Zum Inhalt springen


zonebattler's homezone 2.1 - Merkwürdiges aus Fürth und der Welt


« Spi­der­wo­man (1) Et­was Bes­se­res als den Tod... »

Pla­sti­cant – als spiel­sta­bil be­kannt!

Auf dem Weg zur all­abend­li­chen Kneipp-Kur im Stadt­park bin ich ge­stern zu ziem­lich spä­ter Stun­de wie­der mal über ei­ne um­fang­rei­che Lie­fe­rung des Uni­ver­sums, vul­go Sperr­müll­an­häu­fung, ge­stol­pert. Der prü­fen­de Blick des er­fah­re­nen Trüf­fel­schwei­nes blieb so­fort an ei­ner pral­len Pla­stik­tü­te hän­gen, aus der es blau, gelb, rot und weiß zu leuch­ten schien:

Plasticant

Der Ken­ner sieht es auf den er­sten Blick: Hier han­delt es sich um das Bau­ka­sten­sy­stem Pla­sti­cant aus den 1970er Jah­ren! Ne­ben dem all­seits be­kann­ten LEGO war das zu des Au­tors Ju­gend­zeit ein wun­der­bar krea­ti­vi­täts­för­dern­des Spiel­zeug, wenn auch das er­heb­lich we­ni­ger be­kann­te...

Was soll ich sa­gen? So­fort wur­den se­li­ge Er­in­ne­run­gen an die Kind­heit wach, und ich muß­te die pral­le Tü­te un­ver­züg­lich si­cher­stel­len und ber­gen. Da­heim woll­te ich den Fund im Spül­becken der Kü­che »ein­wei­chen« und grund­rei­ni­gen, doch die Men­ge war so üp­pig be­mes­sen, daß das Becken schon oh­ne Was­ser al­lein mit Bau­ele­men­ten über­lief: So vie­le Pla­sti­cant-Bau­stei­ne hat­te ich als Kna­be nie be­ses­sen!

Auf der wei­ter oben schon ge­nann­ten, rasch er­goo­gel­ten Samm­ler­sei­te ha­be ich vie­le Bau-Bei­spie­le ge­fun­den, die mir nach gut drei Jahr­zehn­ten des nicht-mehr-dar­an-Den­kens so­fort wie­der sehr ver­traut vor­ka­men. Es hilft nichts: Das ei­ne oder an­de­re da­von muß ich bald­mög­lichst nach­voll­zie­hen. Mei­ne Gü­te, ist das cool! Scha­de nur, daß der spek­ta­ku­lä­re Bo­den­fund zwar reich sor­tiert ist, aber kei­ne schwar­zen Rei­fen ent­hält: Die sind wo­mög­lich ir­gend­wann zweck­ent­frem­det wor­den und ver­lo­ren­ge­gan­gen. Aber ich will nicht meckern, da­für soll­te sich über eBay preis­wer­ter Er­satz fin­den las­sen...

Und die Mo­ral von der Ge­schicht’? Abend­li­che Was­ser­an­wen­dun­gen ver­mö­gen nicht nur den Kör­per zu stäh­len, son­dern ver­hel­fen zu­wei­len auch der See­le des al­ten Kinds­kop­fes jung­ge­blie­be­nen Man­nes zu un­ver­hoff­ten Hö­hen­flü­gen! ;-)

Plasticant Plasticant Plasticant Plasticant

P.S. Wei­te­re Bil­der gibt es in den Kom­men­ta­ren zu die­sem Bei­trag!

  1. Anna  •  4. Aug. 2006, 8:59 Uhr

    cool, ich freu mich für dich!
    Bin auch grad auf der Su­che nach mei­nen al­ten Kind­heits­spiel­zeu­gen. Dem hier zum Bei­spiel:
    www.die-waltons.de/spielsachen/seite04.html

    #1 

  2. zonebattler  •  4. Aug. 2006, 10:05 Uhr

    Plat­ten­bau­ten im Kin­der­zim­mer?

    Stark! Kann gut nach­voll­zie­hen, daß das auch ein tol­les Spiel­zeug war: Klar un­ter­scheid­ba­re, nicht zu vie­le Grund­ele­men­te, die­se da­für un­be­grenzt kom­bi­nier­bar. Viel­leicht auf Dau­er et­was ein­tö­nig, da (im­mo­bi­li­en­ty­pisch) sta­tisch und un­be­wegt. Aber es gab of­fen­bar auch al­ler­lei Fahr­zeu­ge und Ge­tier da­zu, um die Sze­ne­rie le­ben­di­ger zu ge­stal­ten und den Spiel­spaß zu er­hö­hen...

    Soll­te mir der­glei­chen je­mals un­ter­kom­men, kon­fis­zie­re ich es ger­ne für Dich. Wenn’s schnel­ler ge­hen soll, guck mal hier !

    #2 

  3. Hagenees  •  4. Aug. 2006, 11:49 Uhr

    Syn­chro­ni­ci­ty (or so et­was)

    Lucky man, Mr Batt­ler! And I’m jea­l­ous that you can find stuff li­ke that in the evening while wal­king through town. On­ly place I can buy stuff at that hour is on ePay, and then I can’t ta­ke it home strai­gh­ta­way eit­her...

    But last night seems to have be­en par­ti­cu­lar­ly fruit­ful for us ne­ver-grown-ups. As luck has it, I was bu­sy buil­ding this:
    www.peeron.com/scans/310–5/1
    and a coup­le mo­re con­struc­tions of si­mi­lar vin­ta­ge. First time in ye­ars I had my old blocks out. And I’ve run out of the re­al­ly old bricks, so chan­ces are I’ll have to find so­me mo­re now... ;)

    #3 

  4. zonebattler  •  4. Aug. 2006, 15:47 Uhr

    Well then...

    ...just try a walk around the block in the la­te evening! ;-)

    #4 

  5. Etosha  •  4. Aug. 2006, 23:23 Uhr

    Schlecht ist, wer schlecht denkt: Was le­se ich na­tür­lich beim er­sten Blick in die er­ste Zei­le? Knei­pen-Tour. ;)

    Toll, so ein Fund! Da sieht man wie­der, dass glück­li­cher lebt, wer sich vor Müll nicht prin­zi­pi­ell ekelt. Als Kin­der ha­ben wir gan­ze Nach­mit­tag bei der Müll­hal­de ver­bracht, oft fand man da gar Wun­der­sa­mes. Noch heu­te freu ich mich über Sperr­müll­ber­ge oder klei­ne­re Müllan­samm­lun­gen.

    Ich kann mich an die­ses Spiel­zeug so­gar er­in­nern, da­von dürf­ten Rest­be­stän­de noch in mei­ner Kind­heit üb­rig­ge­we­sen sein.

    #5 

  6. zonebattler  •  4. Aug. 2006, 23:33 Uhr

    Der Irr­tum ist ver­ständ­lich...

    ...und es hät­te mich tat­säch­lich so­gar ge­wun­dert, wenn mich nicht so­gleich je­mand für ei­nen Schluck­specht und fröh­li­chen Ze­cher (der ich durch­aus nicht bin) ge­hal­ten hät­te... ;-)

    An­son­sten fin­de ich es Klas­se, wenn eine(r) ge­nau wie ich auch die »Ma­gie der Müll­hal­den« zu schät­zen weiß: In un­se­rer Über­fluß­ge­sell­schaft lan­den dort tag­täg­lich vie­le schö­ne Din­ge, die we­der ka­putt noch häß­lich noch wert­los sind. So­weit sind wir ge­kom­men. Sic tran­sit glo­ria mun­di...

    #6 

  7. Etosha  •  4. Aug. 2006, 23:38 Uhr

    Ich be­kam mal net­ter­wei­se ei­ne sol­che Lie­fe­rung des Uni­ver­sums, als ich an ei­nem Sonn­tag auf dem Weg zum Kin­der­ge­burts­tag mei­ner Nich­te war, oh­ne ein Ge­schenk ge­kauft zu ha­ben. Da wünsch­te ich, es wür­de mir et­was über den Weg lau­fen, und sie­he da, un­ten bei den Re­cy­cling-Con­tai­nern fand ich kurz vor mei­ner Ab­fahrt ein Drei­rad in ge­nau der rich­ti­gen Grö­ße, fast neu.
    Mei­ne Nich­te hat­te sehr viel Freu­de dran.

    Der Um­fang dei­nes Fun­des ist üb­ri­gens in der Tat be­trächt­lich!

    #7 

  8. zonebattler  •  4. Aug. 2006, 23:45 Uhr

    Tja, so geht das...

    ...wenn man das Uni­ver­sum mag und re­spek­tiert und die­ses die Zu­nei­gung er­wi­dert: Glück­wunsch! :-)

    #8 

  9. zonebattler  •  5. Aug. 2006, 7:35 Uhr

    Wa­schen und Le­gen

    Nach ei­ner ri­tu­el­len Rei­ni­gung in der Wasch­ma­schi­ne ha­ben wir den be­glücken­den Fund auf dem Bal­kon zum Trock­nen aus­ge­brei­tet und ast­rein art­rein sor­tiert:

    Plasticant

    Ja, ein ein­far­bi­ges Ba­de­hand­tuch wä­re für das Fo­to bes­ser ge­we­sen, doch nein, ich ha­be ge­stern nicht dran ge­dacht, daß ich das heu­te zu Do­ku­men­ta­ti­ons­zwecken ab­lich­ten wür­de... ;-)

    #9 

  10. lemonendres  •  5. Aug. 2006, 8:53 Uhr

    ja das ken­ne ich auch, wuss­te aber gar nicht wie das da­mals ge­hei­ssen hat.
    das ist ja ge­ni­al :-)
    ja so et­was hat­te ich auch mal, aber auch nicht so viel.

    ich dach­te im­mer das ge­hört ir­gend­wie zu play­mo­bil.

    ...die gel­ben steck­ver­bin­dun­gen se­hen aus wie ma­ca­ro­ni..
    ja da wacht der klei­ne jun­ge wie­der auf, ich freue mich für dich mit ;-)

    #10 

  11. Darwin  •  5. Aug. 2006, 9:08 Uhr

    Schwar­ze Rei­fen nicht mehr am La­ger

    Ha­be we­nig­stens ver­sucht, den un­er­war­te­ten Fun­dus um die feh­len­den Rei­fen zu er­gän­zen. Mei­ne Kin­der ba­stel­ten sich sei­ner­zeit ih­re Pla­sti­cant-Fahr­zeu­ge da­mit.
    Doch Fehl­an­zei­ge – die Rei­fen sind samt den üb­ri­gen Tei­len auch bei den Kin­des – Kin­dern nicht mehr auf­zu­spü­ren.
    Zo­ne­batt­ler wird dann wohl Wol­ken­krat­zer bau­en müs­sen.

    #11 

  12. zonebattler  •  5. Aug. 2006, 9:43 Uhr

    Dan­ke für den freund­li­chen Ret­tungs­ver­such...

    ...doch preis­wer­ter Er­satz läßt sich tat­säch­lich pro­bemlos on­line auf­trei­ben. Bis da­hin muß mein er­stes Werk nach et­wa 40 Jah­ren Pla­sti­cant-Ab­sti­nenz halt auf den Fel­gen her­um­fah­ren:

    Plasticant-Auto

    Die ge­fun­de­nen Tei­le rei­chen (von den Pneus mal ab­ge­se­hen) für ei­nen gan­zen Fuhr­park [1]. Üb­ri­gens er­scheint das Ma­te­ri­al un­be­nutzt, wie ich ins­be­son­de­re an den gel­ben Weich­pla­stik-Steck­ver­bin­dern zu er­ken­nen glau­be: Die hat man frü­her als Kind der Ein­fach­keit und Schnel­lig­keit hal­ber mit den Zäh­nen wie­der her­aus­ge­zo­gen, was na­tür­lich sei­ne Spu­ren hin­ter­las­sen hat. Da­von ist bei mei­nem Über­ra­schungs­fund nichts zu se­hen!

     
    [1] Die Ver­tei­lung der er­beu­te­ten Grund­ele­men­te ist in­ter­es­san­ter­wei­se aty­pisch für die üb­li­chen Ver­kaufs­packun­gen und ent­spricht nicht wirk­lich der nor­ma­len Ver­wen­dungs­häu­fig­keit. Ich neh­me da­her hilfs­hal­ber an, daß hier vor Jahr­zehn­ten ein Mit­ar­bei­ter der Her­stel­ler­fir­ma (die m.W. so­gar in Fürth an­säs­sig war, wo­bei das Pro­dukt selbst spä­ter von Mil­ton Brad­ley über­nom­men wor­den ist) für den ei­ge­nen Nach­wuchs et­was aus der Pro­duk­ti­on »ab­ge­zweigt« hat... Or wha­te­ver!

    #12 

  13. zonebattler  •  5. Aug. 2006, 10:33 Uhr

    Man muß sich nur zu hel­fen wis­sen...

    ...im­mer­hin ist der zo­ne­batt­ler ja ge­lern­ter Ei­sen­bah­ner :

    Plasticant-Auto

    Wie’s der Zu­fall will, paßt das Pla­sti­cant-Ve­hi­kel ge­nau auf LGB-Glei­se! :-)

    #13 

  14. zonebattler  •  5. Aug. 2006, 18:47 Uhr

    Hoch hin­aus...

    ...woll­te ich schon im­mer mal. Im Klei­nen zu­min­dest ge­lang es mir so­eben:

    Plasticant-Hubschrauber

    Es hat üb­ri­gens durch­aus sinn­li­che Qua­li­tä­ten, wenn man meh­re­re Pfund bun­ter Bau­ele­men­te über den Tep­pich kip­pen und nach Her­zens­lust dar­in wüh­len kann...

    #14 

  15. zonebattler  •  15. Aug. 2006, 12:49 Uhr

    Als gründ­li­cher Mensch...

    ...hat der zo­ne­batt­ler er­stens mitt­ler­wei­le die ei­ge­nen Pla­sti­cant-Rest­be­stän­de aus dem El­tern­haus kon­fis­ziert ge­bor­gen und zwei­tens so­eben ei­ne dicke Schwar­te Se­kun­där­li­te­ra­tur er­wor­ben, wel­che ihm im Shop des Neu­en Mu­se­um Nürn­berg erst un­ter die Au­gen und so­dann un­ter die gie­ri­gen Fin­ger ge­kom­men ist [1]. Dem reich be­bil­der­ten Stan­dard­werk ist zu ent­neh­men, daß die­ses bun­te Bau­ka­sten-Sy­stem tat­säch­lich ur­sprüng­lich aus Fürth stammt und dort zwi­schen 1961 und 1972 von der Fran­ken Pla­stik GmbH pro­du­ziert wur­de. Da­nach wur­de das Pro­dukt kom­plett an MB (Mil­ton Brad­ley) ab­ge­ge­ben, die da­mals gleich­falls in Fürth an­säs­sig wa­ren. Die Fir­ma Fran­ken Pla­stik fer­tigt heu­te Pipe­line-Sy­ste­me und Zu­be­hör »rund um’s Rohr«, al­so so­zu­sa­gen Pla­sti­cant in groß...

     
    [1] Ulf Lein­we­ber: Bau­kä­sten! Tech­ni­sches Spiel­zeug vom Bie­der­mei­er bis zur Jahr­tau­send­wen­de. Staat­li­che Mu­se­en Kas­sel, 353 Sei­ten, bro­schiert, EUR 12,95 (frü­her EUR 29,95)

    #15 

  16. RJWeb  •  11. Dez. 2006, 0:00 Uhr

    Leg das Rohr !

    #16 

  17. 12jbond007  •  27. Jan. 2007, 20:16 Uhr

    Ich bau noch mit pla­sti­cant

    Hi du, ich fin­de es su­per, daß du das auf­ge­ho­ben hast vom Bo­den und dich jetzt wie­der da­mit ver­suchst. Ich hab noch nie­mals auf­ge­hört da­mit, viel­leicht 5 Jah­re und dann ging es wei­ter. Mei­ne Kin­der spie­len lie­ber le­go, ist auch leich­ter. Aber ich bin ein ab­so­lu­ter pla­sti­cant fan.
    hab ei­ne rie­si­ge Men­ge und viel ge­baut viel au­tos, lkw mit len­kung und oh­ne, krä­ne, loks (zb. die Bib boy hab ich mal ge­baut in klein) su­che an­de­re, die auch so »ver­rückt« sind wie ich da­mit man ide­en aus­tauscht. Hab schon vie­le Bil­der ge­macht. Wenn du möch­test kön­nen wir mal ide­en aus­tau­schen.
    Mei­ne Mail: ah.mettke@web.de
    man sieht sich

    #17 

  18. Lexikaliker  •  17. Jun. 2007, 13:31 Uhr

    Noch ‘n Buch ...

    ... zum The­ma:
    Spiel mit Tech­nik
    Ste­fan Poser/Joseph Hoppe/Bernd Lü­ke (Hg.)
    Ka­ta­log zur Aus­stel­lung im Deut­schen Tech­nik­mu­se­um Ber­lin
    Ko­eh­ler und Ame­lang 2006
    19,95 Eu­ro bei Frölich & Kauf­mann

    #18 

  19. Michael  •  12. Sep. 2007, 21:36 Uhr

    Pla­sti­cant am Com­pu­ter

    Da ich frü­her auch sehr ger­ne mit Pla­ti­cant ge­spielt ha­be, je­doch heu­te so gut wie kei­ne Tei­le mehr ha­be, hab ich mir ge­dacht, ich mach das am Com­pu­ter. Al­so wenn je­mand dar­an in­ter­es­se hat, so kann er auf mei­ner Home­page die Sa­chen her­un­ter­la­den. Soll­ten noch Fra­gen da­zu of­fen blei­ben, so schreibt mir ein­fach ei­ne Email.

    #19 

  20. zonebattler  •  12. Sep. 2007, 21:48 Uhr

    Stark!

    Et­was eckig die Rä­der, aber an­son­sten ta­del­lo­ser Ge­samt­ein­druck. Sehr schön ge­macht, Re­spekt! Leu­te im ge­setz­ten Al­ter ha­ben zu­dem beim vir­tu­el­len Spiel mit Pla­sti­cant den Vor­teil, daß sie die gel­ben Steck­ver­bin­der nicht mehr mit den (wo­mög­lich drit­ten?) Zäh­nen zie­hen müs­sen... ;-)

    #20 

  21. Eufelinchen  •  28. Mai. 2008, 2:20 Uhr

    Pla­sti­cant – nicht nur was für Jungs...

    Letz­ten Sams­tag auf dem Floh­markt wur­de ich an mei­ne noch nicht zu lan­ge zu­rück­lie­gen­de Kind­heit er­in­nert als ich ei­ne ziem­lich stau­bi­ge Holz­ki­ste mit be­kann­tem In­halt un­ter ei­nem Stand ent­deck­te. Die er­ste Be­gut­ach­tung er­gab dass die Stei­ne sehr ger­ne von Kin­dern be­nutzt wor­den wa­ren und auch der ein oder an­de­re Stein ka­putt war aber als ich den Preis hör­te muss­te ich zu­schla­gen. Über man­geln­de Rä­der kann ich mich in mei­nem Sor­ti­ment nicht be­schwe­ren und bei über 2 Ki­lo Stei­nen lässt sich ei­ni­ges bau­en.

    Ich ken­ne Pla­sti­cant auch aus mei­ner Kind­heit. Ich hat­te das Glück die Spiel­sa­chen mei­ner Mut­ter zu er­ben, die sie zu­vor von ih­rem Cou­sin ge­erbt hat­te. Be­son­ders ge­liebt ha­be ich die Mecki Bü­cher und Pla­sti­cant.

    Ich sel­ber lie­be es auch auf Floh­märk­ten oder im Sperr­müll zu stö­bern, lei­der ist die Sperr­müll­kul­tur in un­se­rer Stadt zer­stört wor­den. In Zei­ten von Hartz 4 ka­men die Leu­te zum Teil vom gan­zen Um­land an den Sperr­müll Wo­chen­en­den um nach Brauch­ba­rem zu su­chen. Lei­der gab es auch vie­le Zeit­ge­nos­sen, die mehr Cha­os hin­ter­las­sen ha­ben als sie vor­ge­fun­den hat­ten und so be­schloss ein »Amts­fut­zi« dass der Sperr­müll nur noch nach An­trag (aber we­nig­stens wei­ter­hin ko­sten­los) ab­ge­holt wird. So kommt es lei­der sel­ten vor, dass man ei­nen gu­ten »Berg« er­gat­tert.

    Auf der Su­che nach wei­te­ren In­for­ma­tio­nen bin ich nun auf die­ser Sei­te ge­lan­det. Mei­nem Pla­sti­cant steht die »ri­tu­el­le Rei­ni­gung« noch be­vor und als ich hier et­was von Wasch­ma­schi­ne ge­hört ha­be wur­de ich hell­hö­rig. Könn­te ich da­zu viel­leicht wei­te­re In­fos ha­ben? An­son­sten wer­de ich wohl al­les in der Wan­ne schrub­ben müs­sen. Vie­len Dank schon­mal!

    #21 

  22. zonebattler  •  28. Mai. 2008, 6:35 Uhr

    So ein Zu­fall!

    Ge­stern Abend erst bin ich nach lan­ger Zeit wie­der an der ehe­ma­li­gen Her­stel­ler-Fir­ma (Fran­ken Pla­stik) in der Für­ther Bal­bie­rer­stra­ße vor­bei­stol­ziert (und muß­te da­bei na­tür­lich an Pla­sti­cant den­ken). Prompt hat mir das hier ei­nen so aus­führ­li­chen Kom­men­tar ein­ge­bracht! ;-)

    Die Sa­che mit dem Wa­schen in der Ma­schi­ne ist ganz ein­fach: Steck’ die gan­zen Tei­le in ei­nen Kis­sen­be­zug oder ei­nen ver­schließ­ba­ren Stoff­beu­tel und ab da­mit in die Trom­mel (Schon­wasch­gang, Bunt­wä­sche)! Haupt­sa­che, es kön­nen kei­ne Tei­le ent­kom­men und durch die Ma­schi­ne va­ga­bun­die­ren. Nicht schleu­dern! Nach der Wä­sche zum Trock­nen an der fri­schen Luft auf ei­nem Hand­tuch aus­brei­ten. Mehr braucht es nicht, und dann kann’s los­ge­hen: Ich ver­öf­fent­li­che hier ger­ne ein paar Bil­der Dei­ner er­sten Pla­sti­cant-Krea­tio­nen...

    #22 

  23. virtualmono  •  9. Jul. 2008, 21:08 Uhr

    Ach wie ge­ni­al – ich ha­be da­mit auch lei­den­schaft­lich ge­ba­stelt, hat­te auch die Mo­to­ren und so da­zu... mal se­hen, wann mei­ne Nef­fen das ent­decken.

    #23 

  24. Fru Meier  •  3. Nov. 2008, 15:01 Uhr

    Ist ja echt ir­re, dass auch an­de­re be­gei­stert sind vom Pla­sti­cant-Spiel­zeug. Ich be­kam un­se­re al­ten Bau­stei­ne in die Fin­ger, als das Haus mei­ner Oma leer ge­räumt wur­de. Au­ßer mir hat­te kei­ner mei­ner Ge­schwi­ster, Cou­sins, Cou­si­ne in­ter­es­se über­haupt in den al­ten Sa­chen nach Brauch­ba­rem zu su­chen. Als ich spä­ter von den vie­len Schät­zen, die ich dort ge­fun­den hat­te, wur­den doch al­le ganz blass vor Neid. Un­ter An­de­rem wa­ren es die­se wun­der­ba­ren Bau­stei­ne aus al­ten Zei­ten. Wir ha­ben ett­li­che Stun­den da­mit ver­bracht. Auch ha­ben wir die Zäh­ne be­nutzt, um die gel­ben Stecker zu ent­fer­nen. Grins.

    Im Mo­ment spielt mei­ne 9jährige Toch­ter da­mit – sie ist ein Tech­nik­freak. Und sehr be­gei­stert von die­sen 3 Packun­gen. Wir ha­ben nicht so ei­nen Rie­sen­berg da­von. Wow, ist der Wahn­sinn.

    Ich über­le­ge, ob ich ihr noch Zu­be­hör kau­fen soll­te. Ich ha­be ge­se­hen, es gibt in­zwi­schen so­lar­be­trie­be­ne Zu­be­hör­tei­le? Ich muss mir das mal ge­nau­er an­gucken. Ich glau­be, das wä­re ein su­per Weih­nachts­ge­schenk. Ob­wohl Mäd­chen in dem Al­ter be­stimmt üb­li­cher­wei­se an­de­re Ge­schen­ke be­kom­men.
    Egal :-)

    #24 

  25. zonebattler  •  6. Dez. 2009, 10:03 Uhr

    Im Kom­men­tar #15 hat­te ich noch ge­schrie­ben (und ge­glaubt), daß die Für­ther Fir­ma fran­ken-pla­stik das Pro­dukt An­fang der 1970er Jah­re an das US-Un­ter­neh­men Mil­ton Brad­ley (bzw. des­sen hie­si­ge Nie­der­las­sung) ab­ge­ge­ben hat­te. Ein hi­sto­ri­scher Ak­ten­fund be­weist je­doch zu mei­nem nicht ge­rin­gen Er­stau­nen, daß die bei­den Fir­men schlicht­weg iden­tisch wa­ren: Der un­ter dem Kür­zel »MB« weit­hin be­kann­te Spiel­zeug-Kon­zern hat­te die die fran­ken-pla­stik gmbh & co. kg An­fang des Jah­res 1970 er­wor­ben und über­nom­men! Ir­gend­wann spä­ter müs­sen die Fran­ken­pla­sti­ker frei­lich wie­der aus dem MB-Kon­zern aus­ge­schie­den sein...

    Auf der Home­page der im­mer noch an fast glei­cher Adres­se exi­stie­ren­den Fran­ken Pla­stik GmbH weist au­ßer dem un­ver­än­der­ten FP-Fir­men­lo­go nichts dar­auf hin, daß dort der­einst un­ser wun­der­ba­res Bau­ka­sten-Sy­stem pro­du­ziert wur­de. Tat­säch­lich scheint die Fir­ma recht er­folg­reich im­mer wie­der das Stand­bein ge­wech­selt zu ha­ben: War es vor ei­ni­gen Jah­ren noch Pipe­line-Zu­be­hör, mit dem der Kunst­stoff-Spe­zia­list sein Geld ver­dien­te, so scheint man sich mitt­ler­wei­le aus­schließ­lich auf in­tel­li­gen­te Be­schil­de­rungs-Sy­ste­me spe­zia­li­siert zu ha­ben.

    Auf der Web­site gibt es zwar ei­ne Ab­tei­lung »Un­ter­neh­mens­ge­schich­te«, aber au­ßer dem Grün­dungs­jahr 1957 fin­den sich dort der­zeit kei­ne An­ga­ben zur Fir­men­hi­sto­rie. Scha­de ei­gent­lich: Ge­ra­de die durch mehr­fach kom­plet­ten Pro­gramm­wech­sel er­folg­te An­pas­sung an die je­wei­li­gen Zeit­strö­mun­gen und sich wan­deln­den Märk­te zeigt doch ein­drucks­voll, wie sich die Für­ther Fir­ma er­folg­reich über mehr als fünf Jahr­zehn­te be­haup­ten konn­te! Daß die­ses Kunst­ück längst nicht al­len Un­ter­neh­men ge­lun­gen ist, zeigt sich nur we­ni­ge Dut­zend Me­ter ent­fernt am Bei­spiel von Car­re­ra ...

    #25 

  26. RJWeb  •  9. Dez. 2009, 23:58 Uhr

    ... was wohl nicht nur dar­an liegt, dass Car­re­ra-Au­tos nie auf LGB-Glei­sen fah­ren konn­ten (s.o.) !

    #26 

  27. udo  •  15. Mai. 2010, 15:39 Uhr

    hal­lo ich kürz­lich ei­ne sehr gro­ße ki­ste von die­sen steck­ver­bin­dun­gen
    bei ei­ner haus­halts­auf­lö­sung mit den da­zu ge­hö­ri­gen bau­plä­nen mich
    wür­de es in­ter­es­si­ern wie wird so et­was ge­han­delt auf dem markt-

    mfg

    #27 

  28. zonebattler  •  27. Mai. 2010, 18:34 Uhr

    Ge­nau­so wie Dau­er­lut­scher, Ga­ma­schen oder aus­ge­stopf­te Schab­racken-Ta­pi­re: Man preist auf ei­nem (rea­len oder vir­tu­el­len) Markt­platz sein Ge­raf­fel sei­ne Schät­ze an, wird über kurz oder lang mit ei­nem In­ter­es­sen­ten han­dels­ei­nig und tauscht schluß­end­lich Wa­re ge­gen Geld. So geht das. Wie auch an­ders?

    #28 

  29. zonebattler  •  27. Mrz. 2011, 15:01 Uhr

    Da ich schon aus Platz- und Be­küm­me­rungs­grün­den nicht al­le mei­ne Schät­ze selbst be­wah­ren kann, will ich mein Pla­sti­kant-Kon­vo­lut in gu­te Samm­ler­hän­de wei­ter­ge­ben:

    5 kg Plasticant-Bauteile

    Heu­te Abend star­te ich die Auk­ti­on, die dann zehn Ta­ge lang zu se­hen sein wird!

    #29 

  30. Roonil Wazlib  •  3. Nov. 2012, 6:28 Uhr

    Pla­sti­cant wird wie­der her­ge­stellt:
    Als JÁVA in Un­garn seit 2008

    java-epito.hupont.hu/3/a-java-epitojatek

    #30 

  31. zonebattler  •  3. Nov. 2012, 6:43 Uhr

    Tat­säch­lich, und meh­re­re der dort ge­zeig­ten Mo­del­le sind ganz of­fen­kun­dig nach den al­ten Ori­gi­nal-Bau­plä­nen (aus Fürth!) ent­stan­den. Dan­ke für den Hin­weis!

    #31 

Kommentar-RSS: RSS-Feed für Kommentare nur zu diesem Beitrag

Eigenen Senf dazugeben: