)

    Ce­ter­um cen­seo: Die ak­tu­el­le Bil­lig-Ma­sche ist mit ein Grund für die wirt­schaft­li­che Kri­se, in der wir uns mo­men­tan be­fin­den.

    Für tie­fer­ge­hen­de Ana­ly­sen feh­len mir so­wohl die Zeit als auch die Fach­kom­pe­tenz.

    Des­we­gen al­so: Beim Nach­ju­stie­ren der ge­fühl­ten Preis­hö­he nicht übers Ziel hin­aus­schie­ßen!

    #1 

  2. P.A.Lefrank  •  22. Dez. 2005, 12:36 Uhr

    Zu­nächst ein­mal ge­hört der Geiz oder ge­nau­er ge­sagt die Hab­gier zu den Tod­sün­den – we­nig­stens bei den Ka­tho­len – und ist da­mit auch bei de­nen un­geil, wenn auch aus ganz an­de­ren Grün­den als die des Men­schen, dem Zeit und Fach­kom­pe­tenz für tie­fer ge­hen­de Ana­ly­sen feh­len.

    Ei­ne Tod­sün­de ist der Geiz da­mit vor al­lem, wenn er von de­nen, die eh schon ge­nug ha­ben, prak­ti­ziert wird. Lei­der nimmt aber die Zahl de­rer, die nix ha­ben, in er­schrecken­der wei­se zu, weil wir uns von ei­nem rot­schwarz­grün­gel­ben Ein­heits­brei re­gie­ren las­sen. Die­sen neu­en Ar­men bleibt gar nichts an­de­res üb­rig als »gei­zig« zu sein, weil sie spar­sam sein müs­sen.

    Im üb­ri­gen ver­wei­se ich auf die An­la­ge, von der ich nicht weiß, wie ich sie hier bei­fü­gen soll und die ich des­we­gen di­rekt an den Zo­ne­batt­ler schicke, da­mit er sie ein­fü­gen kann. Da­mit kann sich wo­mög­lich der Mensch, dem so­wohl die Zeit als auch die Fach­kom­pe­tenz feh­len, ge­dank­li­che An­re­gun­gen ho­len, war­um der Kon­sum so bil­lig ist, wie er ist.

    #2 

  3. zonebattler  •  22. Dez. 2005, 16:06 Uhr

    Der zo­ne­batt­ler fügt gar nix ein...

    ...je­den­falls kei­ne Mail-An­hän­ge ex­ter­ner Kom­men­ta­to­ren. Die­se le­gen der­lei bit­te­schön brav auf ei­ge­nem Webspace ab und ver­lin­ken da­hin, wie es sich ge­hört und gu­ter Brauch ist. Wer mehr will, sei an mei­ne Speaker’s Cor­ner ver­wie­sen.

    #3 

  4. zonebattler  •  27. Feb. 2009, 6:58 Uhr

    Weil ich ge­ra­de ar­ti­kel­über­ar­bei­ten­der­hal­ber heu­te hier vor­bei­kom­me: Die ein­gangs an­ge­spro­che­ne Jacke hat mich nun schon durch den vier­ten Win­ter be­glei­tet und ist im­mer noch sehr an­sehn­lich und oh­ne sicht­ba­re Ver­schleiß­spu­ren.

    Aufdruck auf meiner olivgrünen Winterjacke

    Das sei­ner­zeit ein­ge­la­ger­te Re­ser­veex­em­plar wird da­her mut­maß­lich noch lan­ge auf sei­nen er­sten Ein­satz war­ten müs­sen. Zu­wei­len gibt’s für we­nig Geld of­fen­bar doch viel Qua­li­tät...

    #4 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: