Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Ka­sta­gnet­ten Plat­ten­däm­me­rung »

Busi­ness-Plan

Das vir­tu­el­le Tür­schild mei­ner seit ca. 1995 be­stehen­den »Text­werk­statt« war von 1999 bis heu­te in ei­nem we­nig re­prä­sen­ta­ti­ven Un­ter­ord­ner mei­ner (Haupt-)Domain klein-aber-fein.de un­ter­ge­bracht. Die Grün­de wa­ren ba­nal: Zum ei­nen ko­ste­ten in den spä­ten 1990ern zu­sätz­li­che Do­mä­nen noch rich­ti­ges Geld, zum an­de­ren wa­ren die gän­gi­gen En­dun­gen .com, .de und .in­fo schon da­mals an­der­wei­tig ver­ge­ben...

Bei ei­nem rou­ti­ne­mä­ßi­gen Kon­troll­gang durch mei­ne di­gi­ta­len Ka­ta­kom­ben bin ich vor­hin eher bei­läu­fig dar­auf ge­sto­ßen, daß die neu­mo­di­sche und eher un­be­kann­te En­dung .biz wie »busi­ness« noch zu ha­ben war. Und da ich in mei­nem Web­ho­sting-Pa­ket oh­ne­hin noch ei­ne zu­sätz­li­che In­klu­siv-Do­main frei hat­te, muß­te ich auch nicht lan­ge nach­den­ken. We­ni­ge Maus­klicks spä­ter war die Sa­che un­ter Dach und Fach: Des zonebattler’s lieb­ha­be­rei­hal­ber und ne­ben­her be­trie­be­nes Kleinst­un­ter­neh­men fir­miert ab so­fort un­ter www.textwerkstatt.biz. »biz« wie »bi­zarr« mit hin­ten »z« wie »zo­ne­batt­ler«: Hät­te mir auch schon frü­her ein­fal­len kön­nen!

Diskussion

  1. in80weltenumdentag  •  21. Sep. 2010, 19:11 Uhr

    Lie­ber Z., – hat es ei­gent­lich ei­nen be­stimm­ten Grund, war­um so­wohl die ho­me­zo­ne des zo­ne­batt­lers als auch (et­wa) www.medienpraxis.tv, na ja, zu­min­dest mei­ner un­maß­geb­li­chen Mei­nung nach, doch ent­schie­den bes­ser aus­sieht als et­wa die äl­te­re Sei­te www.klein-aber-fein.de und eben auch die neue und hier an­ge­kün­dig­te www.textwerkstatt.biz? Man könn­te jetzt ins De­tail ge­hen, – muss man aber nicht. Es gilt: Wenn es dir nützt, ist es gut.

    #1 

  2. zonebattler  •  21. Sep. 2010, 20:44 Uhr

    Zwi­schen mei­ner er­sten vir­tu­el­len Spiel­wie­se und den ak­tu­el­len Blog-Pro­jek­ten lie­gen mehr als zehn Jah­re, in de­nen sich so­wohl die ver­wen­de­ten Werk­zeu­ge (an­fangs ha­be ich al­les ma­nu­ell aus we­ni­gen HTML-Be­feh­len zu­sam­men­ge­stöp­selt, heu­te ge­ne­riert mir Wor­d­Press un­gleich kom­ple­xe­ren und den­noch va­li­den Code) als auch die ei­ge­ne ge­stal­te­ri­sche Kom­pe­tenz deut­lich wei­ter­ent­wickelt ha­ben. Und wäh­rend ich frü­her aus Per­fek­ti­ons­wahn da­zu neig­te, neu er­lern­te Tech­ni­ken und Tricks auch in an sich ab­ge­schlos­se­nen Alt-Pro­jek­ten im­ple­men­tie­ren zu wol­len (ei­ne stets na­gen­de Ver­su­chung, weil man Web­sites ja im Ge­gen­satz zu be­reits in die Welt ge­setz­ten Druckerzeug­nis­sen je­der­zeit nach­träg­lich än­dern kann), so las­se ich das heu­te aus Ein­sicht und aus Vo­lu­men­grün­den blei­ben; ich kann nicht über­all und im­mer wie­der von vor­ne an­fan­gen, es ist ja auch kei­ne Schan­de, wenn sich äl­te­re Ar­bei­ten heu­te als we­ni­ger aus­ge­reift prä­sen­tie­ren als ak­tu­el­le. Ja be­denkt man es recht, so wä­re das nach­träg­li­che »Über­pin­seln« von Früh­wer­ken so­gar ei­ne Ver­schleie­rung der per­sön­li­chen Wei­ter­ent­wick­lung! Längst be­zahl­te Auf­trags­wer­ke er­neut an­zu­fas­sen birgt zu­dem die Ge­fahr, dem Kun­den zu sug­ge­rie­ren, er ha­be sei­ner­zeit für schlech­te Ar­beit (zu­viel) gu­tes Geld ge­löhnt...

    Aber zu­rück zu den von Dir an­ge­spro­che­nen Bei­spie­len: klein-aber-fein.de ist ja selbst nix Sub­stan­ti­el­les, son­dern ein­zig mei­ne Por­tal­s­ei­te, über die (fast) al­le mei­ne Mach­wer­ke im In­ter­es­se ei­ner op­ti­mier­ten Such­ma­schi­nen-Auf­find­bar­keit quer­ver­linkt sind. Ori­gi­nä­re In­hal­te sind auf die­ser Über-Sei­te nicht zu fin­den, da­her spa­re ich mir dort den Auf­wand ei­nes zeit­ge­mä­ßen Face­lifts. Ähn­li­ches gilt für die gleich­falls schon ur­alte Text­werk­statt, der ich als ein­zi­ge Tu­ning-Maß­nah­me den bis da­to ver­wen­de­ten Hin­ter­grund im zer­knit­ter­ten-Pa­pier-Look ent­zo­gen ha­be. Mü­he, sehr viel Mü­he las­se ich in­des da wal­ten, wo die ei­gent­li­chen In­hal­te zu­hau­se sind, und das sind im We­sent­li­chen die von mir selbst be­trie­be­nen oder auf­trags­hal­ber ge­pfleg­ten Blogs. Was es au­ßer­dem noch gibt, sind einst mit Herz­blut rea­li­sier­te Sei­ten wie egger-bahn.de und logikus.info, die mich heu­te the­ma­tisch nicht mehr so be­rüh­ren wie frü­her, die ich aber im In­ter­es­se ei­ner (durch­aus vor­han­de­nen) in­ter­es­sier­ten Le­ser­schar noch er­hal­te und ge­le­gent­lich (auf dem da­ma­li­gen Skill-Le­vel) ak­tua­li­sie­re und aus­baue. Letzt­lich muß man ja auch als Per­fek­tio­nist be­grei­fen, daß man nicht al­les und je­des op­ti­mie­ren kann und daß je­de Ent­schei­dung für et­was auch ei­ne Ent­schei­dung ge­gen et­was im­pli­ziert. Die kost­bar­ste Res­sour­ce, die ei­ge­ne Le­bens­zeit näm­lich, will mit fort­schrei­ten­dem Le­bens­al­ter im­mer sorg­fäl­ti­ger ra­tio­niert und ver­aus­gabt sein...

    #2 

  3. derSäzzer  •  22. Sep. 2010, 0:05 Uhr

    D‑90763 Fürth i. Bay.

    Man merkt halt, dass der Herr Ralph ein »Bahne­rer« ist:
    Fürth i. Bay. (ebay???)
    Fürth (Bay­ern) – ob­wohl FRANKEN

    Das D vor der Post­leit­zahl ist (seit zehn Jah­ren?) von der Post UNERWÜNSCHT!

    War­um al­so nicht ein­fach (als Fran­ke) und un­ver­wech­sel­bar ...str. 13 • 90763 Fürth • Fon 09

    Füh­le mich im­mer ei­ni­ge Jahr­zehn­te zu­rück­ver­setzt, wenn man im­mer noch Fürth/Bay. schreibt. Find ich ir­gend­wie rück­stän­dig und wür­de mit der Fir­ma nicht un­be­dingt ins Ge­schäft kom­men wol­len, die of­fen­sicht­lich im­mer noch in al­ten Zei­ten lebt und die neue­re Schreib­wei­se mit­be­kom­men hat.

    Nix für un­gut :-))

    #3 

  4. zonebattler  •  22. Sep. 2010, 6:35 Uhr

    Das »D« steht als Füll­sel aus op­ti­schen Grün­den drin, um die Adreß­zei­le auf die ge­wünsch­te Län­ge zu brin­gen. Der schö­ne Zu­satz »i. Bay.« fin­det sich auf zahl­lo­sen Vi­si­ten­kar­ten, Brief­köp­fen und Wer­be­mit­teln des spä­ten 19./frühen 20. Jahr­hun­derts und do­ku­men­tiert mei­ne rück­wärts­ge­wand­te Welt­sicht und Le­bens­wei­se auf das Vor­treff­lich­ste. Weil ich (wie hier an­ge­deu­tet) an zeit­rau­ben­den Auf­trä­gen oh­ne­hin kaum noch In­ter­es­se ha­be und nur­mehr (gleich­falls kon­ser­va­ti­ve) Be­stands­kun­den be­treue, ist mir die ggf. ab­schrecken­de Wir­kung je­ner schö­nen Be­zeich­nung durch­aus recht. Ich freue mich über Dein ehr­li­ches Feed­back, zu­mal es zeigt, daß ich of­fen­bar ge­nau die er­wünsch­te Wir­kung er­zie­le: Wer sich als po­ten­ti­el­ler Auf­trag­ge­ber von mei­nem schnö­den Aus­hän­ge­schild nicht ab­schrecken läßt, liegt mit ho­her Wahr­schein­lich­keit auf mei­ner Wel­len­län­ge und kann auf mei­ne de­tail­ver­lieb­te Zu­nei­gung hof­fen... ;-)

    #4 

  5. derSäzzer  •  22. Sep. 2010, 10:37 Uhr

    Das mit dem Füll­sel »D-« in der AdreSS­zei­le kann ich aber nicht gel­ten las­sen – wenn man ...stra­ße und Te­le­fon statt Fon schreibt, wird die Zei­le auch voll ;-))

    #5 

  6. zonebattler  •  22. Sep. 2010, 10:43 Uhr

    Lei­der zu voll (inkl. Über­lauf), das hat­te ich na­tür­lich al­les in jeg­li­chen Spiel­ar­ten aus­pro­biert, be­vor ich mich für die Ver­le­gen­heits­lö­sung mit der Län­der­ken­nung »D« ent­schie­den ha­be... ;-)

    #6 

  7. hiersoest  •  22. Sep. 2010, 17:27 Uhr

    Senf !

    #7 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: